#1

Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 24.05.2008 05:34
von mike • Admin | 4.295 Beiträge
Hallo, nachdem wir ja hier schon die eine oder andere Aufbauanleitung für den Bau einer Softbox am Aufsteckblitz im Forum hatten, hier nun die wohl günstigste und einfachste Bauweise für das indirekte Blitzen vor Ort.

Verwendet wurde hier nur Material das günstig im jeden Handel, nicht nur in Baumärkten, erhältlich ist und welches sich bestimmt auch im eigenen Haushalt wieder findet:

1. Ein weißes Blatt Papierkarton im Format 13*18 (ich habe ein Blatt Papier aus meiner Dunkelkammer benutzt).
2. Um auf ein konformes Mass zu kommen dieses an der breiten Seite in der Mitte einknicken und falten.
3. die innen liegenden Seiten mit einen Klebestift, am besten Trockenkleber wie "Pritt", zusammen kleben.
4. mit Klettband an den Blitz befestigen und den Blitz danach bei der Verwendung noch oben richten.

Es ist wohl die einfachste und unkomplizierteste Art und Weise einen Blitz zum indirekten Blitzen (besonders geeignet zum Fotografieren im Freien z.B. bei Porträtaufnahmen) auszustatten. Durch das reflektierende Licht das durch den Blitz/weißen Papier auf das Model gerichtet wird, entstehen Aufnahmen mit einer ausgewogenen Belichtung.

Professionelle Lösungen kosten im Handel eine Menge Geld. Der Omni Bounce liegt je nach Händler zwischen 20,- und 40,- €. Wenn man bedenkt das hier nichts anderes verwendet wurde als ein Joghurtbecher, dann fragt man sich wirklich was in manch einem Herstellerkopf so abgeht.

Auch die Reflektor Profivariante die meiner Selbstbau Idee zur Grunde liegt kostet im Internet gute 20,-€.

Viel Geld für wenig Material und noch geringeren Aufwand für die Hersteller das ich nicht bereit bin zu bezahlen.

Also probiert es einfach mal aus, es funktioniert sehr gut und der Aufwand ist mehr als gering und das bei einer Aufbauzeit von gut 5-10 Minuten.

Weitere Aufbauanleitungen für Softboxen aus den Forum findet ihr hier:

http://www.hobbyphoto-forum.de/t391f35-S...-Selbstbau.html

Gruß mike
Angefügte Bilder:
1.jpg
2.jpg
3.jpg



- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

zuletzt bearbeitet 24.05.2008 08:30 | nach oben springen

#2

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 25.05.2008 20:28
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Mike,

eine nette Idee, sehr schnell umzusetzen und günstig. Besonders gefällt mir Deine Idee, Klett-Klebepunkte zu nehmen statt das Papier direkt mit Tesafilm an den Blitz zu kleben. Du hast natürlich recht, wie die Hersteller für so wenig Materialwert auf so hohe Preise kommen, ist mir auch schleierhaft.

Ich selbst habe ein Taschentuchblatt über den Reflektor gelegt und mit Tesafilm befestigt. Diffusiert auch sehr gut, ist ähnlich billig, nur dass ich damit trotzdem direkt anblitze statt wie Du mit Deiner Lösung indirekt. Deine Lösung gefällt mir aber besser, wirkt auch nicht so billig wie meine , werde wohl bald auch mal wieder an's Basteln müssen . Klett-Klebepunkte hab ich noch irgendwo in meiner Werkzeugkiste.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#3

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 25.05.2008 20:40
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Sven, das nächste was ich ausprobieren werde ist ein Papier mit einer goldenen Folie zu überkleben um beim Blitzen einen warmen Lichtton zu erreichen - bei schön tiefstehender Sonne kann ich mir vorstellen ein sehr effektvolles Licht dadurch zu bekommen.

Deine Taschentuch Variante hatte ich vorher ausprobiert, aber ich hatte da trotzdem das Problem das das Licht viel zu hart ist. Zwar war es ausgewogener aber das eigentliche Resultat hat hier bei mir leider keine annehmbaren Effekt gebracht.

Gruß mike




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#4

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 25.05.2008 20:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von mike
Hallo Sven, das nächste was ich ausprobieren werde ist ein Papier mit einer goldenen Folie zu überkleben um beim Blitzen einen warmen Lichtton zu erreichen - bei schön tiefstehender Sonne kann ich mir vorstellen ein sehr effektvolles Licht dadurch zu bekommen.


Und noch eine sehr gute Idee von Dir . Nimm ggfs. aber keine Rettungsfolie !! Ich habe mir mal mit Styroporplatten und Rettungsfolie sowohl einen silbernen als auch einen goldenen Aufhell-Reflektor gebaut, aber die Folie ist zu glatt und spiegelt zu sehr. Damit erhälst Du zwar einen schön goldenen Farbton, aber die Reflexion ist zu extrem, Du hast keine nennenswerte Diffusion. Angeblich hilft ordentlich Haarspray, um der spiegelden Oberfläche ein wenig die Kraft zu nehmen. Aber im Bastelladen gibt es mit Sicherheit auch weniger stark reflekierende Folie, die besser diffusiert.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#5

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 25.05.2008 20:45
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von mike
Deine Taschentuch Variante hatte ich vorher ausprobiert, aber ich hatte da trotzdem das Problem das das Licht viel zu hart ist. Zwar war es ausgewogener aber das eigentliche Resultat hat hier bei mir leider keine annehmbaren Effekt gebracht.


Stimmt, das Licht ist immer noch zu hart, deshalb mache ich immer noch eine Blitzbelichtungskorrektur von -1/2 Blende, wenn ich Personen blitze - so ist's dann erstmal okay. Der Effekt ist aber der gleiche wie mit dem "Joghurtbecher" (ich konnte vergleichen), wenn Dir also zu stark ist oder nicht gefällt, dann sei erst recht froh, dass Du Dir das Geld gespart hast !!

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#6

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 26.05.2008 09:49
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Stimmt die Belichtungskorrektur habe ich gar nicht ausprobiert - dann hätte das auch bei mir einen anständigen Effekt gebracht .

Auf jedenfall ist der Preis für den Joghurtbecher alles andere als annehmbar - sorry - aber die Spinnen doch die Römer

Heute habe ich noch ein wenig gebastelt und aus einer Auto-Notfalldecke zwei weitere Reflektoren, je einen mit Gold und eine mit Silberoberfläche bestückt. Bin mal gespannt ob das etwas bringt...

Gruß mike

Angefügte Bilder:
IMG_0741-2.jpg



- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#7

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 27.05.2008 09:38
von Patrick_M • Mitglied | 355 Beiträge

...und wieder mein Link zu diesen Teilen:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...E:X:RTQ:DE:1123

Sind 26 Euro für 2 Omni Bounce (Clone) in weiß und gelb, eine "Mütze" sowie den weißen und goldigen Reflektoren samt Halter zu viel?!?

Ich weiß nicht...schaut doch mal in der Bucht, da findet sich immer so viel.
Muss man doch kaum noch basteln, bei den Preisen!!!
5 Teile für 26 Euro incl. Versand...und deutsche Kontoverbindung gibt es auch noch...

Augen auf!


...es grüßt der Patrick


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#8

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 27.05.2008 19:04
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Patrick, sorry aber selbst für 5 Teile die nur einen Materialwert von ein paar Pfennigen haben, sind mir 26 Euro zuviel. Ich sage ja nicht das das Zeug nichts taugt, aber wenn ich mit einer anderen Lösung den gleichen Effekt erzeugen kann und nur einen Bruchteil dafür bezahlen muss hat sich der Eigenbau schon gelohnt - man muss ja sein sauer verdientes Geld nicht mit aller Gewalt zum Fenster rauswerfen.

Gruß mike




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#9

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 27.05.2008 19:41
von TTL (gelöscht)
avatar


Hallo,


zunächst einmal Glückwunsch zu den Selbstbau.

Muß aber da Mike und Sven recht geben.
25 Teuroren sind da schon heftig. Bedenkt man den reinen Plaste-Matrialwert, da sind das wirklich nur Pfenige ( Sorry Cent).
Warum soll man sich den nicht etwas selbst bauen, dass letztendlich den selben Zweck erfüllt, aber doch nur ein Bruchteil von dem kostet, was manche Hersteller dafür haben wollen.

Werde das Gefühl nicht los, dass sich da einer seine Idee und nicht den Materialwert bezahlen lasst.



Horst




zuletzt bearbeitet 27.05.2008 19:41 | nach oben springen

#10

RE: Blitzreflektor-Aufsatz Selbstbau

in Erfahrungsberichte 27.05.2008 22:43
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Ach wenn ich mir doch ne Eos 5D selber bauen könnte......träum.....

Der reine Materialwert mag vielleicht nicht hoch sein, aber der Verkaufspreis besteht noch aus einigem mehr.
Die Personal- und Maschinenkosten für das Produkt, die Entwicklung will auch bezahlt werden und schlimm wirds wenn ein Alleinstellungsmerkmal am Markt herrscht (es gibt nicht viele die so ein Teil bauen). Auch der Name der Firma will manchmal bezahlt sein und wenn nur ein kleiner erlesener Kreis die Kundschaft bildet, wirds auch nicht billiger.

Ich kann Mike da verstehen, es hat einen ganz anderen Wert wenn mann etwas selbst gebastelt hat und es auch noch funktioniert. Da ist es manchmal sogar egal wenn das Bauwerk dann etwas teurer kommen sollte als beim Kauf.


Gruß,

Detlef


'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



Natur-Impressionen


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de