#11

RE: Monitorkalibrierung und Ausgabewerte

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 20.01.2015 21:51
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von Grisu im Beitrag #10

Was ist ein XY-Scanner


hier

Runterscrollen, dann sieht man auch woher die Bogenverzerrungen kommen.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
zuletzt bearbeitet 20.01.2015 21:52 | nach oben springen

#12

RE: Monitorkalibrierung und Ausgabewerte

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 20.01.2015 23:42
von Thomas 55 • Mitglied | 778 Beiträge

Hallo Joachim,

respekt - tolle Geschichte, mir fehlt das Fachwissen, habe mir aber in der aphog alles durchgelesen. Die Ergebnisse sind doch für dieses Stadium schon mehr als gut.

PS: von welch falschen Vorstellungen man manchmal ausgeht - ich dachte an einen schon im Handel erhältlichen Laserbelichter für betuchte Amateure - so lambda light o.Ä.


gruss
Thomas
zuletzt bearbeitet 20.01.2015 23:46 | nach oben springen

#13

RE: Monitorkalibrierung und Ausgabewerte

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 21.01.2015 06:00
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von Thomas 55 im Beitrag #12

PS: von welch falschen Vorstellungen man manchmal ausgeht - ich dachte an einen schon im Handel erhältlichen Laserbelichter für betuchte Amateure - so lambda light o.Ä.


Ja, genau so eine "Lambda Light" wird es geben. Ob es dann zu kaufen sein wird, weiss ich nicht. Der Markt ist dafür wohl zu klein.
Aber dass mal jemand ein Einzelstück haben will, schließe ich nicht aus. In Serie wird es wohl nicht gehen.

Als weitere Variante möchte ich es mit einem Rollendurchlaufbelichter versuchen, bei dem das Papier durchgezogen wird und nur zeilenweise belichtet wird. Das könnte ein sehr kompaktes Gerät ergeben, sofern die Mechanik gelöst wird. Dabei wäre ein Format mit 30cm Durchlaufbreite realistisch. Momentan suche ich nach alten defekten Tintenstrahldruckern A3 oder Durchzugsscannern. Damit könnte ich mir den Bau des Papiertransports zunächst sparen. Davon benötige ich nur das Chassis mit dem Rollenantrieb, der Papierführung und dem Motor. Alles andere fliegt raus.
Aber auch da geht nicht jedes Gerät. Neue Geräte haben soviel Plastik dran, dass bei der Demontage alles auseinanderfällt. Gut sind alte Geräte bei denen noch stabiles Metall verbaut wurde.
Die Version hätte den Vorteil dass die Verzerrungen weg sind. Allerdings brauche ich eine komplett neue Steuerung. Die Belichtung würde hier mit einem Polygonspiegel erfolgen (wie in Laserdruckern). Die Dinger laufen aber mit bis zu 10.000 Umdrehungen und belichten eine Zeile in gerade mal einer Millisekunde. Da muss ich Millionen von Pixeln pro Sekunde aufbereiten und ausgeben. Das ist nicht ganz trivial.
Das habe ich mir mit meiner einfachen und "gemütlichen" Variante erspart.


Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#14

RE: Monitorkalibrierung und Ausgabewerte

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 22.01.2015 00:55
von Thomas 55 • Mitglied | 778 Beiträge

So - das hat jetzt funktioniert, der entscheidende Wert ist in der Tat die Monitorkalibrierung - ich habe an zwei folgenden Tagen mit korrigiertem Monitorgamma anhand der zugesandten Prints Bilder zu Saal geschickt - diejenigen welche heute kamen sind ok, habe mir dann die nötige Einstellung als extra Monitorprofil gespeichert, da nur da zu gebrauchen, im normalen Betrieb viel zu dunkel und zu blau (dieses schreckliche 9600 Kelvin, welches die meisten home PCs haben).


gruss
Thomas
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de