#11

RE: Paterson Mikroscharfeinsteller

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.01.2008 04:56
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Die Vergrößerung liegt bei 8 x Fach. Ich meine den hätte ich bei Horst in der Duka auch verwendet...

Gruß mike




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#12

RE: Paterson Mikroscharfeinsteller

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.03.2008 22:54
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Guten Morgen allerseits, ich greife dieses Thema noch einmal auf. Ich habe den Kornscharfsteller nun benutzt und gleich wieder zurück geschickt.

Sorry aber ich komme mit dem Gerät nicht klar. Ich erwarte ja nicht das sich das Gerät alleine daran macht mein Bild scharf zustellen, aber ich muss sagen das ich von diesem Gerät mehr als enttäuscht bin. Nachdem ich das Paket geöffnet habe fällt mir ein Plastikteil in die Hände, was alles andere als einen guten Eindruck auf mich macht. Die ganze Verarbeitung fand ich mehr als gering und auch die Anwendung war alles andere als toll. Nun habe ich erst mal wieder auf meinen Kaiser zurück gegriffen, aber ich frage mich schon ob es da nicht Geräte gibt die von der Verarbeitung her besser sind - sorry für 50,- Euronen verlange ich zwar keine Elektronik, aber die Verarbeitung und Handhabung sollte hier doch schon stimmen.

Gruß mike




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#13

RE: Paterson Mikroscharfeinsteller

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.03.2008 23:13
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das verstehe ich nicht. Das ist doch eine solide Metallkonstruktion, oder? Ich habe meinen von Ebay, und der ist schon älter. Das einzige Plastikteil ist das Okular. Das sitzt natürlich lose im Tubus und muß auf die richtige Entfernung eingestellt und mit der Schraube an der Seite fixiert werden. Das muß man aber nur 1 x machen, es sei denn, daß du abwechselnd Vergrößerungsrahmen mit und ohne Glasscheibe benutzt oder abwechselnd mit und ohne Brille arbeitest. Auch bei (deutlich) unterschiedlich starken Papieren braucht man allerdings verschiedene Einstellungen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#14

RE: Paterson Mikroscharfeinsteller

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.03.2008 23:32
von mike • Admin | 4.295 Beiträge
Es ist Plastik und zwar durch und durch Die Einstellung die man beim ersten mal machen muss - mit Hilfe der im Okular eingebauten Linie - war kein Problem. Trotzdem taugt das Ding meiner Meinung nach nichts und dafür dann das Geld.

Nö so böse bin ich meiner Kohle dann doch nicht .

Ich hatte mal bei Horst einen verwendet der war auch wesentlich besser verarbeitet, aber das Ding hier kann ich nicht empfehlen.

Gruß mike



- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

zuletzt bearbeitet 25.03.2008 23:33 | nach oben springen

#15

RE: Paterson Mikroscharfeinsteller

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.03.2008 23:34
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Bin vorhin über folgendes gestolpert.

http://www.schwarzweiss-magazin.de/swmag_frame_wollstein.htm

Meine Prints erscheinen mir aber eigentlich immer scharf.


nach oben springen

#16

RE: Paterson Mikroscharfeinsteller

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.03.2008 23:54
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von fotoknipser
Das verstehe ich nicht. Das ist doch eine solide Metallkonstruktion, oder? Ich habe meinen von Ebay, und der ist schon älter.


Dann liegt's daran, dass Deiner wohl schon älter ist oder Du ein hochwertigeres Modell hast, denn der, den Mike meint, ist normalerweise aus schnödem Plastik und macht optisch nicht viel her. Bei mir taugt er aber hervorragend, je nach Filmkörnigkeit kann ich exakt die Filmkörner ausmachen und hierauf genau scharfstellen. Daher frag ich mich, ob Deiner korrekt eingestellt war, Mike.

Zugegeben (fällt mir erst jetzt ein), wenn man mit dem Gerät in die Randbereiche kommt, dann wir's schwierig, ich hab hier teilweise Abschattungen, so dass ich nur noch wenig erkenne. Wenn ich aber im mittleren Bereich des Papiers / des Vergrößerungsrahmens bleibe, dann ist exaktes Scharfstellen überhaupt kein Problem.

Schade, dass Du damit nicht zufrieden warst.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#17

RE: Paterson Mikroscharfeinsteller

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.03.2008 23:57
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Zitat von Grisu
Zugegeben (fällt mir erst jetzt ein), wenn man mit dem Gerät in die Randbereiche kommt, dann wir's schwierig, ich hab hier teilweise Abschattungen, so dass ich nur noch wenig erkenne.


Ich glaube, das ist normal. Ich habe einen ganz anderen Kornscharfstelle, und der hat das auch.

Bei meinem kann ich übrigens gar nix einstellen. Ich stell ihn immer auf ein Abfallblatt Photopapier und stell dann scharf. funktioniert einigermaßen.

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#18

RE: Paterson Mikroscharfeinsteller

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.03.2008 03:33
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

In Antwort auf:
wohl schon älter ist

Ja, ich habe einen guten alten aus Metall. Habe gerade erst das Bild gesehen.

In Antwort auf:
man mit dem Gerät in die Randbereiche kommt

Wieso Randbereich? Welchen Grund kann es geben, das Bild nicht in der Mitte scharfzustellen?

In Antwort auf:
gar nix einstellen

Zumindest Fehlsichtigkeit sollte sich ausgleichen lassen. Eine Ausnahme sind die Scharfsteller, die das Bild auf eine Mattscheibe projezieren. Da muß man eben die Brille auflassen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de