#1

Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 09:30
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

eine Frage speziell an die Nutzer von Seagulls oder ggf. anderen TLRs.

Ich habe, als ich vor längerem meinen ersten Fomapan in der Seagull 4A getestet habe probleme mit dem Zählwerk bzw. dem Vorwärtsspulen gehabt. Teilweise spulte der Film zu weit, teilweise zu kurz. Ich glaube es liegt am Papier das u.a. Foma und Forte für ihre Rollfilme nutzen. Philipp hat mir von ähnlichen Problemen mit seiner Rolleiflex und alten APXn erzählt. Es könnte auch ein anderes Problem sein. Deshalb die Frage: Hatte schon jemand ähnliche Probleme?

Ich fahre morgen in den Urlaub, und wollte die Möwe eignetlich mitnehmen...ich wäre sehr dankbar für kurzfristige (aber auch langfristige) Antworten.

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#2

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 10:04
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Hallo Christoph,

das Problem hatte ich mit Foma-Filmen (100er und 400er) in meiner Rolleicord V auch. Manchmal kamen nur 11 oder sogar nur 10 Bilder raus. Nach allem, was ich so in verschiedenen Beiträgen in verschiedenen Foren gelesen habe, gehe ich davon aus, daß es an der mangelhaften Konfektionierung der Foma-Filme liegt.

Gruß Stephan

P.s.: Wünsche Dir einen schönen Urlaub und "Gut Licht"


nach oben springen

#3

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 10:14
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo Stephan,

mangelhafte Konfektionierung? Aber in der Kiev passt ja alles bei mir?! Oder beziehst du Konfektionierung nicht auf das "wie der Film ins Papier geklebt ist" und ich versteh dich grad falsch?
Kamen bei dir die Bilder auch teils überlagert, teils mit großen Abständen?

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#4

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 10:35
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge
doch, mit Konfektionierung meinte ich schon (u.a.) wie der Film ans Papier geklebt ist. Habe die Foma-Filme allerdings nur in der Cord verwendet und kann nichts dazu sagen, wie sich die Filme ggf. in anderen Kameras verhalten hätten. Mit der Cord V sind aber auch Bedienfehler nahezu ausgeschlossen. Außer dem Problem, nur 11 oder 10 Bilder von einem 120er zu bekommen, gab es auch noch Probleme mit Emulsionsfehlern, die sich negativ besonders in Himmelspartien bemerkbar machten. Manche User führen solche Löcher in den Foma-Filmen auf die Qualität des verwendeten Schutzpapiers zurück, welches angeblich irgendwelche Partikel absondert, die sich dann auch noch in der ganzen Kamera verteilen sollen. Möglicherweise ist das die Ursache für die Löcher in Himmelspartien, die ich allerdings auf Emulsionsfehler zurückgeführt hatte.
So attraktiv die Fomas preislich auch sind - ich werde sie nicht mehr benutzen. Leider habe ich noch einige davon auf Lager.

Gruß Stephan

zuletzt bearbeitet 12.08.2008 10:35 | nach oben springen

#5

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 10:41
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

sorry, hab ganz vergessen - Überlappungen gab es keine, ungleichmäßige Abstände sind in meiner Cord normal. Vielleicht liese sich das bei einem Service in Ordnung bringen. Ich habe die Kamera noch nicht so lange und kenne es halt nicht anders.

Gruß Stephan


nach oben springen

#6

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 10:43
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

also ich bin bisher mit dem FOma 200 sehr zufrieden. Probleme mit Fehlern hatte ich nur bei Forte bisher. Ich dachte auch, dass solche Fehler bei Foma durch die DIN normen rehct gering sind. Werde erstmal bei ihnen bleiben.

Um mein Problem nochmal genauer zu beschreiben: Die Seagull 4A hat kein rotes Fester, sondern man legt den Film ein, kurbelt bis der Startpfeil aud der Markierung liegt und macht zu. Dann kurbelt man, bis die eins im mechanischen Zählfensterchen erschein. Der Mechanismus wird folgendermaßen betrieben: Die Kurbel bewegt den Film, der Film liegt an einem Zahnrad an, das vom Film mitbewegt wird und das ist dann irgendwie mit dem Zählwerk verbunden.
Mein Verdacht ist jetzt, dass das Filmpapier irgendwie so beschaffen ist, dass das Zahnrad nicht richtig greift, also nicht genügend Reibung hat. Und somit läuft das Zählwerk falsch mit.

Kennt das Problem jemand?


Gruß,
Christoph


nach oben springen

#7

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 10:50
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Den Foma 200 habe ich bisher nicht ausprobiert, nur 100er und 400er.
Filmeinlegen und Transport gehen in der Cord V wie von Dir beschrieben.
Wenn es am Bildzählwerk liegen würde, hätte der Fehler auch bei anderen Filmsorten auftreten müssen, ist aber nur bei den Fomas passiert und das nicht nur einmal.

Gruß Stephan


nach oben springen

#8

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 10:56
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Interessant. Ist das schon lange her? Ich fotografiere erst seit etwa einem halben Jahr mit den Fomas. In der Kiev mit Test durchs Fenster, also wenn man sich an die Zahlen hält, klappt alles wunderbar. Vielleicht ist auch auf dem Papier der Startpfeil an der falschen Stelle? Erklärt aber auch nicht mein Problem.
Ich habe bis ein halbes Jahr vor dem Foma keinen Film durch die Seagull gejagt und auch seitdem nicht mehr, weiß also nicht, obs am Film oder an der Kamera liegt. Jetzt stehe ich vor der Frage: Seagull mit PanFs oder Kiev 88 mit Fomas in den Urlaub. Kiev ist sauschwer, Seagull ist leicht, aber ich kann nicht sicher sein, dass auch jedes Foto drauf ist. Aber ich denk, ich geh das Risiko ein. Vielleicht vertragen sich einfach das Papier bei den Fomas (das auch Forte und Maco nutzen) und das Zahnrad bei der Seagull nicht.

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#9

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 10:59
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Mit Pan F habe ich keine Probleme. Was spricht gegen die Kombination Kiev/Pan F?

Gruß Stephan


nach oben springen

#10

RE: Seagull 4A: Probleme mit Papier von Foma und Forte FIlmen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.08.2008 11:00
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Nur, dass ich aus der Hand fotografieren werde, und deshalb lieber was höherempfindliches will. Und die Kiev wiegt halt eine halbe Tonne. Deswegen mach ich ja so einen Terz wegen der Seagull.

Gruß,
Christoph


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de