#11

RE: Film einspulen

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.10.2007 09:06
von horei1 • Mitglied | 151 Beiträge

Zitat von rfshootist




.....................
Ach ja, und die Spule sollte absolut chemikalienfrei sein (Netzmittel) , also pingelig abspritzen nach dem Entwickeln! Dass Plastik porös wird mit der Zeit und deshalb Edelstahl besser sei, kann ich nicht finden.
meine Jobo 1000 habe ich 1975 gekauft, geht immer noch o. Prob.

VG
Bertram


Meine Lieblingsdose ist auch noch eine Jobo 1000. Ich reinige meinen Spulen immer mit einer alten ganz weichen Handwaschbürste und heißem Wasser, denn das ist schon wichtig, daß die Spulen absolut chemikalienfrei sind.

Ich spule meine Filme in einem Wechselsack ein und hatte noch nie Probleme, schneide allerdings auch vorher die Ecken rund.

Gruß, Horst


nach oben springen

#12

RE: Film einspulen

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.10.2007 09:28
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hier ging es "damals" um ein ähnliches Problem.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#13

RE: Film einspulen

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.10.2007 12:39
von rfshootist

Zitat von HenningH
Hier ging es "damals" um ein ähnliches Problem.

Swingende Grüße

Henning


Es gibt schon Unterschiede im Trägermaterial,zu labberig ist schlecht , zu bockig aber auchnicht gut. Mit den ADOX 25 und 50 habe ich es schwerer als z. Bsp. mit FP4+.

VG
Bertram


nach oben springen

#14

RE: Film einspulen - jetzt klappt's

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2007 22:45
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

So, jetzt haben 2 weitere Filme gut geklappt.

Den Filmanfang habe ich außen sehr schräg geschnitten und den Drall weggenommen, indem ich den Film über eine Kante gezogen habe. Mit Ritsch-Ratsch ging es ganz gut und mit Schieben - beim letzten Film - noch besser.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#15

RE: Film einspulen - jetzt klappt's

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2007 11:04
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Hi Jochen,

schön, dass es diesmal ohne Probleme geklappt hat. Ich verwende JOBO Dose und die genannte von A+P und muß sagen, die A+P gefällt mir besser, denn die Einfädelung ist einfacher und der Radius der Windungen ist größer.

Wenn Du mal einen alten Film rumliegen hast, den Du nicht mehr brauchst, dann versuche ihn mal in die Spule zu schieben, OHNE vorher die Einfädellasche (Schrägschnitt des Herstellers) abzuschneiden. Das mache ich schon sehr lange so und es funktioniert sehr gut. Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich keinen Wechselsack habe und meine kamera den Film komplett in die Patrone zurückspult und ich keinen Bock hatte in völliger Dunkelheit den blöden Schnibbel RUND abzuschneiden. Bei mir funktioniert es einwandfrei, sollte aber auf jeden Fall von dir vorher getestet werden.

Gruß
Lui


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de