#1

Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.03.2006 00:41
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo, ich möchte gerne versuchen bei Outdoorporträts einen Aufhellblitz einzusetzen. Nun habe ich bis jetzt noch keinen geeigneten Blitz gefunden d.h. ich spiele mit dem Gedanken mir den Sigma EF 500 DG Super anzuschaffen - aber da ist ein anderes Thema. Ich möchte versuchsweise den eingebauten Blitz meiner EOS 33V verwenden. Also ich habe mir das mal so vorgestellt... ich messe das Model mit dem Belichtungsmesser aus und übertrage den Wert manuell an meine Kamera. Danach schalte ich einfach den Blitz dazu - muß ich die Blitzleistung korregieren oder ist der im Manuellmodus automatisch nur ein Aufhellblitz? *grübel* Hoffe ihr könnt mir helfen - Gruß mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!



nach oben springen

#2

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.03.2006 01:16
von Horst
Hallo Mike,

Das ist eine gute Frage.
Ich weiß es auch nicht genau. Denke aber, wenn dies im "manuellen" Modus geschieht, dürfte dies nicht viel ausmachen. Bei Tageslicht, den eingebauten Blitz als Aufhellblitz zu benutzen, dürfte gehen. Der integrierte Blitz deiner Kamera hat eine relativ geringe Leistung. Er ist ja auch nur als Nothilfe oder Behelfs-Blitz gedacht.
Da würde ich einfach mal testen. Es dürfte natürlich auch die Entfernung eine Rolle spielen. Es ist ein Unterschied, ob ich auf 80-90 cm Blitze oder auf 2 Meter.
Ich denke bei Tageslicht auf 1,5 - 2,0 Meter dürfte der Blitz da eher als Aufheller wirken. Bei der Einstellung (gemmessener Wert), würde ich nichts verändern.
Bei dem Aufhellblitz, blitzt Du ja nur die hässlichen Schlagschatte, z.B. im Augenbereich weg.
Versuchs einfach mal. Denke aber, dass alles was weiter weg ist als 3 Meter, gar keine Rolle mehr spielt.
Der eingebaute Blitz, ist da einfach zu schwach.

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



zuletzt bearbeitet 05.03.2006 01:17 | nach oben springen

#3

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.03.2006 01:22
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Horst. veieln Dank für deine Antwort. ich hatte schonmal einen kleinen Versuch gemacht (eins von den Bildern die ich dir mal schickte war geblitz...oder hatte ich das vergessen mit zu senden??) - auf jedenfall hatte ich das schon mal gemacht aber ich habe vergessen wie ich das gemacht habe *grummel*. Also ich probiere es einfach mal aus - wird schon schiefgehn. Viele Grüße mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!



nach oben springen

#4

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.03.2006 04:18
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Mike,

wenn ich mich nicht irre, musst oder kannst Du auch gar nicht entprechend die Blitzleistung korrigieren, bzw. die Einstellungen für Verschlusszeit und Blende korrigieren. Kameras mit E-TTL machen das schon voll automatisch. Der in Modellen wie der 30V, der 33V und der 300V eingebauten Blitze haben eine Leistung von ca. LZ 12 bei ISO 100/21°. Damit kommst Du im Bereich von bis 3 Meter so grade klar, darunter gut, darüber nicht nennenswert. Als Aufhellblitz tagsüber ist der im Nahbereich zu gebrauchen.

Solltest Du häufiger blitzen wollen, empfehle ich Dir tatsächlich den Sigma-Blitz. Ich selbst habe den Sigma EF-500 Super II, das Nachfolgemodell vom EF-500 Super. Beherrscht schon E-TTL II, nicht ganz unwichtig, falls vielleicht irgendwann einmal doch noch eine Digi-SLR mit E-TTL II kommen sollte. Kostete übrigens 20 € weniger als das Vormodell . Mit diesem Blitz kannst Du dann sehr viel machen, da Du die Blitzleistung auch von voller Leistung auf 1/128 Leistung reduzieren kannst (im manuellen Modus). Im automatischen Modus macht dieser Blitz aber auch alles von selbst (eben E-TTL).

Gruß
Sven



nach oben springen

#5

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.03.2006 04:22
von Horst

@ Mike,

eben;- jetzt weiß Du warum EOS 1 !

horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#6

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.03.2006 09:06
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo, danke euch beiden für die Hilfe. Also die Eos 33 v hat die Möglichkeit einer Blitzleistungskorrektur von je 1/2 Stufen bis zu 2 Blenden +/-. Allerdings steht im Handbuch wohl auch das man im Manuellmodus grundsätzlich den Aufhellblitz hat - es sei denn ich messe den Hintergrund aus. Da ich aber mit einem Belichtungsmesser arbeite wird das Modell direkt ausgemessen, somit fällt das Licht im Hintergrund nicht mehr ins Gewicht. Ich probiere es einfach mal aus. Gruß mike


analog ist Elvis, digital ist Dieter Bohlen - Let´s Rock ´n Roll Baby!



nach oben springen

#7

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.06.2006 01:49
von Patrick_M • Mitglied | 355 Beiträge
Ich will das Thema nochmal aufgreifen!!!

Stehe vor dem Problem, dass ich mit selbstgebauten Softboxen auf dem Blitz arbeiten will.
Da gibt es wohl einen Lichtverlust von etwa 2 Blenden bei geschlossenen Modellen.
An meinem Canon EZ 540 kann man Blitzbelichtungskorrektur machen in +/-3 Stufen in Drittelstufen.
Hat außerdem eine automatische Steuerung für aufhellen.
Manuell ist die Stärke von 1/1 bis 1/128 einstellbar.
Heißt das nun, wenn die Softbox 2 Blendenstufen wegnimmt, dass ich dann am Blitz +2 Blendenstufen in der Belichtungskorrektur einstellen???
Wie kann ich ermitteln, wieviel Lichtverlust die Softboxen haben?
Die automatischen Steuerungen beziehen sich doch nur auf Einsatz des Blitzes ohne Softbox.
Und mit der großen Softbox geht seitens des Blitz die Messung ja eh nicht, da diese Fenster am Blitz ja verdeckt sind.
Deswegen habe ich noch den kleineren gebaut, dass ich den Blitz nach oben richten kann und er trotzdem nach vorne abstrahlen kann.
Anbei mal 2 Bilder mit den Softboxen.
Einatz an der EOS 1N-HS.


DANKE!
Patrick

Angefügte Bilder:
Diff1.JPG
Diff2.JPG


zuletzt bearbeitet 06.06.2006 01:50 | nach oben springen

#8

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.06.2006 03:00
von Horst
Hallo Patrick,

da hast Du Dir aber eine ganz tolle Softbox (en) gebau.
Glückwunsch zu dem Teil (en) . Die sehen fast Profimäßig aus.

Zu Deiner Frage, ob Du nun 2 Blendenstufen mehr am Blitz einstellen mußt, follgendes.
Da jedes Material (Soft-Material) unterschiedlich das Licht absorbiert, wirst Du nicht so "Rechnen" können.

Mein Tipp:
Mach Versuche mit einen Dia-Film.
Dieser ist empfindlich genug, um Dir "Anhalts-Daten" zu geben. Diese natürlich fein säuberlich notieren. Dann hast Du in Kürze brauchbare Ergebnise.
Denke da hilft nur "Testen".

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



zuletzt bearbeitet 06.06.2006 03:00 | nach oben springen

#9

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.06.2006 04:35
von Patrick_M • Mitglied | 355 Beiträge
@Horst
Danke für die Lorbeeren!

Das Softmaterial ist übrigens aus dem Bastelbedarf für Lampenbau im Modellbau oder so.

Wie ist das zu verstehen mit den Korrekturwerten?
Leuchtet der Blitz heller bei z.B. +2 1/3 und weniger bei z.B. -1 2/3 ???
Gemessen an der Automatik die dann bei 0 liegen müsste??
In der Bedienugsanleitung steht leider nicht viel dazu.
Mit der großen Softbox kann man sicher nur manuell arbeiten, da ja die Messfenster verdeckt sind.

DANKE.

Beste Grüße
Patrick



zuletzt bearbeitet 06.06.2006 04:36 | nach oben springen

#10

RE: Aufhellblitzen

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 17.06.2006 23:04
von Patrick_M • Mitglied | 355 Beiträge

So, habe mich mal im I-net etwas informiert.
Da hat gestanden, dass bei Aufhellblitzen der Blitz in TTL im "-"-Bereich etwas herunter korrigiert wird.
Also dass z.B. -1,1/3 EV = eine um 1,1/3 reduzierte Blitzleistung gegenüber dem Umgebungslicht ist.
Sollte ich nun eine Softbox zusätzlich benutzen, kann ich die Korrektur wahrscheinlich weglassen, da diese ja auch wieder 1-2 Blenden je Größe und Bauart schluckt.
Sehe ich das richtig oder liege ich nun falsch???

Mal zu der kürzesten Synchronzeit...
Die 1N hat ja 1/250s.
Habe mal mit Blitz und Cam auf dem Balkon umherprobiert und festgestellt, dass ich dort lediglich Blende 7,1 nutzen kann.
Wie kann ich das denn ändern?
Denn für Portrait habe ich gelesen, sollte man eine möglichst offene Blende benutzen, damit der Hintergrund verschwimmt.
Aber bei Blende weniger als 7,1 (ohne Filter) würde ja das Bild insgesamt überbelichtet.
Mit Orange-Filter für SW-Fotografie komme ich schon auf eine Blende von 4,5 bei 1/250s Blitzsynchro.
Ist für Farbdia dann sinnvollerweise ein Graufilter empfehlenswert?
Denn der nimmt ja auch wieder Licht.
Gerade auch noch getestet, mit dem Polfilter komme ich teilweise sogar auf Blende 4 runter.
Welche Blende ist denn für Portrait sinnvoll?
So Anhaltswerte?
Das Gesicht soll ja scharf werden und nicht nur die Nase!

DANKE!
Sonniger Gruß aus EA!

Patrick



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
1 Mitglied und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de