#11

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.05.2006 08:00
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

an den Tipp hänge ich mich an, Das Moersch-PE-Papier ist Top. Meines Wissen wird es von Forte gefertigt, ich kann mich aber täuschen.
Es ist im Vergleich zu Ilford billiger. Baryt ist klasse, ich verwende es auch ab und zu. Aber bitte beachten das wesentlich länger entwickelt, gestoppt, fixiert und vor allen Dingen gewässert werden muss. Ohne ein speziellen Barytpapierwascher geht das nur zäh. Das Aufziehen auf Hochglanzfolie habe ich zwecks unfähigkeit entnervt aufgegeben, ich lasse sie so auf einem Gitter liegen und habe hoffnungslos wellige Bilder.
Wenn man aber alles perfekt beherscht und mehr Zeit und Geduld als ich hat, ist Baryt #1!
Roland



nach oben springen

#12

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.05.2006 08:01
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

ups, doppelt. Sorry
Ich schmeiss das Modem in die Tonne......



nach oben springen

#13

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.05.2006 08:01
von andreas

Hallo Roland

ich ziehe fast immer auf Holz auf und lass schön das Hochglanzbaryt an der Luft trocknen!
Bei dieser Methode gib et auch keine welligen Photos!


Gut Licht
Andreas



nach oben springen

#14

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 05:13
von Patrick_M • Mitglied | 355 Beiträge

Moin Andreas,

was heißt: >>ich ziehe fast immer auf Holz<<???


Gruß
Patrick



nach oben springen

#15

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 06:01
von andreas

Moin Patrick

die meisten meiner Barytphotos präsentiere ich in meinem Dienstzimmer mit Alu U und H Profilen. Diese sind auf 6mm Sperrholzplatte mithilfe von Kleister aufgezogen. Möchte ich die Photos nicht auf Holz haben verwende ich Naßklebeband und klebe denn Print auf ne MDF Platte und lass ihn trocknen. Nach 2-3 tagen kann der Print rausgeschnitten werden und ist absulut Plan!

Andreas



nach oben springen

#16

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.10.2006 23:27
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Andreas,

nur nochmal zur Klarstellung: wenn ich mich dafür entscheide, Barty auf diese Weise zu trocknen (mit Nassklebepapier auf eine Sperrholzplatte kleben, um zu verhindern, dass es sich beim Trocknen übermäßig verzieht), bekomm ich das später denn vom Holz wieder ab ?? Oder bleibt dass dann auf dem Holz kleben, so dass man tatsächlich aussägen muss ??

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#17

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.10.2006 00:06
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Du klebst dabei ja nicht das komplette Bild sondern am Rahmen entlang. Drum mußt Du auch einen größeren Rand lassen, da Du dann das Bild schon ausschneiden mußt...

Gruß,
Matze



nach oben springen

#18

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.10.2006 00:16
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Zitat von McMatze
Du klebst dabei ja nicht das komplette Bild sondern am Rahmen entlang. Drum mußt Du auch einen größeren Rand lassen, da Du dann das Bild schon ausschneiden mußt...


Das ist mir schon klar, aber trotzdem danke für den Hinweis.

Was ich meinte: bekomme ich den Print hinterher noch heil vom Holz wieder runter, oder klebt der durch den Trocknungsprozess so am Holz, dass ich ihn beim Abnehmen beschädigen würde ??

Beispiel: mein VHS-Dozent berichtete von seinen wenigen Erfahrungen mit Barty. Er hat die auf Spiegel aufgequetscht (ohne die vorher mit Spiritus zu behandeln), und ihm wurde gesagt, er solle warten, bis die Bilder "abspringen". Dann seien die getrocknet. Also hat er bis zu 4 Tage gewartet, und als er endlich aufgegeben und die Bilder abgemacht hat, haben viele am Spiegel geklebt und er hat sich die beschädigt. Die wenigen, die überlebt haben, waren trotzdem zerknittert, und er hat sie zwischen Bücher gelegt...

Kann mir das bei Holz auch passieren ??

Ciao Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)


zuletzt bearbeitet 09.10.2006 00:17 | nach oben springen

#19

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.10.2006 01:17
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Hab leider noch keine persönliche Erfahrung mit Baryt, will ich aber auch auf jeden Fall mal sammeln...
Würde aber auf keinen Fall offenporiges Holz nehmen, wohl eher MDF-Platten...
Die würde ich auch mit Spiritus reinigen, alleine um die alten Klebereste abzukriegen...
Aber wenn das Baryt dann wirklich trocken ist und vorher auch wirklich ausgewaschen war, dann sollte es doch funktionieren...



nach oben springen

#20

RE: feste oder variable Gradation

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.10.2006 04:44
von andreas
Hallo Sven

Das mit dem aussägen ist klasse! LOL!
Nein bei der Methode mit dem Klebeband wird nur der Rand am Brett geklebt. Wie schon geschrieben kein offenporiges Holz, MDF ist sehr gut geeignet. Mit dem Teppichmesser am Rand ausschneiden und der Print läßt sich einfach heraushebeln. Und ist wirklich Plan. Wenn ich Dir mal wieder etwas schicke ist auch ein wenig Naßklebeband dabei.

Andreas (der der immer noch schmunzelt! )

Nachtrag: Die Schichtseite klebt gerne an jeder Oberfläche der Karton normalerweise nicht. Die Reste des Klebebandes lassen sich nachdem sie ordentlich gewässert wurde gut abschaben.


zuletzt bearbeitet 09.10.2006 04:46 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de