#11

RE: Neutraldichtefilter - wie stark? Welche Hersteller

in digitales Fotozubehör 22.04.2015 08:31
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hm ... eine Frage stelle ich mir bei den flexiblen Systemen, habe die auch schon bei Amazon von mehreren Herstellern gesehen, aber noch nicht genau anschaut. Die schraubt man aufeinander, um sie zu kombinieren, richtig? Das stellte ich mir spaetestens beim UWW stoerend, da vignettierend, vor ...




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#12

RE: Neutraldichtefilter - wie stark? Welche Hersteller

in digitales Fotozubehör 23.04.2015 03:18
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

Zitat von Grisu im Beitrag #11
Hm ... eine Frage stelle ich mir bei den flexiblen Systemen, habe die auch schon bei Amazon von mehreren Herstellern gesehen, aber noch nicht genau anschaut. Die schraubt man aufeinander, um sie zu kombinieren, richtig? Das stellte ich mir spaetestens beim UWW stoerend, da vignettierend, vor ...


Wenn Du den Vario-Filter meinst: der bleibt immer zusammen. Durch Verdrehen wird die Stärke verändert.

Hier (als Beispiel) an der Nex-7:


nach oben springen

#13

RE: Neutraldichtefilter - wie stark? Welche Hersteller

in digitales Fotozubehör 23.04.2015 09:08
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Den Effekt bzw. die Funktionalität dieses Vario-ND-Filters sieht man - animiert - doch noch viel besser auf der von cansoni verlinkten Webseite, wenn man nur etwas weiter runter scrollt.

Henning:
Ich wollte damit sagen, dass bei Nutzung des (meines) ND-8 - Filters bei Tageslicht kein sonderlicher Effekt eintritt, um vielleicht "Bewegung" in einem Foto durch verlängerte Verschlusszeit darzustellen. Im Gegensatz zu einer analogen Kamera, wo die ISO ja zwar evtl. automatisch ausgelesen oder eben manuell eingestellt wird, geht eine Digi hin, im Falle einer automatischen Belichtungseinstellung über erhöhen der Filmempfindlichkeit wieder Verschlusszeiten anzubieten, die obendrein brennweitenbedingt eine Verwackelung zu vermeiden helfen (sollen/wollen). Will damit also sagen, dass man die ISO fest vorgeben muss und möglichst dann durch Erhöhung der Blendenzahl auf eine niedrige Verschlusszeit kommt.
Schon klar, dass das grundsätzlich so ist, nicht nur bei meinem ND-8, aber ich hatte noch keine Erfahrung mit dem Teil, was ich auch erst seit der Digi habe und erst einmal benutzte.


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
zuletzt bearbeitet 23.04.2015 09:10 | nach oben springen

#14

RE: Neutraldichtefilter - wie stark? Welche Hersteller

in digitales Fotozubehör 23.04.2015 10:35
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Alles klar. Bei Belichtungsautomatik denke ich halt immer an Zeit- oder Blendenautomatik, aber nicht an Programmautomatik oder „schlimmeres“.


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#15

RE: Neutraldichtefilter - wie stark? Welche Hersteller

in digitales Fotozubehör 24.04.2015 18:54
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Lola im Beitrag #13
Den Effekt bzw. die Funktionalität dieses Vario-ND-Filters sieht man - animiert - doch noch viel besser auf der von cansoni verlinkten Webseite, wenn man nur etwas weiter runter scrollt.


Oh ... bitte entschuldigt, dass ist mir in den hektischen, letzten Tagen nicht aufgefallen. Jetzt hab ich's auch begriffen, funzt also ähnlich wie ein Polfilter, wenn ich das verstanden habe. Würde damit - bis auf die dort genannten Nachteile - natürlich einen sehr großen Bereich abdecken. Ein Filter und eine Anschaffung für alle Zwecke - das wäre nicht verkehrt. Und ich halte viel von Heliopan. Aber hui, knapp 170 EUR für 67mm, also vermute ich einfach mal, dass es für 77 mm knapp Richtung 200 EUR tendiert. Das ist natürlich - gegenüber einem Einzelfilter (und die kamen mir mit 100 - 120 EUR schon nicht preiswert vor; ich dachte immer, ein wirklich guter Polfilter ist schon das teuerste, was man in dem Bereich anschaffen kann) - schon eine Hausnummer. Da werde ich vielleicht mal eine Weile für sparen müssen.

Nochmal kurz auf eine der Ausgangsfragen zurück: sind wir bei Graufiltern denn in einem Bereich, bei dem man auch guten Gewissens über "Nicht-Marken" nachdenken kann, wie z.B. bei dem genannten UV-Filter von Walimex, mit dem ich sehr zufrieden bin? Oder gibt es hier spezielle Gründe - wie bei Polfiltern - die ganz gezielt gegen No-Name sprechen?

VG
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de