#11

RE: Spezielle Fragen zur Mamiya RB67 pro SD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.03.2009 08:23
von ThomasN • Mitglied | 983 Beiträge

Zum Thema RB67 an Teleskop anschließen: Frag doch mal in einem Astronomieforum nach. Z.B. astronomie.de oder astrotreff.de. Normalerweise wird man versuchen eine Kamera ohne Objektiv an den Okularauszug anzuschrauben und die Filmebene in den Primärfokus zu bekommen. Ob das funktioniert hängt natürlich vom Okularauszug des Teleskops ab (wie weit man den ausfahren kann). Manchmal muss man basteln (manche sägen sogar!). Wie das mit der Ausleuchtung funktioniert weiß ich auch nicht. 6x7 ist ganz schön groß. Die größten Okularauszüge bei Teleskopen haben einen Durchmesser von 2 Zoll = 50mm.

Also am besten mal die Experten fragen!

Thomas


nach oben springen

#12

RE: Spezielle Fragen zur Mamiya RB67 pro SD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.03.2009 09:11
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

In Antwort auf:
Ein Polaback hatte ich auch mal, war enttäuscht davon und habs wieder verkauft (hab aus der 600er Serie den Farb und den s/w Film mal probiert). Da nehme ich lieber eine Digiknips.


Ein Pola hatte ich auch mal an meiner Hassi, ich fand das auch nicht dolle, ein 6 x 6 Negativ oder Dia ist gross, ein 6 x 6 Pola klitzeklein.

@ Oliver: Verstehe ich das richtig, Du möchtest mit einer Mittelformatkamera wilde Tiere in freier Natur fotografieren? Ich denke spätestens beim Auslösen flattern Dir alle Rebhühner um die Ohren , sorry Oliver, aber ich denke da ist in eine Sucherkamera mit Wechselobjektiven, dass Geld besser investiert, oder? Z.B Mamiya 6/7 oder eine Leica M?

LG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#13

RE: Spezielle Fragen zur Mamiya RB67 pro SD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.03.2009 10:53
von Oliver-Jorst_Jürgen • Mitglied | 440 Beiträge

Hallo uthaburn,

die schwere, unhantliche Mittelformatkamera ist sicherlich nicht die erste Wahl um wilde Tiere zu fotografieren. Letztens fotografierte ich Frischlinge, also ca. eine Woche alte Wildschweine in einem Wildparkgehege. Das Problem dabei war, daß die Schweinchen wild umherliefen und ich mit dem scharfstellen und dem ausrichten der Kamera nicht schnell genug hinterher-kam. O.K. für solche Fälle sollte ich vielleicht wirklich an eine Zweitkamera denken - die Pentax 645N die ich schon länger im Hinterkopf habe wäre da auch nicht die Beste Wahl, aber die hat wenigstens Autofocus und ist bedeutend handlicher.
Nein, bei der Mamiya RB67 dachte ich eher an Rehe, die ich aus größerer Entfernung mit einem guten Teleobjektiv fotografiere. Habe noch eine Kleinbildkamera von Revue oder sowas in der Art im Schrank liegen, nichts teures, aber vielleicht doch brauchbar ? Oder ich belebe unsere gute alte Voigtländer wieder - lange nicht mehr in der Hand gehabt.

Gruß Oliver



nach oben springen

#14

RE: Spezielle Fragen zur Mamiya RB67 pro SD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.03.2009 11:26
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Grüß dich Oliver,

die Mamiya RB67 ist mit Sicherheit mit vom Besten was der Mittelformatsektor bietet, aber unterschätze die Grösse dieser Kamera nicht und den gewaltigen Spiegelschlag, wenn Du damit Rehe fotografieren willst, brauchst Du lange Teleobjektive und die sind sehr teuer. Die RB ist eine der besten Studiokameras die jemals gebaut worden sind, die Kamera ist auf Grund ihrer Grösse, aber kaum noch ohne Stativ zu händeln. Da gibt es kleineres und leichteres im Mittelformatbereich. Bau doch erst mal deine Revue auf, mit dementsprechenden Teleobjektiven, preiswert und mit Sicherheit nicht schlecht. Verstehe mich nicht verkehrt, mit einer Spitzenkamera wie die RB wirst Du mit Sicherheit zufrieden sein, aber um Rehe zu fotografieren, ich weiss nicht, aber da ist jede KB Kamera überlegen, weitaus leichter und vorallendingen leiser.

LG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#15

RE: Spezielle Fragen zur Mamiya RB67 pro SD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.03.2009 11:48
von Oliver-Jorst_Jürgen • Mitglied | 440 Beiträge

Hallo uthaburn,

keine Angst, verstehe Dich schon richtig. Die RB67 ist neben Hasselblad unschlagbare Spitze bei Studioaufnahmen, Landschaftsaufnahmen, Nachtaufnahmen... etc.. Bin mit der Kamera auch sehr zufrieden. Eine Allroundkamera ist sie ganz sicher nicht. Zu schwer und zu sperrig, um sie im Urlaub mit rumzuschleppen, zu Träge für Tiere in freier Wildbahn...
Habe mir eben mal die Mamiya 6 und 7 angesehen. Schöne, reizvolle Kameras. Als Zweitkamera ist mir die Mamiya 7 als Neuware zu teuer und gebraucht schwer zu bekommen. Die C330 finde ich noch super, aber für die Tierfotografie vielleicht auch nicht so die erste Wahl ?
Nein, es muß ja nicht unbedingt Mamiya sein und eine gute Kleinbildkamera tut's auch.

Gruß Oliver



nach oben springen

#16

RE: Spezielle Fragen zur Mamiya RB67 pro SD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.03.2009 11:55
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

Zitat von Oliver-Jorst_Jürgen
Nein, es muß ja nicht unbedingt Mamiya sein und eine gute Kleinbildkamera tut's auch.
Gruß Oliver
Naja, es gibt da ja noch die 645AFD
Große Auswahl an Objektiven (auch im Tele-Bereich, siehe: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View..._fvi%3D1&_rdc=1), Autofokus für die schnellen Viecher und wenns irgendwann mal keine Filme mehr gibt, dann gibt es sogar ein recht breites Angebot an Digibacks.

Wenn da nur nicht die Preise wären ....


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


nach oben springen

#17

RE: Spezielle Fragen zur Mamiya RB67 pro SD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.03.2009 03:01
von Oliver-Jorst_Jürgen • Mitglied | 440 Beiträge

Hallo Leute,

bei mir sind gerade weniger schöne Nachrichten von Mamiya eingetroffen: Das Kompendium sei leider inkompatibel zu Cokinfiltern. Es passen nur quadratische Filter mit 76x76mm. Wo es passende Gelatinefilter gibt konnte man mir leider nicht sagen. Schade, aber was nicht passt, lässt sich ja vielleicht passend machen - vorausgesetzt, die Cokinfilter sind nicht zu dick.
Das Gerücht, man würde Z-Objektive mittels Adapter an die Mamiya RB67 anschließen können, ist doch wohl leider nur ein Gerücht. Schade, denn 500mm APO's und Fisheye's etc. gibt es zu Hauf als Z-Objektive und das Kameragehäuse wollte ich erst später wechseln. O.K. gegen das 500 mm APO ist ein Z-Gehäuse ein wares Schnäppchen - na mal sehen.
Bezüglich der aktuellen PolaBack's teilte man mir noch mit, dass die moderenere HP702 nur aufs Z-Gehäuse passt und ich eine HP701 bräuchte, die es noch als Neuware bei Mamiya Deutschland für 154,70€ gibt - da sind ja die Gebrauchtteile bei eBay teilweise teurer.

Gruß Oliver



nach oben springen

#18

RE: Spezielle Fragen zur Mamiya RB67 pro SD

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.07.2009 21:20
von Jennifer • Mitglied | 1 Beitrag

Hallo Oliver-Jorst Jürgen,

Ich habe von meinem Vater ein Mamiya Sekor 500mm 1:8 vererbt bekommen und bin gerade auf der Suche nach einem Käufer. Bist Du noch auf der Suche nach einem solchen Objektiv? Falls ja, könntest Du mir vielleicht Deine Preisvorstellungen mitteilen. Ich weiss eben nur von meinem Bruder, der auch Fotograf ist, dass mein Vater damals für das neue Objektiv 10`000,-DM bezahlt hat.

Grüsse, Jennifer

Angefügte Bilder:
mamiya-sekor.jpg

nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de