#1

Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 12.03.2008 00:42
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge
Hallo,

ich habe mich auf neues Terrain gewagt und einfach mal ausprobiert. Ich bin losgezogen in eine Kaffeebar und meinen Lieblingsbuchladen und habe versucht sie in jeweils zwei Bildern zu portraitieren. Eine Außenaufnahme und eine Innenaufnahme mit Mitarbeiter.
Gestern Nacht habe ich mich dann an in der Duka an den Buchladenbildern versucht. Ich bin noch nicht so recht zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe vor die Bilder noch einmal in der Duka zu überarbeiten, also gleiche Abzüge mit härterem Kontrast (vor allem die Außenaufnahme). Evtl. werde ich auch noch mit anderem Film Bilder machen. Mangels Alternative habe ich den Fortepan 400 verwendet. Mir scheint, der PanF wäre hier evtl. besser gewesen (wobei ich dann bei den Innenaufnahmen Probleme bekommen würde die Personen scharf zu bekommen, es war schon mit 400er schwer, dass die Menschen nicht unter Bewegungsunschärfe leiden).
Weil das mein erster Versuch war bitte ich in jeder Hinsicht um konstruktive Kritik. Kurzfristig ist natürlich interessant, was ich in der Duka verbessern könnte. Langfristig natürlich, was ich bei solchen Aufnahmen überhaupt besser machen kann etc.

An dieser Stelle vielen Dank an Jürgen Rapprich und Litera-Tour & Blütenlust in der Kirchenstraße in München.

Grüße,
Christoph
Angefügte Bilder:
Litera-Tour.jpg

zuletzt bearbeitet 12.03.2008 00:43 | nach oben springen

#2

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 12.03.2008 01:41
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Christoph,

die Idee ist ganz interessant, die Umsetzung gefällt mir persönlich nicht ganz so sehr. Beim rechten Bildteil fällt es mir schwer, den Fokuspunkt zu finden - liegt er auf dem Hasen ?? Ich hätte ihn eher weiter nach vorne gelegt, spätestens auf die zweite Reihe Bücher.

Was ich an der Zusammenstellung in dieser Reihenfolge so stört, sind einerseits die Bücher aus dem rechten Bild, die in ihrer Linie auf das Geschäft einströmen und mehr oder minder an oder auf "die Hauswandwand prallen". Ironischerweise weicht die oben rechts auch noch zurück durch die stürzenden Linien, die an dieser Stelle besonders ausgeprägt sind.

Ich würde folgendes probieren: versuch erstens, die Aufnahme von dem Cafe grade auszurichten (etwas nach rechts eindrehen?), und belichte sie auf die rechte Seite des Papiers. Die rechte Aufnahme würde ich hingegen nach links stellen, den Ausschnitt meinetwegen so beibehalten. Dann hättest Du unten in der Mitte eine Symbiose, eine Brücke, geschlagen einerseits von den Büchern aus dem dann linken Bild, andererseits aus dem kleinen Verkaufsstand für alte Bücher unten links in der Aufnahme des Cafe's. Und die Bücherreihe, die im Moment gegen die Hauswand anrennt, würde dann aus dem Bild herauslaufen, ich denke, das könnte der Zusammenstellung mehr Ruhe verleihen.

Die Kontraste der Cafe-Aufnahme finde ich so durchaus in Ordnung. Ich gucke grad vom Arbeitsrechner aus, der etwas zu dunkel und flau ist - zu Haus beim einem kalibrierten Rechner dürfte die Aufnahme von den Kontrasten her aber besonders sitzen.

Soviel meine Gedanken zu der Zusammenstellung.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#3

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 12.03.2008 02:09
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo Sven,

vielen Dank für deine sehr hilfreiche und ausführliche Kritik. Die linke Aufnahme ist übrigens der Buchladen von außen, nicht das Cafe´von dem ich oben auch geschrieben habe. Das Café soll ein eigenes Bilderpaar ergeben. Ich möchte auf diese weise verschiedene Orte portraitieren.

Dass es die Stürzenden Linien gibt war (aus der Situation heraus) so beabsichtigt, da eine Frontalaufnahme erstens etwas langweilig gekommen wäre und auch aus logistischen Gründen gar nicht möglich. Deshalb habe ich versucht von einem tiefen standpunkt aus nach oben zu fotografiern.

Zu den Kontrasten: Ich habe irgendwie das Gefühl sie wären zu flau. Würde mich interessieren was du sagst, wenn du sie auf einem kalibrierten Bildschirm siehst.

Ich würde mich natürlich freuen, wenn noch mehr ihre Kritik kundtuen würden.

Vielen Dank nochmal Sven!


Gruß,
Christoph


nach oben springen

#4

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 12.03.2008 22:44
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zur Bildidee kann ich nichts sagen, weil das nicht meine Welt ist.

Das Bild kommt auf meinem nur nach Sicht eingestellten Monitor aber viel zu dunkel und zu kontrastarm. In die Bildbearbeitung kopiert ist das Histogramm stark nach dunkel verschoben und sehr flach. Ich glaube nicht, daß das an meiner Monitoreinstellung liegt, denn es sind immer nur einzelne Bilder, die so aus dem Rahmen fallen. Wenn ich meinen Monitor nach deinem Bild einstelle, sind die meisten anderen Bilder viel zu hell. Auch andere Bilder von dir haben diese Charakteristik allerdings lange nicht so stark. Bei den getönten Bildern kann man es aber schlecht beurteilen. Die Bilder mit der Kiev in Augsburg sind anders. Auch Sven's Bilder finde ich manchmal zu dunkel. Vielleicht sieht er dein Bild deshalb anders.

Wenn ich dein Bild in der Bildbearbeitung auf - für mich - normale Helligkeits- und Kontrastwerte einstelle, dann fällt auf, daß der rechte Bildteil erheblich heller ist als der linke. Bei einer solchen Kombination ist es vielleicht besser, wenn die Tonwertverteilung der Bildteile ähnlicher ist oder von einem gemeinsamen Punkt ausgeht, wobei ich da eher die Mitteltöne als die Lichter oder Schatten nehmen würde.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#5

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 12.03.2008 22:59
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von fotoknipser
Auch Sven's Bilder finde ich manchmal zu dunkel. Vielleicht sieht er dein Bild deshalb anders.



Das liegt tatsächlich an der Kalibrierung. Die meisten Bildschirme sind einfach zu dunkel eingestellt, wenn auch die Anzeige der Farben und der Kontraste richtig sein mag. Meine am kalibrierten Bildschirm bearbeiteten (und an Jana's kalibrierten Bildschirm kontrollierten) Aufnahmen erscheinen mir auf meinem Arbeitsmonitor ebenfalls deutlich zu dunkel. Auch mein Zweitmonitor zu Haus (arbeite im Zweimonitorbetrieb, kann mit meinem Gerät aber nur meinen Hauptmonitor kalibrieren -> im Zweitmonitor hab ich die Werkzeuge und Paletten der Grafikprogramme) erscheinen die Aufnahmen - durch Blaustichigkeit - teils zu dunkel.

Liegt also nicht an einem eventuellen Hang zu düsteren Aufnahmen

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#6

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 13.03.2008 00:06
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Mich wundert dabei nur, daß über 90% aller Bilder in den diversen Foren (hier, fc, pbase, flickr usw.) und auch sonst im Browser auf meinem Monitor mit meiner Meinung richtigen Farben und Tonwerten wiedergegeben werden. Die müßten bei Dir ja dann alle zu hell sein. Schaust du dir deine eigenen Bilder daheim vielleicht nicht im Browser an? Du sagst, daß die Bilder auf deinem Büromonitor auch zu dunkel sind. Da hast du sicher eine normale helle Bürobeleuchtung. Für die Bildbearbeitung wird allgemein gedämpftes Licht empfohlen. Die an einem für gedämpftes Licht kalibrierten Monitor erstellten Bilder sind natürlich auf einem Monitor bei heller Raumbeleuchtung viel zu dunkel und zu kontrastarm. Bei diesem Licht wird tagsüber aber vermutlich auf den meisten Rechnern im Internet gesurft. Für die Bildbearbeitung braucht man eventuell eine andere Kalibrierung. Die Kalibrierung muß man ohnehin für jedes einzelne Programm machen, weil die alle unterschiedlich darstellen. Ich gehe immer von der Browserdarstellung aus, weil ich dort vom Programm her nichts ändern kann sondern nur mit den Monitoreinstellungen, und passe die Darstellung in der Bildbearbeitung mit den Programmfunktionen daran an, damit es gleich aussieht. Am einfachsten geht das, indem man mehrere Fenster mit dem selben Bild nebeneinander öffnet.

In Antwort auf:
zu dunkel eingestellt, wenn auch die Anzeige der Farben und der Kontraste richtig sein mag

Das kann übrigens so nicht sein. Wenn Bilder zu dunkel sind, dann kann auch der Kontrast nicht richtig sein, weil dann in der Tonwertkurve die Lichter fehlen. Bei den dunklen Bildern sind es andererseits oft eher nur die Mitteltöne, die viel zu dunkel kommen. Das ist dann aber eine falsche Gamma-Einstellung. Auch den Wert kann man im Browser nicht einstellen, sondern nur in der Bildbearbeitung. Deshalb muß ein Kalibrierungstool und der Bildschirm unbedingt Hilfe zur Gammaeinstellung bieten. Zusätzlich unterscheiden sich gerade bei dem Punkt einfachere Flachbildschirm- und Röhrenmonitore bzw. hochwertige Flachbildschirme. Die Flachbildschirme bringen meiner Ansicht gerade die Mitteltöne oft zu hell. Ich benutze einen Röhrenmonitor, weil ich mir einen Eizo, den ich mal leihweise zum Testen hatte, leider nicht leisten konnte.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#7

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 13.03.2008 01:16
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Jochen,

die Bürobeleuchtung und die zu Haus ist subjektiv ähnlich, ich arbeite meist nur mit einer Schreibtischlampe. Mein Rechner zu Haus steht so, dass kein Sonnenlicht hin kommt. Das Kalibrierungsgrät hat eine Raumlichtmessung, die alle 20 - 30 Sekunden aktuallisiert wird.

Die zu Haus betrachteten Bilder sind unterschiedlich, manche wirken hell, manche korrekt, kommt wahrscheinlich drauf an, wie der Fotograf, der die Bilder einstellte, gearbeitet hat (kalibriert oder unkalibriert).

Was mir auffällt ist die Tatsache, dass mein Photoshop die Bilder heller darstellt als mein Browser, insbesondere die Tiefen haben hier mehr Zeichnung. Bevor ich Bilder einstelle oder an Dritte (Models) weitergebe, schau ich mir die aber jeweils mit dem Explorer oder mit der Win Bild- und Faxansicht nochmal durch.

Da ich weiß, dass viele Bilder, die ich im Netz veröffentliche, dort zu dunkel erscheinen, korrigier ich die seit ungefähr 2 Monaten immer ein Stückchen in's Helle, seitdem ist's z.B. auch auf meinem Arbeitsmonitor okay.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#8

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 13.03.2008 03:52
von Neocortex • Mitglied | 638 Beiträge
Zitat von Grisu
Was mir auffällt ist die Tatsache, dass mein Photoshop die Bilder heller darstellt als mein Browser, insbesondere die Tiefen haben hier mehr Zeichnung.


Das gleiche stelle ich bei mir auch immer fest. Ich nutze den Huey-Monitorkalibrator und hab Photoshop auch darauf eingstellt. Trotzdem unterscheidet sich die Darstellung in Photoshop und anderen Bildbetrachtern in der von Dir beschrieben Weise. Wie Du helle ich sie auf gut Glück etwas auf, ist aber keine Ideallösung. Selbst erfahrene Grafikexperten konnten mir nicht weiterhelfen. Da ich beim Drucken Photoshop die Farbpriorität überlasse, ist das da egal, aber sonst ein seltsames und ärgerliches Phämomen.

Viele Grüße
Riccardo :-)

______________________________________________________________________________
"Ich habe Fotografie studiert, indem ich die Anleitung auf der Kameraschachtel gelesen habe."
- Elliott Erwitt -

http://flickr.com/photos/bresemann/
zuletzt bearbeitet 13.03.2008 03:53 | nach oben springen

#9

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 13.03.2008 09:02
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

"Was eine Monitorkalibrierung nicht bringt
1. Außerhalb einer Software, die Farbmanagement beherrscht, werden Bilder trotz Kalibrierung nicht korrekt angezeigt. Das betrifft z. B. ältere Bildbearbeitungsprogramme und die allermeisten Browser." - http://foto.beitinger.de/kalibrierung/
Das bringt mich auf die Idee: Habt ihr eure Bilder vor dem Veröffentlichen in sRGB konvertiert? Falls sie im Monitorprofil vorliegen sollten. Zugegeben, ich hab davon wenig Ahnung. Zum Glück ist mein Monitor schon von Haus aus ziemlich Belichter und Druckerkompatibel, dass es meinen Ansprüchen genügt.

Grüße
Michael


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#10

RE: Litera-Tour & Blütenlust / Ein erster Versuch

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 13.03.2008 09:16
von Neocortex • Mitglied | 638 Beiträge

Zitat von oetzel
"Was eine Monitorkalibrierung nicht bringt
1. Außerhalb einer Software, die Farbmanagement beherrscht, werden Bilder trotz Kalibrierung nicht korrekt angezeigt.


Das Problem mit Photoshop hatte ich auch schon, bevor ich den Huey hatte. Egal, ob ich bei Photoshop sRGB oder AdobeRGB oder sonstwas als Farbmanagement einstellt hatte, waren die Ergebnisse im Browser oder in anderen Bildbetrachtern immer dunkler.
Wie konvertiert man denn Bilder in sRGB?

Viele Grüße
Riccardo :-)



______________________________________________________________________________
"Ich habe Fotografie studiert, indem ich die Anleitung auf der Kameraschachtel gelesen habe."
- Elliott Erwitt -

http://flickr.com/photos/bresemann/
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de