#11

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.05.2009 10:29
von andré.vt • Mitglied | 106 Beiträge

Hallo Siegfried, willkommen hier.

Da, wo Du gegraben hast, bin ich noch nicht mal vorgedrungen ...

Rein von der Logik bedeutet für mich auch, dass, wenn sich drei Ebenen in einer Linie statt in einem Punkt treffen, diese Ebenen nicht nur parallel, sondern absolut identisch sein müssen. Ansonsten schneiden sie sich entweder gar nicht (weil sie eben parallel sind) oder eben doch nur in einem Punkt - zumindest, wenn sich auch alle drei Ebenen schneiden sollen, aber genau darum geht es ja hier.


Gruß
andré

Portfolio


nach oben springen

#12

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.05.2009 10:53
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge
Zweidimensionaler Raum: Zwei Linien, die nicht parallel sind, schneiden sich in genau einem Punkt.
Dreidimensionaler Raum: Zwei Ebenen, die nicht parallel sind, schneiden sich in genau einer Linie.
Und die dritte Ebene soll auch diese Schnittlinie schneiden.
Wo ist das Problem?
Und wenn die Schnittlinie der drei Ebenen nicht einheitlich ist, ist die Schärfe nicht überall gegeben.

Swingende Grüße

Henning

PS: Wenn ich eine Torte in Stücke schneide, lege ich ganz viele "Schnittebenen", die sich in einer Linie in der Mitte der Torte schneiden...

_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
zuletzt bearbeitet 07.05.2009 11:00 | nach oben springen

#13

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.05.2009 14:14
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

[quote="HenningH"]Zweidimensionaler Raum: Zwei Linien, die nicht parallel sind, schneiden sich in genau einem Punkt.
Dreidimensionaler Raum: Zwei Ebenen, die nicht parallel sind, schneiden sich in genau einer Linie.
Und die dritte Ebene soll auch diese Schnittlinie schneiden.
Wo ist das Problem?
Und wenn die Schnittlinie der drei Ebenen nicht einheitlich ist, ist die Schärfe nicht überall gegeben.

Swingende Grüße

Danke Henning,
ich dachte schon, ich bin hier der einzige der schon mal Herrn Scheimpflug die Hand geschüttelt hat
Gruß
Phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#14

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.05.2009 16:41
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge
Danke für den Beitrag.
Einmal gemacht und dann aufgegeben.
Mein Bauwerk war nach der Aktion gut ausgerichtet aber in der Höhe auch deutlich sichtbar eingestaucht/kürzer.
Zumal das jetzt stark Trapetzförmig gewordene Bild noch unten beidseitig stark beschnitten werden mußte. Wenn man das vorher bedenkt könnte man bei Türmen unten etwas mehr zugeben. Aber dann kann man gleich eine kürzere Brennweite zur Belichtung nehmen. Und weil das dann auch oft nicht reicht, genau das Gegenteil versuchen. Wenn schon übertreiben, dann erst richtig. Also Kamera ganz tief und nah am Bauwerk, das übertreibt dann wirklich und kommt manchmal auch besser weil ungewohnt.
So wichtig war mir dann das Bild dann doch nicht. Es kam in die Tonne.
Gruß Berthold

PS.
Die alten 6x9 Falter sind so ein langes Handtuch, das man die Kamera oft sehr gut etwas waagrechter ausrichten kann, und dann nur z.B. die oberen 6x6cm vergrössert. Ein guter 4-Linser hat dann noch reichlich gute Abbildungseigenschaften.
Ein moderneres beschichtetes Tessar (in 6x9-Zeiss Ercona) ist außerdem noch sehr wenig Gegenlichtempfindlich. Gerade dann gut, wenn es gegen den Himmel gerichtet ist.

Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
zuletzt bearbeitet 07.05.2009 16:41 | nach oben springen

#15

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.05.2009 19:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von BertholdSW
Einmal gemacht und dann aufgegeben.
Mein Bauwerk war nach der Aktion gut ausgerichtet aber in der Höhe auch deutlich sichtbar eingestaucht/kürzer.


Ich empfinde diese entzerrten Bilder auch als unnatürlich. Ich halte stürzende Linien nicht für einen Bildfehler, den es zu korrigieren gilt. Irgendwo hab ich auch mal die Aussage von einem prof. Fotografen gelesen, der beim Entzerren immer einen "Reststurz" im Bild belässt, weil es sonst unnatürlich aussieht.

Ich muss ehrlicherweise sagen, dass es mir schwerfiel, o.g. Regeln nachzuvollziehen. Gut illustriert ist das hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Scheimpflug


nach oben springen

#16

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.05.2009 20:21
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Grommi.
Wiki ist schon eine klasse für sich.
So etwas kluges stand früher nur in ganz schlauen Büchern.
Und wer hatte die schon! Und hat es dann auch noch verstanden!
Was ich immer noch falsch mache, ist das verdrehen bei diesen Aufnahmen.
Schau Dir mal den Kölner Domturm an.
Der Turm ist auch noch seitleich verkantet. Auch das macht noch das Besondere an dieser Belichtung aus.
Ich bin immer mittig vor so einem Motiv. Schön genau Rechts/Links zentral ausgerichtet ist oft nicht das gelbe vom Ei. OK, ich wachse ja noch.
Gruß Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#17

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.05.2009 01:51
von Oliver-Jorst_Jürgen • Mitglied | 440 Beiträge

Hallo Roland,

danke für die wertvolle Anleitung, auch wenn ich zur Zeit noch nicht Schwarz/Weiß fotografiere und meine Filme nicht selber entwickle / vergrößere.
Mir bleibt erstmal nur der Griff zu einem sündhaft teuren Shift-Objektiv, daß sich zum Ausgleich stürzender Linien horizontal und vertikal verschieben lässt. Wenn meine Finanzlage es mal zulässt kann ich ja mal drüber nachdenken.
Bestimmt gibt es alternativ auch high-end-Labore die stüzende Linien beim vergrößern von Aufnahmen vom Farbnegativ- oder Farbumkehrfilm entfernen können. Stürzende Linien sind so eine Sache: Auf einigen Bilder stören sie mich wirklich sehr auf anderen sehen sie für mich sogar gut aus.

Gruß Oliver



nach oben springen

#18

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.05.2009 06:12
von Sputnik (gelöscht)
avatar

[quote="HenningH"]Zweidimensionaler Raum: Zwei Linien, die nicht parallel sind, schneiden sich in genau einem Punkt.
Dreidimensionaler Raum: Zwei Ebenen, die nicht parallel sind, schneiden sich in genau einer Linie.
Und die dritte Ebene soll auch diese Schnittlinie schneiden.
Wo ist das Problem?

Ja. So gesehen stimmt das mit den Ebenen, die sich in einer Linie schneiden müssen natürlich. Darauf bezogen macht auch die vorher herzustellende Planparallelität wieder Sinn. Ich bin einfach davon ausgegangen, dass es hier lediglich um das Prinzip des Entzerrens geht und da braucht man sich um Dreidimensionalität nicht den Kopf zu zerbrechen, da man nur in der X-Achse schwenkt. Eine justierte Y-Achse setze ich natürlich voraus, da sonst auch "normale" Vergrößerungen verschiedene Schärfeebenen aufweisen würden.

Jedenfalls weiß ich nun, was gemeint war. Danke :-)

Mit besten Grüßen,

Siegfried


nach oben springen

#19

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.05.2009 08:26
von andré.vt • Mitglied | 106 Beiträge

Die dritte Dimension, richtig ... Da stand ich wohl etwas auf dem Schlauch. Vielleicht lag es auch an den zwei, drei Gläschen Wein, die ich schon konsumiert hatte ...


Gruß
andré

Portfolio


nach oben springen

#20

RE: Stürzende Linien entzerren

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.05.2009 00:58
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge


@ Roland ...

Danke für diesen Beitrag,Du hast Dir da ja mächtig mühe gegeben.Jedoch muss man bedenken das man auch QAualitätsverlust bekommt,nachträgliches entzerren bedingt natürlich auch eine gewisse gesamtunschärfe.Die je nachdem als hin nehmbar an zusehen ist.Viele fragten warum drei Ebenen und was damit gemeint ist.
Drei Ebenen in der Fotografie ist von der Fachkamera abgeleitet, Bildebene Filmebene Objektivebene diese drei müssen sich bei einer Kante schneiden.Dadurch wird das Gesamtbild schon wesentlich scharf abgebildet.Bei einer Fachkamera braucht man durch die Verstellwege der einzelnen Standarten nicht mal viel abblenden um wirklich scharfe Bilder zu bekommen.
Bei einer Kleinbild bzw. Mittelformatkamera fehlen diese verstellwege,ein Tilt Shift Objektiv ist jedoch auch nur ein Hilfsmittel das ganz wenig Spielraum zulässt.Der Preis zum Leistungs verhältnis ist einfach zu hoch.
Marchesi und auch Carl Koch haben das in der Sinar Publikation einteutig erklärt,jedoch das sind Fachbücher die man sich nicht so einfach kauft da auch die Preise sehr hoch sind.Jedoch ein guter Tipp ist die Publikation J.Jost Marchesi und sein Photokollegium,hier erfährt der Leser alles wichtige über die Fotografie.Es ist auch Bestandteil der Berufsschulen und Fachhochschulen für Fotografie,allerdings sehr Technik bezogen.

Liebe Grüße
Dietmar


( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/
http://www.flickr.com/photos/dietmar-mathies/
http://dietmarmathies-impressionen.blogspot.com


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de