#11

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.05.2006 22:20
von andreas

.... Vorurteile, Vorurteile ...

Für schönes großes Korn wird gepuscht. Ansonsten sind mir bei Vergrößerungen der Schärfeeindruck wichtiger als eine Korngröße die eh kaum einer beachtet. Habe gestern meine Acros vom Zapfenstreich entwickelt die haben kein Korn in PMK bei 50 ASA. Heute werde ich meine beiden Verschoßenen TMax 3200 in Rodinal Entwickeln. Und so viel Korn ist da auch nicht! (Was habt ihr eigentlich für Vorstellungen?)
Ich Scan euch da mal etwas von ein.

Und Horst wenn du ne Filmentwickler Kombi kennst mit der ich in der Dämmerung mit meiner A1 und meinem F=1.2 50mm aus der Hand zu brauchbaren Aufnahmen ohne Stativ komme sag mir das mal!


Gut Licht
Andreas



nach oben springen

#12

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.05.2006 18:15
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

@ Horst,

danke noch mal für Deinen Tip !!

@ Andreas

Auch Dir danke für Deine Tips.
Was genau heißt denn, dass der Film eine Blende Empfindlichkeit verliert ?? Das der quasi unterbelichtet wird und das bei den Abzügen ausgeglichen werden muss ??
Auf Dein Angebot mit dem Entwickler komme ich gerne zurück, ich schicke Dir gleich mal eine PN.
Ist der Fuji Neopan 1600, da hattest Du recht.

@ "den anderen Andreas"
Grundsätzlich hast Du recht, Fotografien während einer Messe sind störend. Aber bei einer Hochzeit, denke ich, ist das durchaus eine Ausnahme. Nehme natürlich mein Manfrotto-Stativ mit, und wenn es irgendwie möglich ist, nutze ich natürlich einen 400er Film oder vielleicht sogar einen noch geringer empfindlichen. Wie besagt, habe die Kirche sehr "modern und hell" aufgebaut (um es mal so auszudrücken) in Erinnerung... Der Fuji Neopan 1600 ist halt nur ein Rettungsanker.

Gruß
Sven



nach oben springen

#13

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.05.2006 00:04
von andreas

Hallo Sven

war ein paar tage unterwegs. du hast ne pmail, post geht raus.
1 blende weniger empfindlichkeit bedeutet das ein 1600asa film mit 800 zu belichten sind. bei allen echten feinkornentwicklern bringen die filme nicht ihre volle empfindlichkeit. ich belichte fast immer meine filme etwas reichlicher und passe meine entwicklung leicht an.
bei denn abügen kann viel, sollte aber nicht viel korrigiert werden. richtig belichtete und entwickelte filme lassen sich mit gard 2 - 3 je nach lichtführung des vergrößerers printen. braucht man grad 0 oder 5 ist etwas ganz falsch gelaufen.


gut licht

andreas



nach oben springen

#14

RE: Welcher Entwickler für höchstempfindliches Material??

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.05.2006 00:13
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Danke für die Ausführungen, das wird mir gut helfen. Das deckt sich ungefähr mit dem, was mein Dozent von der VHS mir bei SW-Projekten immer sagte, und zwar das man bei der Verwendung von SW-Filmen im Zweifel immer 1/3 oder 1/2 Blendenstufe überbelichten solle, nach dem Motto "lieber über- als unterbelichtet, denn nur was auf dem Film drauf ist, kann auch geprintet werden".

Mit Filter 0, 1 oder 5 habe ich allerdings in der Praxis noch nie gearbeitet, ich meine mich auch nur einmal an die Verwendung von Filter 4 zu erinnern. 2 und 3 sind meine bevorzugten Kontrastfilter.

Gruß Sven



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de