#1

Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 11.02.2007 23:54
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Hallo,

hat schon jemand Erfahrungen mit dem Kodak EIR gemacht ??

Offensichtlich scheint es sich hier um einen farbigen Infrarotfilm zu handeln, der im normalen Diaverfahren entwickelt werden kann. Die Preise liegen allerdings locker mal bei 15 € oder höher für einen Film, daher möchte ich mir den nicht einfach so zum Ausprobieren kaufen, ohne hierüber vorher Erfahrungen gehört / gelesen zu haben.

Kennt ihr den ?? Muss man etwas besonderes in der Handhabung beachten (im Vergleich zu SW-Infrarotfilmen) ?? Hat vielleicht jemand mal Bildmaterial, um einen Eindruck hiervon zu gewinnen ??

Gruß
Sven

[EDIT] Zum Beispiel hier: http://www.fotomayr.de/webkat98/index_flm.htm



-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 11.02.2007 23:56 | nach oben springen

#2

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 00:14
von Horst

@ Sven,

wer kauft sowas ?
Dafür bekommst locher 5 S/W-Filme dafür.


Horst



nach oben springen

#3

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 00:36
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Stimmt. Aber trotzdem wäre ich neugierig !! Wäre doch mal was anderes, den im Urlaub oder so einzusetzen . Man gönnt sich ja sonst nix

[EDIT]: diese Aufnahme habe ich mal von der russischen Seite photo-element.ru gemopst, gefunden über Google. Der Effekt, den der EIR zu machen scheint, ist doch wohl geil ??
Angefügte Bilder:
EIR3.jpg



-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 12.02.2007 00:43 | nach oben springen

#4

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 00:52
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo,

habe ein Datenblatt zum Ektachrome EIR in deutsch gefunden, versuche es hier mal anzuhängen.

Der Film kann sowohl im AR-5- als auch im E-6-Verfahren entwickelt werden. Entspricht eines dieser beiden Verfahren dem normalen Diaentwicklungsverfahren in einem Großlabor (z.B. CEWE) ??

Dann darf der Film nicht in Labors verarbeitet werden, in denen die Geräte mit IR-Sensoren ausgestattet sind, weil das zur Schleierbildung führen kann. Weiß einer, ob damit z.B. CEWE-Labors in Frage kommen ??

Gruß
Sven


Dateianlage:


-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#5

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 01:12
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Wer kauft sowas? Jeder, der sich für Filme und Farbfotografie interessiert.

Zur Entwicklung:

Der Film ist eigentlich für den wissenschaftlichen Einsatz bestimmt. Das Entwicklugnsverfahren AR-5 ist verbindlich vorgeschrieben und nur dieses erzeugt die richtigen "Falschfarben". Der Film ist allerdings E-6-kompatibel, einige Farben werden allerdings anders als beim ordentlichen Verfahren. Wobei die Farbwirkung schon beeindruckend ist. Aufgenommen wird durch ein Gelb- oder Orangefilter, das verändert die Farbwirkung je nach Filterdichte. Ohne Filter gibt es bereits Falschfarben, aber nicht so spektakulär. Das E-6-Verfahren ist das Standarddiafilmverfahren, welches hier schon mehrfach erwähnt wurde und außerdem in einer von mir verfassten Anleitung im Dunkelkammerbereich nachzuvollziehen ist. CEWE entwickelt ebenfalls danach, aber ich würde den Film weder in eine solche Papierauftragstasche stecken noch durch eine Großentwicklungsanlage laufen lassen. Also: Selbst entwickeln oder aber vertrauensvoll den Fotohändler um die Ecke fragen, ob dieser noch selbst entwickelt (ok, unwahrscheinlich, also selber machen).

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#6

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 01:20
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Niko,

da hab ich gleich ein paar Fragen:

- im Datenblatt steht, die Farbsättigung würde im E-6-Verfahren zunehmen. Heißt das, der Infrarot-Effekt verstärkt sich oder nimmt ab (und die Farben werden "normaler") ??
- müsste ich mir hierzu extra den gelben Kodak Wratten-Filter zulegen, oder könnte ich auch den Gelb- bzw. Orangefilter von Cokin einsetzen ??

An die Diafilmentwicklung traue ich mich nach wie vor nicht heran, solange ich hierbei nicht mal jemandem über die Schulter schauen kann . Ich bin jemand, der eher durch Lerning-by-doing und nicht durch schriftliche Anleitungen lernt . Hm, dann höre ich mich mal um, ob es im Umkreis ein Fachlabor gibt, welches mir diesen Film entwickeln könnte.

Danke erstmal für die Infos.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#7

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 01:23
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge
nach oben springen

#8

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 01:27
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
In Antwort auf:
sieht schon krass aus.


Geil, nicht wahr ??

Was mich hieran nur interessieren würde: ist das die Farbwiedergabe im AR-5- oder im E-6-Verfahren ??

Gruß
Sven



-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 12.02.2007 01:27 | nach oben springen

#9

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 01:48
von Horst
Hallo

---------------------------------------------------------------------------------
sieht schon krass aus.
---------------------------------------------------------------------------------

Ja;-als ob man Bleichbad vergessen hätte.

Sorry;- kann mit diesen "purpur Bildchen" nicht recht was anfangen.


Horst




zuletzt bearbeitet 12.02.2007 01:49 | nach oben springen

#10

RE: Kodak EIR - sündhaft teurer, farbiger Infrarotfilm ?

in analoges Fotozubehör 12.02.2007 04:22
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Hallo Sven,

ein 08/15-Orangefilter reicht völlig aus. Egal, ob da Kodak, Cokin oder Maggi draufsteht. Die Farbverteilung ist anders, ohne Filter ist doch eine starke Farbüberlagerung bemerkbar.

Wo wohnst Du? Bezüglich Entwicklung ließe sich ja möglicherweise mal ein Treffen organisieren.

Diese purpurnen Bildchen sind zweifelsfrei nichts für regelmäßige Nutzung. Das ist wie mit diesen Streuprismen oder Fisheye-Objektiven. Wenn man sie hat, probiert man alles damit aus und schnell wird es zur Manie und langweilig. Richtig eingesetzt ist das aber durchaus interessant. Letztlich handelt es sich ja um eine "fachfremde" Nutzung wissenschaftlichen Materials.
[klugscheiß]
Wenn man das Bleichfixierbad (reines Bleichbad ist länger schon nicht mehr verbreitet) unzureichend nutzt, so ist nicht nur ein purpurner bis violetter Schleier, sondern auch eine gräuliche Überlagerung mit dem Restbildsilber die Folge, der EIR zeigt aber durchaus satte Farben ohne Schleier. [/klugscheiß] ;-)

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de