#1

Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 24.05.2007 03:57
von redangel22 • Mitglied | 5 Beiträge

Hallo,

Ich fotografiere nun schon seit einiger Zeit.
Demnächst habe ich die Möglichkeit, eine Auswahl meiner Bilder, in einer Schule zur Schau stellen zu dürfen. Es sollte allerdings ein festeres Papier sein als man es im regulären Fotoladen angeboten bekommt, und wenn möglich auch günstiger….da es doch über 30 Bilder sein werden die ich in A1 ausdrucken lassen möchte.


Hat jemand schon Erfahrung damit gesammelt?
Gibt’s denn noch einen günstigeren Sevice als http://www.posterxxl.de?

Angelika


nach oben springen

#2

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 24.05.2007 10:37
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo und herzlich Willkommen im Forum. Ich freue mich das du dich in unsere kleine Community angemeldet hast. Ich kann dir leider hierzu nicht viel sagen aber ich denke das sich der eine oder andere hier im Forum damit auskennt und dir bestimmt weiterhelfen kann.

Gruß mike




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#3

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 24.05.2007 17:54
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Angelika,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Von Canon und Epson gibt es hochauflösende DinA2-Drucker, kosten ein Vermögen (liegen zwischen 2000 und 3000 €), liefern aber astreine Ergebnisse. Ein solcher Kauf lohnt sich zwar wahrscheinlich nicht für Dich, außer Du stellst nun häufiger Aufnahmen aus, aber vielleicht kannst Du jemanden finden, der so einen besitzt ?? Würde Dich im Optimalfall vielleicht zwei Sätze Druckpatronen und eine Flasche Wein kosten . Falls dies eine Möglichkeit sein sollte, empfehle ich hochauflösendes Papier mit mindestens 240 g/m².

Nachteil ist, dass die Prints dann nur DinA2 und nicht DinA1 wären.

Eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht folgende:

Bei dm-Drogeriemärkten (oder auch bei http://www.dm-digifoto.de/cgi-bin/n1/pos...ionsflachelinks) kannst Du Print's bis 50x75 cm bestellen, das entspricht doch DinA1, oder ?? Kostet 6,99 € pro Bild. Die sind dann zwar nicht auf starkem Karton / Fotopapier, aber Du könntest Dir solchen vielleicht günstig in einem Schreibwarenladen kaufen und die Bilder hierauf aufziehen (z.B. mit Fotosprühkleber).

Wäre das eine Alternative ??

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#4

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 24.05.2007 19:01
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Hallo!

Schon mal in Copy-Shops gefragt? Die machen sowas ja inzwischen auch und rechnen meist nach qm bedruckte Fläche. Ich würde mich scheuen, das über einen Versand machen zu lassen, weil du unter Umständen unangenehme Überraschungen erlebst. Aber geh nicht am letzten Tag vor der Ausstellung zum Copyshop. Ich wollte mal auf die Schnelle 2 Stück A1 und 1 A0 haben und drauf warten. Das war aber nix, denn der hat daran über 1 Stunde gedruckt.

Ich finde übrigens sowohl die Größe der Bilder als auch die Menge für eine Präsentation in einer Schule zu groß. Das wäre ja sogar für eine Ausstellung in einem Museum oder einer Kunsthalle schon recht gewaltig. Ich würde lieber ein kleineres Format nehmen und dafür eine bessere Präsentation mit guten Rahmen und Passepartouts. Aber das ist natürlich Geschmackssache und kommt auch auf die Art der Bilder an.

Gruß
jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#5

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 25.05.2007 22:48
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge

Hallo ANgelika

Zuerst ein HERZLICHES WILLKOMMEN bei uns hier,ich wünsche Dir viel Spass in unserem Forum.

Jetzt zu Deiner Frage,es kommt darauf an ob es sich da um Schwarz Weiß oder Farb Bilder handelt.Bei Schwarz Weiß kann ich Dir den Tipp mit Hahnemühle geben,die haben einen Fine Art Karton der schon sehr zum Barytpapier hinkommt.Bei Farbbilder musst Du Dich jedoch zu den jeweiligen Printanbieter die es in jeder Größeren Stadt inzwischen gibt begeben.Oder versuch es über Fotostudios,die haben auch dementsprechende Plotter zu Verfügung und das dafür richtige Papier auch zur Hand.
Wünsche Dir dafür und für Deine Ausstellung viel Erfolg.

L.G.
Dietmar


( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/
http://www.flickr.com/photos/dietmar-mathies/
http://dietmarmathies-impressionen.blogspot.com


nach oben springen

#6

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 26.05.2007 06:12
von Holger • Mitglied | 960 Beiträge

Bei Prints in dieser Groesse wuerde ich erstmal die Frage nach der Vorlage stellen.
Hast Du ueberhaupt so gute Scans, dass vernuenftig so stark vergoessert werden kann ??

Viele Gruesse
Holger


"Blende 8 - und dasein!"


nach oben springen

#7

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 26.05.2007 18:58
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Willkommen an Bord!- Von Ausstellungen sind mir so große Ausdrucke bekannt, meist auf stinknormalen ? Papier, was die Welt nicht kostet - habe 10 Eu in Erinnerung. Die Schärfe muß so ausreichend sein, daß man auf 3 Meter Entfernung alles gut erkennen kann.
Von Sprühkleber würde ich eher abraten, das muß man genau beherrschen.

VG


nach oben springen

#8

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 30.05.2007 03:56
von redangel22 • Mitglied | 5 Beiträge

Hallo,

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Ich habe jetzt einfach mal alle möglichen Onlinedruckereien, Postershops oder Copyshops angerufen und mich erkundigt.

Mein Problem ist nicht nur das große ausdrucken, danke ich habe die Bilder und Collagen in der richtigen Auflösung vorliegen, sondern ich muss Sie ja auch irgendwie aufhängen.

Dabei bin ich auf eine interessante Möglichkeit gestoßen. Ich werde meine Poster jetzt auf „Leichtschaumplatten“ aufziehen lassen. Laut dieser Firma wird das Poster bei diesem Verfahren auf die Leichtschaumplatte laminiert.

Dann erspare ich mir Arbeit und muss nur noch aufhängen und keinen Rahmen mehr zusätzlich kaufen. Werde wohl einfach nur 10 Bilder in A2 ausstellen. Dafür macht das ganze dann einen edlen Eindruck. - kostet allerdings knapp 250,- €.

Dieses Produkt habe ich bei http://www.posterxxl.de entdeckt…gar keine so schlechte Idee Bei den normalen Fotoentwicklern gibt es das nicht.
So bekommt das ganze gleich einen richtigen Ausstellungscharakter. Und die liefen auf Wunsch gleich noch so selbstklebende Bildaufhänger mit.
Werde berichten wie es so gelaufen ist.

Noch was anderes…
Hat jemand mal schon mal über AO z.B. in 180*150 cm etwas ausdrucken lassen?
Habe alles in entsprechender Auflöung vorliegen.


nach oben springen

#9

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 30.05.2007 04:21
von andreas

Tach auch (es geht auch Analog)

nicht Ausgedruckt sondern auf sw Papier belichtet. Breite ist allerdings je nach Hersteller so auf max. 1,20cm beschränkt. Länge dafür aber bis 30m möglich!

Habe mal ein Freundespaar in Originalgröße geprintet. Schön auf Baryt und das ganze auf Spannplatte gezogen. Sieht hervorragend aus und kostet nicht viel.
Baryt je m2 ca 10€ plus Chemie, viel Wasser und 2 paar Hände.

Das mit denn Leichtschaumplatten hatte ich auch mal überlegt. Wenn Du soweit bist wäre ein Erfahrungsbericht sehr interesant.

250€ für 10 Prints ist aber nicht zu teuer! Ich habe da noch ganz andere Preise von Reproshops im Hinterkopf.

Gruß
Andreas


nach oben springen

#10

RE: Posterdrucke

in analoges Fotozubehör 30.05.2007 05:11
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

In Antwort auf:
Dafür macht das ganze dann einen edlen Eindruck.


Sei mir nicht böse, aber da kann man wirklich äußerst geteilter Meinung drüber sein. Ich finde, daß Bilder ohne Rahmen immer irgendwie billig aussehen. Aber ich glaube, daß der derzeitige Mainstream sogar bei auf Leinwand gemalten Bildern gerade mal anderer Meinung ist. Mir drängt sich aber immer die Ansicht auf, daß das Bild dem Künstler, Fotografen oder Galeristen das Einrahmen nicht wert ist. Bei Kunstdrucken oder veilleicht auch 100er Auflagen mag man das aus dekorativen Gründen vielleicht noch vertreten können, aber für 25 Euro pro A2 Bild würdest du auch den Druck + einen Rahmen bekommen. Selbst wenn das nur ein Kunststoffrahmen ist, wirkt es doch anders.

Gruß
jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de