#1

Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 00:27
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

ich habe mir gerade eine dicke 1-Literflasche Variospeed W gekauft. Jetzt les ich mir den "Klappentext" durch und was steht da: "Verdacht auf krebserregende Wirkung". Ich dachte, auf meinem Eukobrom wäre das nicht gestanden. Naja, Sicherheitsdatenblatt im Internet rausgesucht. Auch bei Eukobrom steht das. Hm...

Sowas beunruhigt mich ein wenig. Zum Punkt mit dem Krebs steht da auch nirgends mehr. Ist damit also gemeint: Bei Berührung, beim Einatmen, beim Schlucken??? Meine Pseudoduka ist nicht belüftet und gehöhrt zum Wohnraum. Ich fühl mich bei sowas immer gar nicht wohl.

Wie sieht das bei anderen Entwicklern aus? Gibts da freundlicheres (bei Moersch z.B.?) oder steht das bei allen? Kommt es von einem bestimmten Zusatzstoff?

Sollte es freundlicheren Entwickler geben, würde ich evtl. umsteigen und den Liter Variospeed weitervererben, für 15 € (inkl. Porto), oder im tausch gegen was anderes schönes. Also falls mir jemand was gutes empfehlen kann und Variospeed braucht...


Gruß,
ein beunruhigter Christoph, der weiß, dass er einen Hang zum Übervorsichtigsein hat.


nach oben springen

#2

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 00:48
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Fotografen leben länger...

Bei Moersch gibt es die Separol-Reihe, von Agfa den Neutol Plus und von anderen noch mehr.
Diese Entwickler sind Hydrochinonfrei und gelten als nicht Umwelt- und Gesundheitsgefährdent.
Aufgrund der Produkthaftung sind die Hersteller gezwungen ihre Produkte entsprechend zu deklarieren.
Ob Du davon tatsächlich was abkriegst bleibt offen, wenn Du mit 83 einem Wasweisichwaskrebs erliegst kann eh keiner mehr nachweisen ob das jetzt tatsächlich von der Duka-Arbeit kommt, oder weil Du in München gewohnt hast und im vergleich zu uns Landeiern mehr Benzol geatmet hast, oder weil die Ex Raucherin war, oder so wie bei meine Generation und älter, der Schnulli noch nicht aus Latex sondern aus weich PVC war oder oder oder.
Grundsätzlich sollte man in der Dunkelkammer immer für ausreichend Luftaustausch sorgen.


Roland
nach oben springen

#3

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 00:55
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge
Dass ich mit Chemikalien nicht grade dafür sorge, dass ich gut eingelegt überlebe ist mir durchaus klar.

Also ist das evtl. krebserregende das Hydrochinon? Der Variospeed hat das ja drin. Dann überlege ich ernsthaft auf was anderes umzusteigen und den Variospeed für den Einkaufspreis zu verhökern (was auf obiges etwa kommt).

Gruß,
Christoph

PS: Das mit dem Belüften ist leichter gesagt als getan. Vielleicht sollte ich hin und wieder zwischendurch die Tür aufmachen und frische Luft schnappen gehen...

zuletzt bearbeitet 14.04.2008 00:56 | nach oben springen

#4

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 01:00
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hallo Christof,

Moersch hat einen Öko-Entwickler raus gebracht (Eco 4812), von LaborPartner (Maco, Rollei) gibts noch eine "Green Line". Da solltest du ökologisch unbedenklichere Entwickler finden.

Gruß
Alex



nach oben springen

#5

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 01:06
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Gut...

Danke!

Und wer will jetzt meinen Variospeed? Ich nehm auch Tauschangebote gegen Filme, Kameras, andere Chemie oder auch andere Preisangebote entgegen. Und jetzt Ab ich die Verkaufenecke.

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#6

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 01:23
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hab im Großhandel nachgefragt. Auch Rückgabe ist kein Problem, also wenn ihn doch jemand kaufen wollen sollte, muss er sich schnell melden, sonst geb ich ihn einfach zurück. Und dann wird glaub ich was von Moersch geordert. Mal sehen.


Gruß,
Christoph


nach oben springen

#7

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 01:41
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

die Moersch Separol Reihe ist ganz interessant weil es sie in allen Varianten gibt. Es sind jedoch Pulverentwickler. Ich hatte den Neutralen mal gekauft, und war damit zufrieden. Die Entwickler haben eine deutlich längere Bildspurzeit im Vergleich zu dem Tetenal.


Roland
nach oben springen

#8

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 01:49
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Ich hab Zeit in der Dunkelkammer.

Wie ist das denn mit dem Ansatz von Pulverentwickler. Ich hab das noch nie gemacht. Was sind Vor-, was sind Nachteile?

Grüße,
Christoph


nach oben springen

#9

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 04:02
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Nachteile bei Pulverentwicklern sind meiner Meinung nach, dass Du immer die gesamte Menge ansetzen musst und nicht wie bei Konzentraten Teilansätze herstellen kannst. Diese Gesamtlösung muss danach ja dann auch aufbewahrt werden etc.

Außerdem sollte man Pulverentwickler nicht in der Dunkelkammer ansetzen, sondern möglichst draußen, weil sich der Staub mit Sicherheit überall verteilt. Wenn man die Wassertemperatur für eine saubere Lösung höher als die Verarbeitungsqualität ansetzen muss, dann kann man den Entwickler auch nicht sofort verwenden, zumal es Pulverentwickler gibt, die nach dem Ansatz erst einmal zur besseren Durchmischung einige Zeit ruhen sollen.

Dafür sind sie oft halt günstiger als flüssige Entwicklerkonzentrate.

Gruß,
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#10

RE: Papierentwickler - "Verdacht auf krebserregende Wirkung"

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2008 06:33
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

ich habe eine für manchen vielleicht überraschende entscheidung getroffen. Ich habe den Variospeed doch hergenommen. Mach grade eine Dukapause.

Grund war ein Emailwechsel mit Wolfgang Moersch. Er sagte mir, dass man auch bei herkömmlichen Entwicklern die Hydrochinon enthalten, das Hydrochinon nur über die Haut aufnehmen kann. Zudem sei nur die reine Substanz wirklich bedenklich, und hier besonders die feinen Stäube, da man diese einatmet (bei Selbstansätzen).

Ergo braucht man sich bei verdünntem Entwickler keine Sorgen machen. unbedingt reinfassen oder drin Baden sollte man natürlich nicht, es ist aber sonst unbedenklich.

Den Testtieren hat man das Hydrochinon scheinbar Oral eingeflöst. Arme Viecher.

Gruß,
Christoph

PS: Nach dem Variospeed werd ich dennoch auf Moersch umsteigen. Zumindest Probehalber.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de