#1

Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 25.11.2015 11:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Analogfans,
Ich bin eigentlich Fan der Zweiäugigen. Mit der Rolleicord kam ich zum Mittelformat und praktiziere Farbdiafotografie seit Jahrzehnten. Eine meiner jüngeren Anschaffungen war eine Zeiss Ikon Ikoflex Favorit, die ich zu Arlüwa nach Köln schickte. Dort diagnostizierte man etwas was mich vom Hocker riß: Das Filmtastwerk erkennt den Filmanfang des Fuji Velvia 50 nicht (keine Ahnung wie das mit andern Fuji Filmen ist - der 200 Rollei/Agfa Avichrome wurde tadellos erkannt). Arlüwa äußerte die Befürchtung, daß bei weiteren Maßnahmen der Film reißen könne. Die Kamera wurde nach Vorschrift geeicht und funktioniert astrein - aber nicht mit Velvia 50.
Bei mir hatte das den Verkauf von (Rollei-) Geräten mit Filmtastwerk zur Folge. Augenblicklich ist eine SL66 SE bei Paepke bei der Wartung. Meine alte SL66 hatte ein Tastwerk, im Magazin der SE wird der Doppelpfeil des Schutzpapiers auf Marken eingestellt.
Der Punkt zur Info hier im Forum.


nach oben springen

#2

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 26.11.2015 12:52
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Was ist denn ein Tastwerk? Ich habe auch einige MF-Knipsen (RB67, Mat 124G, div. Falter), aber von einem Tastwerk weiß ich nichts.

Daniel


nach oben springen

#3

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 26.11.2015 21:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,
zum Beispiel hat die Rolleiflex 3,5F ein solches, da wird das Schutzpapier des Rollfilmanfanges zwischen zwei "Walzen" hindurchgeführt. Der am Schutzpapier festgeklebte Film (da ist es "dicker") wird dann von der Kamera erkannt. Auch die SL66 (alt) hat ein solches, nicht die SE. Die von mir zitierte Ikoflex Favorit, durch die Herr Czens (Arlüwa) und ich das Problem feststellten, erkannte jeden Ektachrome oder Rollei 200 (Avichrome). Aber nicht den Fuji.


nach oben springen

#4

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 27.11.2015 13:21
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Wie jetzt? Die Kamera "mißt" das nicht über den Filmtransport durch die Drehungen der RF-Spule? Weil das wäre doch viel zuverlässiger und unabhängig von der Dicke des Films.

Daniel


nach oben springen

#5

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 28.11.2015 01:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Daniel im Beitrag #4
Wie jetzt? Die Kamera "mißt" das nicht über den Filmtransport durch die Drehungen der RF-Spule? Weil das wäre doch viel zuverlässiger und unabhängig von der Dicke des Films.

Daniel


Hallo Daniel,
es geht um das Erkennen des Filmanfangs - bei der Rolleicord und auch bei der Rolleiflex T wird der Doppelpfeil des Schutzpapiers auf zwei Marken im Kamerainnern eingestellt. Das funktioniert bestens. Mit dem Filmtastwerk kam ich erstmals an der 3,5F in Berührung und fragte mich sofort was das soll. Es bringt dem Anwender null Vorteile.


nach oben springen

#6

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 28.11.2015 21:42
von Fotoklaus • Mitglied | 73 Beiträge

Hallo zusammen,

mein erster Beitrag hier und gleich was zum Tastwerk: Ich habe eine kleine Samlung an Rollei- Doppelaugen.
Angefangen von einer 3,5A,über 3,5B, 3,5C, 2,8A, 3,5F... allesamt mit Tatswerk. Allesamt problemlos, auch mit Velvia.
Bisherige Probleme mit den Rollei- Doppelaugen: Verharzte Verschlüsse und schwergängige Kurbelgetriebe, beides
aus Altersgründen wegen Schmutz und verharztem Schmierstoff.
Ich behaupte: Tastwerk ordentlich justiert: keine Probleme. Ich habe auf alle Fälle noch keinen Film durch eine Fehler des Tastwerks versaut
oder nicht belichten können.

Gruß
Klaus


nach oben springen

#7

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 28.11.2015 21:48
von Fotoklaus • Mitglied | 73 Beiträge

Die Stelle an der das Schutzpapier aufgeklebt ist, ist dicker und löst beim durchlaufen ein Getriebe aus. Das Getriebe ist so konstruiert, das nach "x"- Umdrehungen gestoppt wird und der Film bei Bild 1 zum stehen kommt. Also den Film einfädeln, Rückwand schließen und eifach kurbeln,
bis es "klack" macht.
Bei Kameras ohne dieses Tastwerk muss man den Anfangspunkt durch die Einlegemarke (oder Bildnummer per Rotfenster) selbst einstellen, sozusagen.
Also eigentlich bei allen anderen Kameras, außer den Rolleiflexen mit deiser Einrichtung.
Rolleflex T, GX, FX, FW und FT haben ebenfalls eine Einlegemarke, wenn ich richtig informiert bin, die Rolliecords ebenso.


nach oben springen

#8

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 29.11.2015 01:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,
leider ist die Sache nicht so simpel, denn problemlos klappt(e) Rollei nicht immer....
Meine erste Rolleiflex SL66 kaufte ich 1982 bei Foto Hirrlinger in Stuttgart. Rollei war gerade insolvent, eigentlich wollte ich die 3,5F aber die gab es nicht, also die SL66 - der Chef selber bediente mich ("nochmal verbessert" waren seine Worte zum Planar). Dann ging der Ärger los: Am Gornergrat in der Schweiz, in Paris, praktisch bei jeder Gelegenheit ausgerechnet im Urlaub versagte das Filmtastwerk des Magazins. Ich weiß nicht wie oft die Kamera bei Rollei war - unzählige Male. Ein Ingenieur sagte mir am Telefon, "ich hab Ihren Fall der Geschäftsleitung vorgelegt". Aber....ich kaufte ein zweites Magazin, gebraucht. Das sah besch....n aus. Der Knopf (zum Filmaufspulen beim Einlegen) war weggebrochen. Rollei reparierte das und das Ding funktionierte. Irgendwann bekamen die auch den alten Fall in den Griff. Und dann verkaufte ich die Kamera weil sich beständig das Leder vom Gehäuse ablöste und der Klebstoff darunter sichtbar wurde. Ich mag sowas nicht und das ärgert mich - ich hab schon mal aus dem Grund eine Mamiya C330 Prof. verkauft. Jetzt hab ich die SL66 SE mit (flexibler) Leiterplatte. Meine Devise war stets, "was nicht drin ist, geht nicht kaputt". Ich riskier es jetzt einfach mal. Die SE hat kein Filmtastwerk.
Die Schwierigkeit: Das Tastwerk der Ikoflex scheint anders zu sein. Zumindest Herr Czens (Arlüwa/Köln) könnte mir nicht sagen, ob die Rolleis den Fuji erkennen (Arlüwa war mal Rollei Service). Die Ikoflex erkennt ihn nicht, alle andern Filme tadellos.


nach oben springen

#9

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 29.11.2015 02:23
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von BME im Beitrag #8
Und dann verkaufte ich die Kamera weil sich beständig das Leder vom Gehäuse ablöste und der Klebstoff darunter sichtbar wurde. Ich mag sowas nicht und das ärgert mich - ich hab schon mal aus dem Grund eine Mamiya C330 Prof. verkauft.
Themenfremd: Habe ich das gerade richtig gelesen? Du hast die Knipse verkauft, weil sich die Belederung ablöst? Gab's damals noch kein Kövulfix zu kaufen? Ein kopfschüttelnder...

Daniel

PS (an Klaus, willkommen übrigens im Forum): Und natürlich kann man auch Verharzungen u.ä. wieder instandsetzen, geht alles.


nach oben springen

#10

RE: Vermutete Änderungen an Fuji Rollfilmen

in News & Fakten 29.11.2015 02:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Daniel im Beitrag #9
Zitat von BME im Beitrag #8
Und dann verkaufte ich die Kamera weil sich beständig das Leder vom Gehäuse ablöste und der Klebstoff darunter sichtbar wurde. Ich mag sowas nicht und das ärgert mich - ich hab schon mal aus dem Grund eine Mamiya C330 Prof. verkauft.
Themenfremd: Habe ich das gerade richtig gelesen? Du hast die Knipse verkauft, weil sich die Belederung ablöst? Gab's damals noch kein Kövulfix zu kaufen? Ein kopfschüttelnder...

Daniel


Hallo Daniel,
ich nehm das was Du da schreibst und Dein Kopfschütteln locker. Denn da reagiert einer der von der Sache wenig Ahnung hat....
Schau Dir mal bei Ebay die SL66 (alt) an. Meistens sind die Lederablösungen sichtbar und der zum Vorschein kommende Klebstoff. Bei einer Kamera dieser Preisklasse und Qualität dulde ich sowas nicht.
Behebung? Ich hab das Ding x-Mal zu Paepke geschickt und der hat die Belederung "neu befestigt". Auch Rollei reagierte so. Nach kurzer Zeit das alte Lied bis ich genug hatte.
Rede mal über das Thema mit Reparateuren. Einer sagte mir, "wenn die Belederung hält, dann hält sie" (liegt am verwendeten Kleber). Arlüwa sagte, sie könnten nicht für Haltbarkeit garantieren denn der Kleber der verwendet wird enthält bestimmte Bestandteile nicht mehr. Liegt an Richtlinien der EU.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de