#1

Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 08.10.2008 02:59
von Harald

Liebe Foris!
Heute möchte ich mal ein wenig "Reklame" für die alte Art der Land(schafts)fotografie machen und die beiden ersten Bilder als Vorbild nehmen, die in einem ganz alten Heftchen waren, die auf keinen Fall vorenthalten werden sollen.. :

http://www.flickr.com/photos/19718958@N06/

Mir gefällt dabei ganz besonders der Touch und die herrlich alte Wirkung des SWs, das vermutlich eher Sepia ist.

Kann jemand zu dieser Technik näheres sagen?

Auf diesem Space sind einige Beispiele div. Art, die mit ebenso diversen Geräten gemacht worden sind. Box-Kameras und Falter, evtl. sogar von Plattenkameras gemacht -z.B. die Hochzeitsbilder meiner Eltern, bis zu Aufnahmen mit der Adox Kleinbild.
(Leider sind nur noch 2 von meiner Klick I übrig)

Landschaftsfotografie ist nochmal was ganz anderes als Architektur, da bin ich erst ganz spät zugestoßen.







nach oben springen

#2

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 08.10.2008 18:27
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Also in Farbe gibts dafür den Sepia-Filter. Für S/W gibts andere Spezis die sich da auskennen. Aber wieso

In Antwort auf:
die alte Art der Land(schafts)fotografie
??? Bis auf das es Alte Aufnahmen sind find ich daran nichts 'Alt'. Gegenfrage, wie sieht die 'Neue'-Art der Landschaftsfotografie aus?


Gruß,

Detlef


'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



Natur-Impressionen


nach oben springen

#3

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 08.10.2008 19:10
von Harald
Schön, dass diese Frage kommt!
Die "neue Art" der Land(schafts)fotografie ist mein Metier, auf das ich mich -nach einigen Abwegen in die Welt der Architekturbilder- immer stärker versteife..
Bilder wie sie unser Auge unterwegs sieht, in echten Schärfen, echten Kontrasten, echten Farben und in echter Winkelung:
Wer zwischen beiden Daumen und beiden Zeigefingern ein Rechteck macht und dadurch die Landschaft anvisiert, anfokusiert, der hat exakt diese "neue Art" der Landschaftsfotografie* und kann überall unterwegs "meine" Bilder sehen.
Unbearbeitet, ungeschönt und nicht aufgepeppt, immer wieder auf Plausibilität und absolute Echtheit abgeklopft.
Es ist noch ein langer Weg bis zur Perfektion, die ohne jede Effekthascherei "langweilige" Fotos schaffen soll, die in 1:1 Umsetzung von gemachten zu zeigbaren Bildern geschehen soll- es ist viel zu tun, warten wir's ab!

*
Als Steigerung davon nenne ich das "Landfotografie", weil die Thematik hier ein wenig
deutlicher werden soll- Fotografie vom Lande, wo auch landwirtschaftliche Geräte und Dinge, die zur Landwirtschaft gehören oder gehörten zugedacht werden dürfen.
Gewissermaßen als Spiegel einer etwas entrückten Wirklichkeit, die inmitten unserer hektischen Zeit noch immer existent ist, wenn man danach sucht.


zuletzt bearbeitet 08.10.2008 19:13 | nach oben springen

#4

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 08.10.2008 19:58
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Hmm, ich kann auch an deiner Beschreibung nichts 'Neues' oder 'Altes' feststellen. Die Sicht der Dinge ist für mich total subjektiv. Es wird keine 2 Menschen geben die ein Bild egal ob in der Natur oder auf der Leinwand oder auf dem Dia genau gleich wahrnehmen oder sogar nur betrachten. Das sehen ist extrem Abhängig von der jeweiligen Gefühlslage. Was du als Alt und Neu beschreibst ist genau das was seit Anbeginn der Fotografie von den unterschieldichen Menschen die genau das betreiben, Fotografie, angewendet wird. Der Eine fühlt und denkt in Emotionalen Farben, der andere eben in S/W. Beides sind die richtigen Wege wenn mann selbst zufrieden damit ist. Und das schöne daran ist das mit der Zeit solche 'Sichten' einer stetigen Änderung unterzogen sind. Heute Farbe und Plakativ, Morgen S/W und danach vielleicht Realismus pur.


Gruß,

Detlef


'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



Natur-Impressionen


nach oben springen

#5

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 08.10.2008 20:11
von Harald

Möglich und doch unmöglich, womöglich ist es fotorealistisch!


nach oben springen

#6

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 08.10.2008 20:27
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Harald

> Mir gefällt dabei ganz besonders der Touch und die herrlich alte Wirkung des SWs,
> das vermutlich eher Sepia ist.
> Kann jemand zu dieser Technik näheres sagen?

Nein, ich suche auch noch nach der alten Papierfarbe. Sepia liegt in der Nähe, ist es aber nicht.
Bestimmt kommt die ALTERUNG der Baryt-Bilderfarbe auch über die Jahrzehnte hinzu.

Gerade diese "alten Landschaften" sind zur Zeit auch mein Ziel.

"Alte Landschaft" ist aber bei mir z.B. die Birke am gewundenen Weg mit oder ohne Bauernhaus, das Dorf im Tal mit Schlingelbach und Brücke.....
Oder auch auf den Geist gingen damals die "Genre-Bilder" wie Oma/Opa mit/ohne Brille, mit/ohne Gesangbuch, Hände mit Rosenkranz.....
Disese Motive hingen um die 30Jahre den Amateuren zum Schluss weit aus dem Hals!
Gruss Berthold




Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#7

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 08.10.2008 21:11
von Harald
Die Bilder habe ich ein wenig in der Hoffnung gezeigt, dass diese Scans helfen können um -wir Hobbyfreunde kennen das - manchmal einen gewissen Knackpunkt oder Aha-Effekt zu finden, bei dem das Gezeigte etwas bestimmtes in uns auslöst, das der schon lange gesuchten Sache ein "stückweit" näherbringt.

zuletzt bearbeitet 08.10.2008 21:12 | nach oben springen

#8

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 09.10.2008 00:08
von TTL (gelöscht)
avatar

---------------------------------------------------------
Alte Landschaft" ist aber bei mir z.B. die Birke am gewundenen Weg mit oder ohne Bauernhaus, das Dorf im Tal mit Schlingelbach und Brücke.....
---------------------------------------------------------

Sehe ich genauso.
Kann leider nix mit den von Harald gezeigten Bildern anfangen.
Ein altes Familien-Album meines Vaters ist voll mit solcher . . . .
Tante Trude im Wohnzimmer, Onkel Herbert auf Fronturlaub, oder der alte Auseingang, wo sich die Kinder wie Orgelpfeifen, aufgetischt prässentieren.

Nein !
Landschaftsfotografie ist mehr:
Sorry;- sehe ich vielleicht zu verbissen.

Eine Landschaft, so zu fotogrfieren, dass es eine Wirkung bekommt ist Kunst.
Wir haben ein paar gute Fotografen im Forum (mks, . . . . ), welche dies beherschen.
Mann muß es im Blut haben. Das Bild entsteht schon im Kopf, bevor der Auslöser gedrückt wird.
Das Ergebnis sind Landschaftsaufnahmen mit einem künstlerischen Anspruch und Charakter, weniger einem dokumentarischem.
Diese Vollkommenheit der Natur, diese unfassbare Kreativität der Schöpfung versuchen manche mit der Kamera einzufangen, um so ein uns innewohnendes Gefühl zu vermitteln.
Ein Gefühl von Lebensfreude und Dankbarkeit.

Aber: "Vielleicht bin ich auch zu konservativ"!



Lg Horst






zuletzt bearbeitet 09.10.2008 00:12 | nach oben springen

#9

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 09.10.2008 00:16
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Harald
Der Einstand sind ja oft die alten Bilder unserer Vorfahren wie Ur-Oma und co. Diese bekommt jeder Fotograf mal in die Hände um sie zu kopieren.
Bei mir waren es die alten Ortsansichten des Dorfes meiner Frau, in dem wir jetzt auch wohnen. Daraus geworden ist: Siehe mal unter:
http://www.hachener.de/tns.php?id=14
Und wenn man das steigern will, kommt das Steckenpferd, das wir beide wohl z.Z. pflegen. Die alte "Landschaftfootografie".
Das kann man dann auch wieder steigern, in dem man mit den alten Kameras der damaligen Zeit fotografiert. Es müssen ja nicht gleich die Schätzchen von 1900 sein. 3 oder 4 Linser bei Landschaften, da gehen die Meinungen auseinander was besser/typischer im Papier durch kommt. Mit Agfa Record und 3 Linser Apotar oder 4 Linser Modern bin ich z.Z. am testen. Mal sehen, was sich daraus entwickelt. Es waren Stimmen zu höhren, das der besondere Zauber der Landschaften eben nur mit diesen 3 Linsern erreichbar sei. Ich kann es noch nicht sagen. Das alles ist eben Hobby oder "dünnbrettbohrerei.
Es macht mir jedenfalls echt Spaß.
Gruß Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#10

RE: Motivwelten, hier: Landfotografie

in Projekte 09.10.2008 00:39
von shortRec • Mitglied | 235 Beiträge

Und daraus ein spannendes Projekt mit Ausstellung im Bürger-/Gemeindehaus entwickeln.
Die alten Ansichten mit Technik "von damals" fotografieren und gegenüberstellen. Ich finde es jedenfalls immer spannend, solche Gegenüberstellungen zu sehen und so meine Stadt besser kennen zu lernen. Auch wenn ich nun zwanzig Jahre in der selben Stadt wohne und fast jeden Stein beim Name kenne, finde ich immer wieder mal Fotos, bei denen ich keine Chance auf eine Zuordnung habe. Zusehr hat sich alles in den letzten 100 Jahren verändert.


_____________________________________

Ehrliche Kritik ist schwer zu
ertragen – besonders von einem Verwandten, einem Freund,
einem Bekannten oder einem
Fremden.

FRANKLIN P. JONES


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de