#1

Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 17.01.2007 01:51
von janosch • Mitglied | 8 Beiträge

Hallo
Zuerst allen ein herzliches Dankeschön für Eure netten Willkommenswünsche! Habe mich echt darüber gefreut! Da habe ich mal eine Frage. Ich habe 3000 Tausend, eher mehr Fotos und Negative welche ich so zu Lagern versuche, dass ich sie wieder finde! Ich habe jetzt endlich einmal vor, diesem Chaos ein Ende zu setzen. Hab Schachteln nummeriert und eine Excelliste gemacht, ist aber ungenügend. Habe im Internet gesucht, da finde ich nur Systeme für Digitalfotografie. Die Couverts einfach anschreiben, da suche ich auch ewig. Zurzeit finde ich das was ich suche kaum mehr. Wie macht ihr das? Hat mir jemand ein Tipp?
Janosch



nach oben springen

#2

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 17.01.2007 02:07
von shortRec • Mitglied | 235 Beiträge

Ich mach das mit meinen Papierbildern so, dass ich die sehenswerten in Fotohüllen in Leitzordner stecke. Beginnt ein neuer Film, klebe ich mit einem Klebeetikett die Nummer des Films auf das erste Bild. Die Negative sind mit dem Index und der Filmnummer versehen in einem weiteren Ordner, in dem alle Negative in Negativhüllen samt Kurzbeschreibung und Daten gesammelt sind. Bisher hab ich alles recht zügig gefunden. Wir reden hier von sieben brechend vollen Ordnern.
Mit den ca 6000 Dias ist das eine andere Geschichte.



_____________________________________

Ehrliche Kritik ist schwer zu
ertragen – besonders von einem Verwandten, einem Freund,
einem Bekannten oder einem
Fremden.

FRANKLIN P. JONES



nach oben springen

#3

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 17.01.2007 02:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Hi Janosch,

sehr gute und durchdachte, aber auch sehr kostspielige Archivierungsmöglichkeiten bietet http://www.monochrom.de an. Auch Foto Brenner (http://www.alles-foto.de) bietet gute Archivierungsmöglichkeiten an.

Ich selbst habe meine Filme, zusammen mit den Negativen in den Filmtüten, in Pappstapelboxen von IKEA archiviert.

Fast alle dieser Filme sind auf einer externen Festplatte digitalisiert, und wenn ich etwas schnell finden muss, dann schau ich in's digitale Archiv. Dort habe ich immer die Unterordner mit Filmnummer und anschließender Bezeichnung des jeweiligen Filminhaltes benannt. Ist recht bequem und wie besagt - man findest seine Fotos sehr schnell.

Allerdings - 3000 Fotos zu digitalisieren, da würd ich nicht mit Dir tauschen wollen. Da könnte ein einwöchiger Urlaub für draufgehen ...

Auf Dauer lohnt sich's aber bei mir.

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)


zuletzt bearbeitet 17.01.2007 02:44 | nach oben springen

#4

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 17.01.2007 04:59
von janosch • Mitglied | 8 Beiträge

Hi Lukas

Ist eine gute Sache. Ich habe die Dias separat in den entsprechenden Archivschachteln des Projektors. Diese hab ich im Griff. Das Problem welches sich mir jetzt stellt ist, dass ich zum Teil die Abzüge nicht mehr habe von den Negativen. Leitzordner, sind das die, welche man „nur“ die Fotos reinschieben kann? Dann hast Du also die Abzüge nicht im selben Ordner wie die Negative, aber entsprechend gekennzeichnet? Werde das mal genau anschauen. Jedenfalls vielen Dank für den Tipp!
Janosch



nach oben springen

#5

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 17.01.2007 05:03
von janosch • Mitglied | 8 Beiträge

Hi Sven
Vielen Dank auch für Deine Tipps. Wenn ich dich richtig verstehe, hast Du die Bilder alle eingescannt und die Abzüge und Negative in nummerierten Schachteln abgelegt. Abzüge und Negative sind so beisammen? Richtig? Das mit dem Digitalisieren ist so eine Sache. Bestimmt in meiner Situation die beste, da ich ja zum Teil die Abzüge nicht mehr habe. Nur, ich habe einen „Dimage Scane Dual 4, und da geht das Scannen ja ewig! Wird allerdings auch gut. Gibt es Scanner, wo ich mehrer Bilder gleichzeitig einscannen kann und diese dann einzeln in entsprechende Ordner ablegen kann? Werde mal auch in den beiden Internetadressen herumsuchen!
Janosch



nach oben springen

#6

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 17.01.2007 21:34
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Janosch,

richtig, ich habe alle Farb- und SW-Filme digitalisiert, zum Teil selbst gemacht, zum Teil von früher (mache ich jetzt nicht mehr) per Foto-CD direkt aus dem Labor. So hab ich ein recht schnellen digitalen Überblick.

Die Abzüge und die Farb-Negative habe ich in den Fototaschen, diese sind durchnummeriert. Die Fototaschen wiederum in den IKEA-Kartons, es gehen ca. 40 Fototaschen in einen Pappkarton. Die Pappkartons sind mit Jahreszahlen gekennzeichnet.

Die SW-Negative habe ich in Negativhüllen in Aktenordnern. Abzüge habe ich in SW eher wenige, da ich in letzter Zeit viel im Studio fotografiere und fast nur noch auf Wunsch für Models abziehe (für eigene Abzüge hatte ich kaum Zeit). Die paar, die ich habe, hab ich in einer Präsentationsmappe gelagert.

Ich scanne meine Filme mit einem CanoScan 4200F Flachbettscanner, da bekomm ich einen Negativstreifen mit 4 Bildern auf einmal gescannt. Ist der Streifen länger (bei SW-Filmen fast immer), wird er einmal umgedreht . Zudem kann ich mit dem Scanner auch Abzüge scannen. Qualität ist gut bis sehr gut, kostet um die 90 €.

Es gibt aber auch einen Flachbettscanner von Canon (ich meine, es sei das 8600F-Modell, schau mal unter http://www.canon.de), mit dem Du bis zu 36 Negative (in Streifen) auf einmal scannen kannst. Damit würde es dann verhältnismäßig schnell gehen. Kostet so um die 170 €.

Wenn Du ohnehin nur für's "Archiv" scannst, brauchst Du ja auch keine überragende Scanqualität, dann kommst Du mit 800 dpi locker aus, das geht dann auch (mit den Canon-Modellen) fix zu scannen. Willst Du die noch ein wenig aufbereiten, sollte die Scanqualität mit 1200 dpi oder 1600 dpi gewählt werden.

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#7

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 17.01.2007 23:16
von janosch • Mitglied | 8 Beiträge

Hi Sven
Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung. Ich glaube, dass ich mich an diese Arbeit mache. Beim suchen in den Internetseiten, welche Du mir angegeben hast, habe ich gesehen, dass es auch Hängemappen gibt. Habe selber einen 3-Schubladen Hängeregisterschrank. Vielleicht kann ich da was mit ablegen machen, sonst werdens auch "IKEA-Schachteln"!

Ich werde mich dann melden, wenn ich mich und für was entschieden habe. Dauert aber bestimmt noch einige Zeit. Da ich Familie habe, Präsi in einem Fotoklub bin, und „nebenbei“ ja auch arbeiten muss, ist die Zeit manchmal etwas Mangelware! Im Fotoklub selber haben etwa 2/3 nur noch Digital-Kameras und wir sind nur noch 2 Mitglieder welche selber S/W bearbeiten!
Nochmals vielen Dank
Janosch



nach oben springen

#8

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 18.01.2007 00:26
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Ich nutze die BIG Negativordner die es bei Brenner recht günstig gibt. Je farblich unterschiedliche für SW Kleinbild/MF und Farbe Kleinbild/MF sowie einen für alte Negative noch von vor meiner Zeit.
Dort kommen fortlaufend die Negative in die üblichen Hüllen (bei mir nur noch die PE-Variante) und wenn der Ordner voll ist wird er mit Jahreszahl von-bis beschrieben.
Die Hüllen werden beschriftet mit z.b. "Hobbyphoto-Usertreffen-Stuttgart 2006", aber mehr nicht.
Thats it.
Mehr mache ich nicht. Die normalen bunten Bilder werden ins Fotoalbum geklebt und meine selber gemachten SW, bewahre ich nach Themen bezogen in Fotopapierschachteln auf. ....jaaa ich weis der Karton von Fotoschachteln ist nicht säurefrei usw. -
geschadet hat es bisher aber noch nicht.
Alles wiederfinden?
Kein Problem, ein bischen Blättern und ich habe die Negative von, sagen wir mal Schullandheim 1982, gefunden.
Digital archivieren fange ich erst gar nicht an, wozu auch?

Schlimmer ist es mit den CD´s die man bekommt wenn man bei dm Negative für das Forum scannen lässt, Chaos pur!
Das hat so lala funktioniert bis mein letzter Rechner rettungslos mitsamt Dateninhalt abgeraucht ist.
Demnächst fliegen sie alle in die Tonne, eine nutze ich bereits als Untersetzer.

Digital archivieren ist für mich der erste Schritt hin zu digital fotografieren (Teufelsz...)

PS
Hey, wir haben ein devil, ist der extra für Horst´s Teufelszeug kreiert worden :-)))


Roland



nach oben springen

#9

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 18.01.2007 00:45
von wolfgang m. • Mitglied | 1.341 Beiträge

@: Digital archivieren ist für mich der erste Schritt hin zu digital fotografieren
------------------------------------------------------------------------------------

Bitte nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Es ist auf jeden Fall aussagekräftiger ein Negativ gescannt am Monitor zu beurteilen als auf einem Kontaktbogen.
Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass dies auch für einen analogen Fotografen eine wesentliche Erleichterung ist und werde demnächst unser Vereinslabor entsprechend aufrüsten lassen. Bei der Jahreshauptversammlung (morgen abend) ist 'Wünsch Dir was' angesagt und entsprechend des Kassensturzes wird eingekauft.

Gruß Wolfgang



nach oben springen

#10

RE: Lagern und Archivieren von Analogfotos

in analoges Fotozubehör 18.01.2007 00:53
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Bitte nur beachten:

in einem hat Roland recht. Die Foto-CD's taugen nicht viel und sind kurzlebig. Deshalb hab ich mir die immer auf besagte externe Festplatte überspielt. Da es eine externe FP ist, ist die Datensicherheit höher als eine Eingebaute. Ich hab sie nur an, wenn ich sie wirklich brauche, d.h. wenn mir mal der Rechner abfackeln oder - trotz Antivirus und Firewall - doch mal virusverseucht werden sollte, hab ich nicht automatisch alle Bilder verloren. Daher kann ich hierzu raten. Eine externe FP mit ~300 GB kostet nur um die 100 €, das ist vergleichsweise preiswert.

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de