#11

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.06.2007 21:32
von zippo • Mitglied | 203 Beiträge
@Charly
Morgen,
weist du vieleicht wer das Zonensystem wirklich erfunden hat? Ich find beim Googln nur Ansel. Selbst bei Wiki steht das unser alter Freund das System erfunden hat!

@Horst & Bernd
Ich habe auch schon überlegt 5 Kameras dabei zu haben...würde manchen Kauf rechtfertigen vor der Regierung
Aber zum erlernen ist die Methode für mich am einfachsten und mit dem geringsten Aufwand verbunden, ein neues Kamerasystem (Großformat) wäre für mich zu viel. Eventuell werde ich mir in etwas fernerer Zukunft (nach der Hochzeit,kostet ja auch ein bisschen) noch ein paar Magazine für die Bronica kaufen, wo wir dann die 5 verschiedenen abdecken könnten. Und das ohne Wirbelsäulenkrümmung durch tragen der Kleinbildkameras!

Gruss Sebastian


zuletzt bearbeitet 23.06.2007 21:35 | nach oben springen

#12

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.06.2007 21:56
von andreas

@ Zippo: Ich gebe zu bedenken das ein Bronica Magazin durchaus auf das Gewicht eines Plastikbodys kommt.


Gut Licht
Andreas


nach oben springen

#13

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.06.2007 22:23
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge

Guten Morgen Leute

das Zonen System hat man schon um die Jahrhundert wende verwendet,wer es erfunden hat ist aber nicht mehr bekannt.Was den Kontrast Umfang eines Negatives anbelangt gibt es 10 Zonen.Wobei Schwarz 0 und Weiß 10 ist,von daher werden max. 7 Zonen gemessen von 2-8.Denn 1 & 9 sind zu schwach um zu vergrößern.Das ganze macht aber nur Sinn ab 4 x 5 inch Planfilm,da man jedes Blatt einzeln beim Entwickeln gegensteuern kann.Bei einem Film egal ob Kleinbild oder Mittelformat macht es keinen Sinn,da wäre der Ausschuss zu groß.
bei Jost J. Marchesi´s Photokolllegium ist es sehr gut beschrieben,aber auch bei Ansel Adams Drei Büchern die leider schon vergriffen sind.Aber es ist eine sehr Interessante Arbeitsweise,die heute leider nicht mehr angewandt wird.Auch in den Berufsschulen wird es nicht mehr gelernt,finde es sehr schade.

L.G.
Dietmar


( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/
http://www.flickr.com/photos/dietmar-mathies/
http://dietmarmathies-impressionen.blogspot.com


nach oben springen

#14

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.06.2007 22:44
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo,

auch, wenn man nicht jedes einzelne Negativ speziell entwickelt, ist es doch gut, die ganze Problematik schon mal durchdacht zu haben. Wenn man dann zwei Gehäuse mitnimmt und eines für die normalen bis kontrastschwachen (N) und eines für die kontrastreicheren (N-2) Motive "einrichtet", kann man das Nützliche mit dem Bequemen gut verbinden...

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#15

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.06.2007 00:04
von zippo • Mitglied | 203 Beiträge

Weiss einer von euch wie man die Dichte eines Negatives mit einem Spotbelichtungsmesser ermittelt???Ich weiss das es Andreas Weidner in einem seiner vergriffenen Bücher beschreibt. Ich finde auch im www dazu leider nix was ich verstehe. Beim Hassi-Forum ist ein Thread...aber das kapier ich nicht! Kanns einer von euch mir erklären oder hat einer einen link für mich?

@Andreas
Jepp, das kommt hin! Aber so eine Tupperware-Kamera kommt nicht einmal Annährungsweise an den Flair einer Bronica ran.

@Madial
Mhh, schade das keiner den Erfinder/-in mehr kennt...aber das System ist wenigstens noch da!
Das mit dem Ausschuss bei mir habe ich ja schon beschrieben.
Das mit den Büchern von Ansel ärgert mich auch! Ich habe auch keine Lust das Buch gebraucht für 50€ bei Amazon zu kaufen. Echt schade! Hätte ich zu gerne gelesen.


Gruss Sebastian


nach oben springen

#16

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.06.2007 00:31
von TTL (gelöscht)
avatar

@ Sebastian,

guckst Du da:

http://cgi.ebay.de/Ansel-Adams-Das-Negat...1QQcmdZViewItem


Gruß Horst



Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#17

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.06.2007 01:07
von zippo • Mitglied | 203 Beiträge

Ich habe bei ebay mehrere Bücher beobachtet aber sie sind alle erst bei 35€ zum liegen gekommen und das finde ich zu viel.

Das Buch von Andreas Weidner, wo die Methode der Dichtemessung mit Spotbeli, heisst "Workshop". Hat das einer von euch???


Gruss Sebastian


nach oben springen

#18

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.06.2007 02:36
von photo-charly • Mitglied | 654 Beiträge

Das das Zohnensystem schon um die Jahundertwende werwedet wurde kann ich nicht wirklich glauben. Da gab es noch keine Belichzungmesser. Und der ist Voraussetzung für das Zohnensystem!




Lieber "analog" mit vollem Film, als "digital" mit leerem Akku!

Gruß vonne Küste

Charly

P.S. Wer morgens zerknittert ist, hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten!





nach oben springen

#19

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.07.2007 21:34
von Meddly • Mitglied | 3 Beiträge

Hallo erst mal,
das Zonen System wurde von Ansel Adams und Fred Archer in den 1940'er formuliert.
Es ist eine Interpretation der angewandten Sensitometrie, die sich mit den
Eigenschaften strahlungsempfindlicher Materialien beschäftigt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sensitometrie
Nachzulesen in Ansel Adams "Das Negativ".

Gruß
Michael


nach oben springen

#20

RE: Neukalbrierung bei jedem neuen Film?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.07.2007 08:52
von zippo • Mitglied | 203 Beiträge

Ahh ein neuer in unser Runde!!! Schön das du in das Forum gefunden hast!
Aus deiner Antwort geht ne ganze Menge wissen hervor, sehr gut denn ich habe ne Menge dumme Fragen!

Wäre schön wenn du dich in der Uservorstellung kurz Vorstellen könntest (ich weiss sau dämlicher Satz).

Den Fred Archner kenn ich überhaupt nicht! Muss ich gleich mal den Googellator anwerfen


Gruss Sebastian


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de