#1

Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.05.2006 21:45
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo zusammen,

da meine Schwester ja Ende Juni heiratet, habe ich mir für die Aufnahmen in der Kirche zwei Fuji Neopan 1600 gekauft, um - falls weniger empfindliche Filme nicht reichen sollten - nötigenfalls hierdurch Reserven zu haben.

Meine Frage ist nun, mit was für einem Entwickler gehe ich an so einen Film heran ?? Ich würde mir, auch wenn das bei höchstempfindlichem Material kaum umzusetzen wäre, möglichst wenig Korn und möglichst hohe Schärfe wünschen.

Bisher entwickel ich meine Filme mit Ilford Ilfosol S. Da dies aber ein Feinkornentwickler ist, kann ich den bei dem Neopan 1600 wahrscheinlich vergessen, oder ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#2

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.05.2006 00:30
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Grisu,

in jedem Fall Feinkornentwickler, oder willst Du eine Kornwüste, am besten Calbe A49, der nutzt die Empfindlichkeit auch aus.
Ich rate eher von solchen höchstempfindlichen Filmen für diese Motive ab, weil sie so extrem grobkörnig sind.
Vielleicht läßt sich ja mit dem Küster oder dem Pfarrer darüber reden, ob man nicht Nitraphotlampen in die Lampen der Kirche am Altar einschrauben kann.

----------------
Photoamateur



nach oben springen

#3

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.05.2006 00:55
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Photoamateur,

danke für Deinen Tip !! Die Kirche ist so ein modernes, evangelisches Ding. Ich habe sie sehr hell in Erinnerung (war aber länger nicht mehr da, hole ich bald nach), mit recht viel klarem Glas. Das Licht sollte also auf jeden Fall für unempfindlicheres Filmmaterial reichen, zumal sie mittags im Juni heiratet.

Als Standardfilm wollte ich den FP4 Plus oder den TMax 100 nutzen, für weniger Licht habe ich mir auch ein paar TMax 400 zugelegt. Die 1600er sollen wirklich nur Notfall-Rettungsanker sein, wahrscheinlich benötige ich sie nicht. Aber mir ist lieber, ich habe sie, als wenn ich plötzlich da stehe und in der Kirche keine Aufnahmen machen kann.

Falls ich die da nicht brauchen sollte: für welche Art von Aufnahmen eignen die sich denn (überhaupt) ?? In der Tiefkühltruhe sind sie ja zum Glück lang haltbar...

Ciao Sven



nach oben springen

#4

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.05.2006 19:01
von Horst

Hallo Sven,

im Prinziep sind fast alle Entwickler "Feinkorn- oder Ausgleichs-Entwickler".

Es gibt aber auch "FEINST-Korn-Entwickler". Diese arbeiten etwas besser in bezug aufs Korn.
Würde Dir da den PERCEPTOL empfehlen ( andreas wird mir da natürlich wieder wiedersprechen, Hi, Hi).

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#5

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.05.2006 20:42
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Horst,

von welchem Hersteller ist denn Perceptol ?? Nur damit ich weiß, wo ich suchen muss. Wie kommt denn damit die Körnung / Schärfe rüber ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#6

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.05.2006 01:15
von andreas

Hallo Sven

Da muß ich Horst Wiedersrechen. Perceptol ist von Ilford und ist als Pulver anzusetzen. Der Entwickler bringt aber keinen Film auf die Nennempfindlichkeit. Ilford selbst spricht von einem Empfindlichkeitsverlust von 1 Blende. Jedoch arbeitet der Film sehr Feinstkörnig! Da wiederspreche ich Horst halt nicht!
Hatte auch mal Microphen um den HP+ zu puschen aber hat mir nicht zugesagt. Zu umständlich durch die Zeitenverlängerung. Wird jedoch von Ilford zur Pushetwicklung empfohlen.
Ein von mir häufug genutzter Entwickler für hoch und höchstempfindliche Filme ist Emofin von Tetenal. Der ist auch als Pulver anzusetzen arbeitet sehr ausgleichend und ist praktischer in der Verarbeitung da keine Verlängerung der Zeiten bei mehrern Filmen zu berücksichtgen ist. Das Korn wird jedoch icht so scharf, eher etwas schwamig aber nicht schlecht.
Der TMax Entwickler taugt auch sehr gut ist mir jedoch zu teuer. Vorteil Flüssig aus der Flasche. Die ergebnisse sind jedoch gut, ein Freund nutzt diesen regelmäßig.
Ansonsten Rodinal da wird der Film schön scharf.
Meine Filme Kodak TMax 3200 für KB und Delta 3200 für MF. Entweder Emofin bei hohen Kontrasten oder halt Rodinal.
Ich hätte sogar noch Pecepol bei mir rumliegen. Da ich es nicht nutzen werde kannst Du es gerne gegen Erstattung des Portos haben. PMail an mich!
Hab da noch einige Zeiten für dich da es ja warscheinlich um den Fuji 1600 geht. Ein sehr schöner Film mit sehr schönem Korn.
Fuji 1600 in Rodinal 1:50 8min
" in ID-11 Stamm 7min 30sec
" in Microphen Stamm 4min 30sec
" in Percepeptol 9min
" in D76 7min 30sec
" in TMax 5min
" in Emofin 5min 30sec
Zeiten hab ich vorliegen kann diese jedoch nicht bestätigen da ich 2andere Filme für sochle Aufgaben verwende. Zeiten fur den Delta/Kodak 3200 kann ich Dir bei bedarf jedoch gerne geben.

Gut Licht

Andreas



nach oben springen

#7

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.05.2006 02:38
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Zitat von Horst
Hallo Sven,
im Prinziep sind fast alle Entwickler "Feinkorn- oder Ausgleichs-Entwickler".
Es gibt aber auch "FEINST-Korn-Entwickler". Diese arbeiten etwas besser in bezug aufs Korn.
Würde Dir da den PERCEPTOL empfehlen ( andreas wird mir da natürlich wieder wiedersprechen, Hi, Hi).
So long !
Horst
12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).

Ich war schlampig, der Calbe A49 ist natürlich ein Feinstkornentwickler und das mit ordentlicher Empfindlichkeitsausnutzung.
Sven solche höchstempfindlichen Filme sind immer dann gefragt, wenn das Filmkorn ein Gestaltungsmittel ist, oder eben kein Licht da ist und es nicht in erster Linie auf Bildqualität ankommt.


----------------
Photoamateur



zuletzt bearbeitet 05.05.2006 02:39 | nach oben springen

#8

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.05.2006 05:06
von phaedrus • Mitglied | 59 Beiträge

Ich bin kein besondere Fan von Photographieren wärend eines Gottesdienstes in der Kirche. Aber das ist nur nebenbei. Ich würde in solchen Situationen immernoch bei einem 400ASA Film bleiben, Ein Stativ und ein möglichst Lichtstarkes Objektiv verwenden. Im Juli sollte es tagsüber in den meisten Kirchen des Landes ausreichend hell sein um mit einem 400ASA fil zu photographieren zumal da sich weder Pastor noch Brautpaar übermässig schnell bewegen werden.

Ansonsten vielleicht Mittelformat benutzen, da dann das Korn nicht so auffällt.

Andreas



nach oben springen

#9

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.05.2006 07:09
von andreas

Hallo

klar wenn ein 400 reicht nimmt man diesen! oft reicht dieses jedoch nicht. habe gestern einen großen zapfenstreich auf film gebannt. selbst mit lichtstärke 1.2 kommt man in der späten dämmerung arg in bedrängnis. pushen wollt ich auch nicht. wurde erst besser als die fakeln enzündet wurden. für solche situationen ist ein 1600/3200 asa film pflicht wenn man nicht blitzen mag oder darf. oder man verzichtet halt. das korn muß übrigens auch nicht stören.
und kann auch mal ganz gezielt eingesetzt werden, sogar bei mf!


gut licht

Andreas



nach oben springen

#10

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.05.2006 21:17
von Horst
.... nur nebenbei:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ansonsten Rodinal da wird der Film schön scharf.
Meine Filme Kodak TMax 3200 für KB und Delta 3200 für MF. Entweder Emofin bei hohen Kontrasten oder halt Rodinal.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nah;- die Bilder wollte ich sehn. Korn so groß wie Hühnereier.

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



zuletzt bearbeitet 05.05.2006 21:17 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de