#1

Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 07.01.2008 06:34
von bodenpersonal • Mitglied | 10 Beiträge

Ende letzten Jahres hab ich seit langem wieder meine gute, alte Spiegelreflexkamera aus dem Schrank geholt und einfach losfotographiert. Beim Gang zum Zeitungskiosk war ich erstmal überrascht, dass es dort schon seit Jahren keine Filme mehr gibt. Die Welt wird digital. Also bin ich zum Drogeriemarkt und habe mir dort einen "Hausmarkefilm" für €0,99 geleistet (es gab gerade nichts anderes mehr). Dem DX-Code nach müsste es ein FUJI Super 100 gewesen sein. Die Bilder sind überraschend gut geworden, was man von der Foto-CD, die ich gleich mitbestellt habe leider nicht sagen kann. Die Auflösung ist unter 2 Megapixel und meine Bilder haben lauter Stufen und sind pixelig. Schade, zur Weiterbearbeitung kaum zu gebrauchen. Hat jemand von Euch mit der Kodak-Picture-Cd erfahrungen gesammelt, nachdem es die Photo-CD nicht mehr gibt (außer zu hohen Preisen bei zwei oder drei Laboren in D)?

Gibt es sonst noch brauchbare alternativen, außer einen teuren Scanservice zu nutzen?

LG Stefan


Familienhobby: www.tutzinger-hof.de


nach oben springen

#2

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 07.01.2008 08:04
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Die Fuji Foto-CD hat üblicherweise 2,16 MP und ist damit für Prints bis 10x15 gut geeignet. Pixel sieht man erst, wenn man wesentlich stärker vergrößert. Ein 19" Bildschirm hat immerhin schon mehr als 20x30 also die 4-fache Fläche, aber selbst da sieht man noch keine Pixel, weil die Monitorauflösung zu gering ist. Für diese Größen sind die Scanns natürlich nicht gedacht.

Die Picture-CDs liegen alle in der Qualitätsklasse. Da lohnt ein Wechsel also nicht.

Von der Kodak Photo-CD habe ich mich gern verabschiedet, weil die Qualität selbst bei Kodak (zuletzt nur noch aus der Schweiz) mit den Jahren immer weiter in den Keller gegangen ist bis zur Unbrauchbarkeit.

Bessere Scanns kann eigentlich jeder Fotoladen mit eigenem Minilab machen, weil die Negative für die Prints ja gescannt werden müssen. Teilweise printen die bis 50x75 und machen dafür die Scanns. Keine Ahnung, warum die sich diesen Markt nicht unter den Nagel reißen. Jedenfalls scannt mir "mein" Fotoladen einen kompletten Diafilm ungerahmt und natürlich ohne Bilder in 8 MP für 15 Euro. Da kann man nicht meckern. Frag doch mal rund.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 07.01.2008 09:54
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

.. kommt aber immer aif die Scaneinheit an. "Mein" Minilab macht 1,6 oder 6,05 mpixel. Letzteres ist aber vom Preis / Leistungsverhältnis ok, liegt unter 10.-

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#4

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 07.01.2008 10:31
von Benno • Mitglied | 592 Beiträge

Hallo Stefan,

meine Filme kaufe und lasse ich Entwickeln bei DM.
Dort gibt es Fuji, Kodak und die Hausmarke.
Filme bekommst Du in jeden Fotogeschäft oder DM , Drogerie Märkte.
DM bei mir, läßt bei Fuji Entwickeln.
Mit der Foto-CD hatte ich noch nie Probleme.
Tja, die Welt ist Digital.
Aber muss mann jeden Trennt mitmachen ?
Ich Fotografiere und höre Musik Analog.

LG
Benno


.........

LG
Benno
aus denn schönen Hattingen

https://www.flickr.com/photos/26927849@N03/
nach oben springen

#5

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 07.01.2008 18:48
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von fotoknipser
Die Fuji Foto-CD hat üblicherweise 2,16 MP und ist damit für Prints bis 10x15 gut geeignet.


Da bin ich aber überrascht, denn normal ist das nicht - ich habe über Jahre immer wieder Foto-CD's mitbestellt, bis ich meinen ersten Scanner hatte, bin hier mal an das Großlabor von Fuji und mal an CEWE geraten, und eine solche Qualität ist mir in all den Jahren nie untergekommen. Statt dessen hab ich die Erfahrungen wie Stefan gemacht - schlechte Scanqualität, grad mal um die 250-350 kB pro Datei.

Als ich dann auch einen Fernsehbericht über die Arbeitsweise von CEWE (oder anderen Großlaboren) gesehen habe, wurd mir klar, warum. Die zu entwickelnden Filme laufen dort in einem irren Tempo durch die Maschinen, in der Scan-Einheit werden 4 Negative pro Sekunde gleichzeitig gescannt - vier Scaneinheiten hintereinander, angepasst an die KB-Größe, Scanzeit ~ 0,7 Sekunden... das dabei keine gute Qualität rauskommen kann, verwundert mich nicht mehr.

Aber zurück zur Frage von Stefan: wenn man nicht grad an ein Minilabor oder ein Fachlabor gerät (und mit denen wird wohl kaum eine der gängigen Drogerieketten zusammen arbeiten), liegt man immer beim Fuji- oder Kodak-Großlabor. Und die Qualität ist dort nicht mehr der Hammer. Nicht umsonst habe ich für mich entschlossen, künftig (außer wenn's schnell gehen muss) nur noch mit dem Studio 13 zusammen zu arbeiten...

@ Stefan,

wenn Du hier mehr Qualität haben willst, hilft nur eines: selbst scannen. Ein Flachbettscanner mit Durchlichteinheit von Canon oder Epson liefert brauchbare Qualität in guter Auflösung bei SW-/Farbnegativfilmen, soll die Qualität gut sein oder sollen Dia's gescannt werden, leiste Dir einmalig einen guten Diascanner wie z.B. die Minolta Scan Elite-Reihe, und Du hast Ruhe.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#6

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 07.01.2008 20:35
von bodenpersonal • Mitglied | 10 Beiträge

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ich fürchte digital ist mehr als nur eine Modeerscheinung oder gar nur ein Trend. Die Vorteile der digitalen Fotographie sind Euch allen wohl bekannt. Wenngleich die Nachteile nicht unerheblich sind. So erinnere ich mich immer gerne an die alte Kamera meiner Großmutter. Ich denke es war eine Ricoh. Sie war klein und hatte ein Objektiv zum ausklappen. Die Entfernung auf die grüne Markierung gestellt und man hatte sicher scharfe Bilder. Batterien gab es auch nicht und wenn, dann haben die ewig gehalten. Leider hat irgendwann die Mechanik versagt und es kam eine neue mit Autofokus. Was das für die Qualität der Bilder bedeutete.... kein Kommentar.

Schade ist, dass man bei uns nur noch beim Fuji- oder Kodak-Großlabor entwickeln kann. Alternativ müsste ich immer nach München nur um einen Film zu entwickeln. Aber wahrscheinlich sollte man genau das machen, denn sonst ist wohl wirklich irgendwann schluß mit Analog.

Selber Scannen habe ich schon versucht, war aber von den Ergebnissen unseres HP Scanjet nicht sonderlich überzeugt. Die Bilder waren extrem körnig und unscharf, vom Dichteumfang ganz zu schweigen. Allerdings ist das gute Stück schon etwas in die Jahre gekommen. Für einen Diascanner mache ich z.Zt zu wenig Bilder.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem preiswerten Fotolabor im südlichen Umland von München?

LG Stefan


Familienhobby: www.tutzinger-hof.de


nach oben springen

#7

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 07.01.2008 21:04
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

München habe ich für eine Bekannte schon mal abgeklappert, hab da nichts gefunden. Wenn du magst, dann schick deine Filme (C41 only) zu dem Laden hier, hast halt noch Porto drauf, sollte aber für 2.20 gehen. Die Adresse kann ich dir geben.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#8

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 07.01.2008 23:49
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Wie besagt, Studio13 (in Stuttgart und - glaub ich - Karlsruhe; http://www.photostudio13.de) wickelt einen Großteil über Post ab - da kannst Du Deine Filme entwickeln und auch vernünftig scannen lassen. Ist ein Fachlabor.

Einen guten Scanservice haben wohl auch die Macher der Seite filmscanner.info (http://www.scandig.de/). Dort kannst Du auch zwischen der Scanart und Auflösung wählen. Auch hier läuft alles über Post, Du musst also nicht extra irgendwo hin fahren.

Vielleicht hilft Dir das ??

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#9

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 08.01.2008 02:29
von bodenpersonal • Mitglied | 10 Beiträge

Nochmals vielen Dank für die Anregungen,

werde mal bei Studio13 nach den Preisen fragen, stehen leider nicht auf der HP.

@anTon
Bei Dir war die Entwicklung glaub ich recht günstig, oder? Bilde mir ein da schonmal irgendwas hier im Forum gelesen zu haben.

LG Stefan

PS: Den Winter kann man echt vergessen...


Familienhobby: www.tutzinger-hof.de


nach oben springen

#10

RE: Fuji Foto-CD

in Erfahrungsberichte 08.01.2008 06:56
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

In Antwort auf:
schlechte Scanqualität, grad mal um die 250-350 kB pro Datei


Das verstehe ich nicht. Auf meinen CDs vom "dm" sind die Dateien 700 bis 1200 MB groß. Wenn ich einen 10x15 Abzug hochauflösend scanne, ist die Bildqualität deutlich schlechter als auf der CD.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de