#1

Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.11.2008 04:48
von Strano • Mitglied | 122 Beiträge

Hallo zusammen,

zu meinem neuen Vergrößerer habe ich mir ein paar Messgeräte von Wallner ersteigert. Nun steht ja in der Anleitung des MC 505, wie man diesen auf ein bestimmtes Papier kalibriert. Nun die Frage:

Kalibriert man sein Gerät denn dann nicht nur für ein Negativformat und für eine Größe? Denn eigentlich ist es ja so, dass ich länger belichten muss, wenn ich eine größere Vergrößerung einstelle und andersrum. Gleichzeitig wird das Bild auch etwas heller, wenn ich die Mischbox von Mittel- auf Kleinbildformat umstelle.


Gruß
Markus


nach oben springen

#2

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.11.2008 12:13
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo Markus,

Du misst ja quasi das auf dem Papier ankommende Licht. Und der Mess-Sonde bzw. dem Papier ist es ja egal, woher das Licht kommt. Ob das jetzt durch ein Minox- oder Großformat-Negativ geleitet wird, spielt für das belichtete Papierstück ja keine Rolle. Ebenso, wie groß das restliche Papier ist.

Swingende Grüße und viel Spaß mit Deinen "neuen" Errungenschaften!

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#3

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.11.2008 19:20
von Strano • Mitglied | 122 Beiträge

Guten Morgen,

Dank dir Henning. Eigentlich ist es ja auch logisch (wenn man den Wust an neuen Informationen etwas sortiert hat). Um ein "richtig" belichtetes und entwickeltes Negativ "richtig" zu vergrößern, braucht man auf dem Papier eine bestimmte Menge an Licht. Wieviel das unter bestimmten Bedingungen (Maßstab, Negativformat, Mischbox, etc.) ist, sagt man dem Messgerät bei der Kalibrierung auf ein Papier. Wenn man nun den Maßstab verkleinert, wird der Ausschnitt auf der Grundplatte heller. Das Gerät sieht das und passt die Zeit entsprechend an. Ein 10cm-Abzug wird also kürzer belichtet als ein 30cm-Abzug. Hmm. Ist ja alles ganz einfach.


Gruß


nach oben springen

#4

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.11.2008 22:02
von Schwarzvogel • Mitglied | 147 Beiträge

Guten Morgen Strano,
ich werde am Wochenende mal in meinen Sammelsurien nachschauen,da ist bestimmt noch einiges zum MC505 zu finden.
LG Steffen


..................................................
Tradition ist eine Laterne,
der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
George Bernard Shaw
nach oben springen

#5

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2008 00:20
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Aber vielleicht mußt Du für verschiedene Größen doch neu kalibrieren, weil Du ja sicher verschiedene Papiergrößen verwendest. Auch bei gleicher Papiersorte könnte es Unterschiede geben.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#6

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.12.2008 04:02
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge
Hallo Strano

>zu meinem neuen Vergrößerer habe ich mir ein paar Messgeräte von Wallner ersteigert. Nun steht ja in der Anleitung des MC 505, wie man diesen auf
>ein bestimmtes Papier kalibriert. Nun die Frage:
>Kalibriert man sein Gerät denn dann nicht nur für ein Negativformat und für eine Größe? Denn eigentlich ist es ja so, dass ich länger belichten
>muss, wenn ich eine größere Vergrößerung einstelle und andersrum. Gleichzeitig wird das Bild auch etwas heller, wenn ich die Mischbox von
>Mittel-auf Kleinbildformat umstelle.

Auf Deine Frage hinauf,Du Kalibrierst Den Wallner dadurch auf ein bestimmtes Papier ab in dem Du das Bild als solches neu einmisst.Das hat nichts mit dem Negativ oder dem Format von diesem zu tun.Am Messkopf musst Du dann auf die Logarythmische Lichtmessung umstellen damit kannst Du die dichte ausmessen.Das Endergebnis stellst Du dann jeweils beim a Teil des Wallners ein.Und dann hast Du für die Lichtmessung das Papier schon eingestellt

Ich selber habe auch noch einen Wallner in meinem Besitz,damit hast Du einen guten kauf gemacht.Ich kann Dir jedoch ein paar gängige Papier Einstellungen voraus schicken:
Agfa 786 Foma 896 Kentmere 866
Das sind eigentlich noch die gängigsten Papiersorten,dabei ist es egal ob Glänzend oder Matt genauso unabhängig welches Papier Format oder Negativ
Format es ist.Damit müsste es klappen,ansonsten machst Du halt die Klassische Reihen Belichtung.Somit sparst Du Dir am meisten an Papier,und vergiss nie die Graduation Blende und Zeit Dir aufzuschreiben.Somit hast Du dann auch immer das gleiche Ergebnis bei der Hand.

Liebe Grüße
Dietmar

( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/
http://www.flickr.com/photos/dietmar-mathies/
http://dietmarmathies-impressionen.blogspot.com


zuletzt bearbeitet 01.12.2008 04:03 | nach oben springen

#7

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.12.2008 04:40
von Strano • Mitglied | 122 Beiträge

Hallo Dietmar,

besten Dank für deine Tipps!


Viele Grüße
Markus


nach oben springen

#8

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.12.2008 06:13
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge

Zitat von Strano
Hallo Dietmar,

besten Dank für deine Tipps!


Viele Grüße
Markus


Hallo Markus

Habe ich gerne gemacht,wenn Du noch irgendwelche fragen haben solltest dann nur zu.Dafür ist das Forum ja hier.

Liebe Grüße aus dem Winter Wonderland
Dietmar


( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/
http://www.flickr.com/photos/dietmar-mathies/
http://dietmarmathies-impressionen.blogspot.com


nach oben springen

#9

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.12.2008 06:32
von Strano • Mitglied | 122 Beiträge

Hallo Dietmar,

etwas ist jetzt doch unklar: Du gibst für das Agfa-Papier (MCP?) 786 an. Wenn ich bei meinem 505 die Zeit einstellen möchte, kann ich nur Sekunden angeben, wenn ich am Poti drehe. Vor allem auch keine so hohen Zahlen. Worauf bezieht sich 786?

Edit: ca. 786 kann ich einstellen, wenn ich die Hand auf die Messsonde lege und sie damit verdunkle. Ist dass die richtige Vorgehensweise?

BTW: Kann einer der Admins/Mods den Thread in die richtige Rubrik schieben? Dunkelkammerpraxis scheint mir das falsche Unterforum zu sein.


Grüße
Markus


nach oben springen

#10

RE: Wallner MC 505 auf Papier kalibrieren

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.12.2008 23:00
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge


Hallo Markus

Also ich werde es Dir später noch genauer erklären können,habe noch etwas Geduld.

Lieben Gruß aus dem Winter Wonderland

Dietmar


( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/
http://www.flickr.com/photos/dietmar-mathies/
http://dietmarmathies-impressionen.blogspot.com


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de