#1

Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 29.10.2007 09:56
von Daniela • Mitglied | 17 Beiträge

Juhu,

ich hätte da noch eine...

Gibt es Monochrom-Filme mit weniger als 400ASA?

Ich benutze z.Zt. den von Euch vorgestellten "Kodak BW400cn".
Der macht auch nette Bilder und ich bin im großen und ganzen auch mit dem Film zufrieden, nur leider ist er bei Detailphotos ein bischen grobkörnig.

Deshalb wäre ein etwas feinerer Film ganz praktisch.

Ich weiß, "echte" s/w-filme können das.
Jedoch möchte ich auf die Vorzüge eines Monochroms nicht verzichten...

Vielen Dank schon mal

Daniela


nach oben springen

#2

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 29.10.2007 10:23
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge
Ähm, monochrom ist jeder Schwarz/Weiß-Film, sonst wärs keiner Was du suchst, ist ein chromogener SW-Film, also ein Film, der im normalen Farbnegativprozesss entwickelt wird.

So viel ich weiß haben die alle 400 ASA Nennempfindlichkeit. Der Kodak BW400CN und der Ilford XP2 sollen aber feinkörniger werden, wenn sie mit 200 ASA belichtet werden.

Achso, und selbstentwickeln ist so schwer wie Kaffee kochen, und nach ein paar Filmen hat man die Investition auch wieder raus

Gruß
Alex

zuletzt bearbeitet 29.10.2007 10:24 | nach oben springen

#3

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 29.10.2007 10:41
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Es gibt nur wenige konventionelle SW-Filme, die an den Kodak BW400CN rankommen, wenn er mit 200 oder 100 ISO belichtet wird. Allerdings verschenkt man dann den größten Vorteil dieses Films gegenüber den konventionellen SW-Filmen, den riesigen Tonwertumfang. Deutlich besser ist nur der Ilford PanF+, den ich deshalb seit kurzem parallel benutze.

Schwer ist das Selbstentwickeln wirklich nicht und mit 20 Euro bist du bei Ebay auch mit der kompletten Ausrüstung dabei. Billiger ist es allerdings nicht, denn der PanF ist teurer als der Kodak, die Chemie kostet auch und Scanns oder Prints sind ebenfalls teurer als von den chromogenen Filmen. Der PanF ist übrigens auch bei "dm"-Entwicklung noch deutlich besser als der Kodak.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 29.10.2007 23:23
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

yepp .... der BW400CN auf iso200 belichtet ist ein Traum, Richtung 100 oder Richtung 800 fällt er aber stark ab

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#5

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 29.10.2007 23:40
von Stefan • Mitglied | 394 Beiträge

@anTon

In Antwort auf:
yepp .... der BW400CN auf iso200 belichtet ist ein Traum


Wie teilst du das demjenigen mit der den Film dann entwickelt?? Gilt das auch fuer den Mittelformat Film (120) ?

Stefan


***
Fortuna lächelt, doch sie mag nur ungern voll beglücken; schenkt sie uns einen Sommertag, so schenkt sie uns auch Mücken (Wilhelm Busch)
nach oben springen

#6

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 30.10.2007 00:01
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

In Antwort auf:

Wie teilst du das demjenigen mit der den Film dann entwickelt?? Gilt das auch fuer den Mittelformat Film (120) ?


gar nicht .... wird ganz normal entwickelt aber eben etwas überbelichtet. Gilt für den 120er auch wobei ich mir einbilde daß der etwas empfindlicher reagiert. Als wenn ich MF knipse dann muß der Beli schon mehr arbeiten .....

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#7

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 30.10.2007 01:46
von Daniela • Mitglied | 17 Beiträge

Juhu,

als öhm, tja,

habe ich nun, wenn ich bei "meinem" Film bleibe, die Wahl zwischen überbelichteten detailreichen und dunklen groben Abzügen,
wenn ich die billige Entwicklung bei Rossmann nehme?

(Die richtig "guten" Photos werden eh beim Photographen zu Papier gebracht)

Das selber entwickeln kommt im Moment weder aus zeitlicher, noch aus räumlicher Sicht in Betracht, vielleicht in ein paar Jahren, wenn meine Jungs und Mädels mitmachen können, denn es ist, glaube ich, nicht sehr entspannend, wenn man in der Dunkelkammer steht und muß abschließen muß, damit man mal zurande kommt...

Liebe Grüße
Daniela


nach oben springen

#8

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 30.10.2007 01:58
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

nein , hast du nicht. Die Belichtung machst du selbst, nicht der Entwicklungsautomat. C41 ist ein Standardverfahren.

Probier mal einfach dem BW400CN auf ISO 200 zu belichten und schau dir das Ergebnis an.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#9

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 30.10.2007 11:48
von Daniela • Mitglied | 17 Beiträge

Hallo anTon,

Danke für den Tip;
ich würde es gerne ausprobieren, jedoch, wie müsste ich dann die Belichtungszeiten wählen?

Wird das Bild nicht zu hell, wenn ich es auf 200Asa passend belichte?

Oder dann einfach "unterbelichten" und die Verschlußzeiten entsprechend niedrig setzen?
(das würde dann doch den gewünschten Effekt ausgleichen, oder nicht?)

Die Helligkeit der Negative kann man ja durch entsprechende Zeiten bei den Abzügen ausgleichen... diese Option habe ich nur leider nicht).

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch
Daniela


nach oben springen

#10

RE: Monochrom-Filme

in analoges Fotozubehör 30.10.2007 18:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Daniela,

genau das ist ja die Spezialität des BW400CN - Du stellst eine ISO-Zahl zwischen 100 und 1600 ein und gibst ihn einfach zum entwickeln - das kann auf diese Weise kein anderer Film. Also einfach den Film einlegen, die ISO-Voreinstellung Deiner Kamera auf ISO 200 ändern (siehe Handbuch, ist eine Sache von Sekunden) und - solltest Du in Deiner Kamera einen Belichtungsmesser eingebaut haben, der Dir normalerweise Verschlusszeiten und Blende vorgibt - einfach im Vertrauen auf den Belichtungsmesser fotografieren. Später Film rausholen, entwickeln lassen, sich über die Ergebnisse freuen ...

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de