#1

Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 23.03.2015 09:19
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Entdeckt beim Spaziergang im Duisburger Innenhafen.
Mein Glück, daß er nicht zu weit weg war für mein 200mm Tele.
Film Agfa CT Precisa 100, Scanner Canon FS2710.

Gruß, Holger

Angefügte Bilder:
Foto1400-1.jpg
Foto1400-2.jpg
Foto1400-3.jpg

nach oben springen

#2

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 23.03.2015 21:36
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo Holger,

mir gefällt besonders das erste - hier wirkt der Kormoran mit den schlagenden Flügeln besonders lebendig - Bild am besten, gefolgt von dem dritten, in dem der Kormoran für dich schön posiert. Die Belichtung sitzt perfekt, der Hintergrund ist angenehm freigestellt. Ich kenne die Probleme mit den max. 200 mm bei Film / VF aus eigener Erfharung, bei Tieren wird das oft sehr schnell sehr knapp. Aber hier hat es für eine gute Fotoreihe auf jeden Fall gereicht.

VG
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 24.03.2015 08:20
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Dem ist absolut nichts hinzuzufügen.
Wenn auch "nur" 200mm, die sind auch gerne mal verwackelt.
Hier aber gibt es da nix zu meckern .

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#4

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 24.03.2015 10:58
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Ich hatte kürzlich zwei wunderschöne Grünspechte auf der Wiese entdeckt. Gebraucht hätte ich da 400-600mm, die 200mm waren viel zu kurz.
Lichtstarke Objektive dieser Brennweite sind leider unbezahlbar, weshalb ich schon öfter über 1,4 bzw 2.0 Telekonverter nachgedacht habe.
Autofokus mit Ausgangsblende F/ 2.8 bliebe erhalten. Die Frage ist, wie sehr die Bildqualität insbesondere beim 2.0 leidet....

PS: Ein Foto hätte ich noch von dem scheuen Gesellen.

Gruß, Holger

Angefügte Bilder:
Foto1400-4.jpg

nach oben springen

#5

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 24.03.2015 11:48
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Ja, da ist er auch nochmal schön getroffen!

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#6

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 24.03.2015 19:53
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Holger67 im Beitrag #4
Autofokus mit Ausgangsblende F/ 2.8 bliebe erhalten. Die Frage ist, wie sehr die Bildqualität insbesondere beim 2.0 leidet....


Ich habe mich schon sehr lange nicht mehr mit Telekonvertern beschäftigt, aber als ich mich zuletzt dafür interessierte, hieß es, dass ein 1,4x Konverter eine Blendenstufe, ein 2x Konverter zwei Blendenstufen Licht schluckt. Falls das noch Uptodate sein sollte, würde aus einem 2,8er Tele mit 2x Konverter ein 5,6er Tele ...

Aber wie besagt, ich weiß nicht, ob ich da noch auf dem neuesten Wissensstand bin ...

Das Abflugbild ist ebenfalls toll erwischt!




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 24.03.2015 19:54 | nach oben springen

#7

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 24.03.2015 20:25
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Holger67 im Beitrag #4
Ich hatte kürzlich zwei wunderschöne Grünspechte auf der Wiese entdeckt. Gebraucht hätte ich da 400-600mm, die 200mm waren viel zu kurz.
Lichtstarke Objektive dieser Brennweite sind leider unbezahlbar, weshalb ich schon öfter über 1,4 bzw 2.0 Telekonverter nachgedacht habe.
Autofokus mit Ausgangsblende F/ 2.8 bliebe erhalten. Die Frage ist, wie sehr die Bildqualität insbesondere beim 2.0 leidet....


Die Überlegung kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Von welchen Ausgangsobjektiven sprichst Du? Von einem 2,8 oder 2,0/200? Die sind doch auch schon unbezahlbar, und Du bekommst dann nur ein 5,6/400 oder ein 4/400, das Du dann auch noch 1 Stufe abblenden solltest. Das ist bei sehr stolzem Preis nicht gerade lichtstark aber wenigstens fototaschengerecht. Ich schaue gerade nach einem 5,6/400er, das ich nur für einen einzigen Zweck brauche. Deshalb will ich nur wenig ausgeben. Für 30-40 Euro bekommt man die schon recht häufig, was mir aber noch zu teuer ist.
Mit kürzeren Brennweiten und hoher Lichtstärke erreichst du auch nichts. Das gibt nur mäßige Teles mit Standardlichtstärke. Da ist man qualitätsmäßig mit einem originären Objektiv besser bedient.

Wie gesagt ist Abblenden praktisch immer angesagt, wenn man nicht eine zufällig sehr gut passende Kombination hat oder einen speziell für das betreffende Grundobjektiv berechneten Konverter. Das Canon nFD 2,8/135 kann mit dem Canon 2x-B tatsächlich schon gut bei Offenblende benutzt werden. Mit dem FD 1,4/50 erhält man bei Offenblende ein zwar scharfes aber sehr weich zeichnendes 2,8/100, das ideal für Porträts ist, für normale Aufgaben aber mindestens 1 Stufe abgeblendet werden muß. An langen Teles sieht es nach meiner Erfahrung etwas besser aus. Aus einem 5,6/400 ein 11/800 zu machen, gibt schon Sinn, denn ein 800er ist schon ein zeimliches Monsterobjektiv. 4-linsige Konverter sind an den langen Teles nach meiner Erfahrung besser als die 7-Linser und schon mit offener Blende zu benutzen.

Die Konverterei habe ich aber ziemlich hinter mir gelassen, weil ich dann lieber eine Kamera mit eingebautem Konverter nehme (Crop 2x ), die zudem den blitzschnellen Wechsel zu einem hochempfindlichen "Film" ohne praktischen Qualitätsverlust zuläßt.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#8

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 24.03.2015 21:34
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Im analogen Bereich wird man um eine "Aufrüstung" mit Glas nicht drumherum kommen. Entweder noch relativ preiswert mit Konverter und den beschriebenen Nachteilen oder langen Tüten wie solchen, solchen oder solchen um mal bei den noch bezahlbaren Varianten zu bleiben .

Digital ist da ein anderer Trend zu beobachten um diese "Trümmerteile" zu umgehen.
Da benutzt man lieber hochauflösende Linsen an ebensolchen Sensoren um sich dann den passenden Ausschnitt rauszusuchen (wobei nun dieses genannte Beispiel schon eher zu den Extremen gehört).

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


zuletzt bearbeitet 24.03.2015 21:53 | nach oben springen

#9

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 24.03.2015 22:42
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Die im letztgenannten Link aufgeführten Objektive sind die, nach denen ich derzeit Ausschau halte (die von Pentacon sind mir mindestens 1 Nummer zu schwer). Wie gesagt gehen sie für 30-40 Euro weg - also kaum teurer als ein Konverter, wenn sie nicht von gewerblichen Verkäufern als Profiobjektive für Digitalkameras angepriesen werden. Seltsamerweise werden die gleichen Objektive dann auch für 150 Euro und mehr gekauft. Ist eben Ebay.

Um aber auf den Test einzugehen: die Wundertüte wurde in dem Test offenbar mit Spiegellinsenobjektiven verglichen. Die sind nach meinen Erfahrungen aber wohl immer schlechter als Linsenobjektive, wenn sie nicht gerade das 5-10-fache kosten. Da sind die Russentonnen von den preiswerteren Spiegelobjektiven noch die besten. Sie haben wohl eine etwas andere, aufwendigere Konstruktion, sind ja auch deutlich schwerer.
Besser als die Beroflex-Objektive und deren Derivate hat in den damaligen Tests ein langes Tele von Soligor abgeschnitten, ein 6,3/400. Das gab es auch von Soligor als Beroflex-Derivat und eine andere VErsion - von wem auch immer, die im vorderen Teil des Objektivs dicker wirkte, den Blendenring in Objektivmitte und einen breiteren Fokusring hatte. Die Version war die beste.
http://www.ebay.de/itm/Soligor-6-3-400-m...%3D380359173731


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 24.03.2015 22:43 | nach oben springen

#10

RE: Kormoran

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 24.03.2015 23:50
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Sicherlich spielt da auch die Benutzungshäufigkeit eine Rolle.
Wer häufiger bspw. Tierfotografie betreibt, den wird das Gewicht nicht schrecken.
Für Gelegenheitsfotografie - nun ja.
Ich habe da meinen Frieden gefunden .

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de