#1

Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 18.05.2006 00:16
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi !!

Habe gestern mit dem Blitzbeli das Licht gemessen, bin dann zur Kamera getigert, Werte eingestellt, Cokin-Filterhalter davor gepackt und Orangefilter (gegen Hautunreinheiten) eingelegt... gestutzt... und dann den Filter wieder abgebaut. Ich hätte nämlich damit rechnen müssen, dass der Orangefilter die Lichtmenge verändert, wußte aber nicht genau, um welchen Faktor. Deshalb hab ich lieber darauf verzichtet den zu verwenden.

Könnt ihr mir sagen, um welchen Faktor (eine ganze Blendenstufe ??) ich hätte die Einstellungen ändern müssen, wenn ich den hätte verwenden möchten ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#2

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 18.05.2006 01:37
von Horst

Hi Sven,

wenn ich es richtig weiß, nimmt Dir der Orangefilter ca. 1 - 1,5 Blenden weg.
Die solltest Du auf jeden Fall berücksichtigen

Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#3

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 18.05.2006 01:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Horst,

danke für die Info !! Wenn ich das also richtig sehe, muss ich die Blende bei gleichbleibender Verschlusszeit (1/125 Sek.) um eine Stufe weiter öffnen, also statt z.B. Blende 11 (gemessen) dann bei Verwendung des Filters Blende 8, um den Lichtverlust aufzufallen ?? Das hilft mir auf jeden Fall weiter.

Gruß
Sven



nach oben springen

#4

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 18.05.2006 06:52
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Sven, im Zweifelsfall solltest du bei deinem Händler nochmal fragen, wieviel der Licht der Filter schluckt. Soweit ich das weiß kann das sehr unterschiedlich sein. Noch ein Tip: wenn du einen Filter benutzt dann gib den Korrekturwert direkt im Sixtomat ein. Damit zeigt er dir dann den richtigen Lichtwert inkl. Filtereinsatz.

Viele Grüße mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!



nach oben springen

#5

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 18.05.2006 08:39
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

@ Mike,

wo oder wie mach ich das denn ?? Wie man sieht, habe ich bisher nur die Kurzbedienungsanleitung gelesen , weil man den Sixtomat im Grunde intuitiv bedient. In die richtige Anleitung hab ich noch nicht viel reingeschaut .

Gruß
Sven



nach oben springen

#6

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 19.05.2006 07:46
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Du gehst mit den Wähltasten auf "Cor". Die Grundeinstellung liegt bei 00 1,0. Hier kannst du den Blendenwert eingeben. Der Sixtomat berücksichtigt dann bei jeder Lichtmessung den eingegebenen Lichtverlust und zeigt dir den korrigierten Wert an.

Viele Grüße mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!



nach oben springen

#7

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 19.05.2006 08:51
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Hallo,

auf dem Filterring ist normalerweise ein Verlängerungsfaktor angegeben. Mit dem Verlängerungsfaktor kann die Belichtungszeit multipliziert werden z.B. 1/250s x 2 = 1/125s, stattdessen kann auch die Blende um 1 Stufe geöffnet werden.

Verlängerungsfaktor | Anzahl der Stufen, um die die Blende zu öffnen oder die Belichtungszeit zu verlängern ist
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1,0 | 0
1,5 | 1/2
2,0 | 1
3,0 | 1 1/2
4,0 | 2
6,0 | 2 1/2
8,0 | 3
12 | 3 1/2

Gruss
Roland



nach oben springen

#8

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 21.05.2006 19:33
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Roland,

danke für die Auflistung, damit kann ich auf jeden Fall schonmal viel für alle meine Schraubfilter anfangen. Insbesondere habe ich an diesem Wochenende viel mit Polfilter fotografiert und da auch den Lichtverlust bemerkt...

Allerdings hilft mir das bei den Cokin-Filtern nicht ganz so viel, da weder auf den Filterelementen noch bei der Packungsbeilage der entpsrechende Lichtverlust angegeben ist. Aber ich schau einfach mal in ein Cokin-Prospekt, das beim Filterhalter dabei war, zu dem ich bislang nur noch keine Zeit hatte. Vielleicht steht da der jeweilige Lichtverlust bei, dann kann ich die Auflistung gut gebrauchen.

Da fällt mir noch was ein. Wenn ich zwei Filter verwenden (keine Ahnung, z.B. einen Orange- und einen farbigen Verlaufsfilter oder so), muss ich dann den Lichtverlust multiplizieren oder addieren ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#9

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 22.05.2006 04:33
von andreas
Hallo Sven

multiplizieren!


gut licht
andreas



zuletzt bearbeitet 22.05.2006 04:34 | nach oben springen

#10

RE: Berücksichtigung von Cokin-Filtern ??

in Studiotechnik 22.05.2006 19:36
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

danke Du warst schneller, multiplizieren genau.
Aber warum willst Du 2 Filter zusammenschrauben?
Probier erst mal deine Filter einzeln aus, damit Du ein Gefühl für deren Wirkungsweise bekommst. 2 Farbfilter kombinieren halte ich für Humbug, und bringt dir ausser Lichtverlust nichts oder Du nimmst gleich den farblich daraus resultierenden.
Roland



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de