#1

Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 08:40
von franz1111 (gelöscht)
avatar

Hallo ins Forum

"Freisteller Fotografieren" 2 1/2 Stunden Video Live mit einen verwirrten Vortragenden warum sollte sich das jemand antun.
Habt ihr keine Zeit? Zuviel damit beschäftigt Beiträge in unseren schönen Forum zu verfassen und Fragen der Foranten zu beantworten?
Wenn nicht könnten wir vielleicht mit dem gezeigten echt Zeit sparen und den Faden aufnehmen und weiter spinnen.
https://www.youtube.com/watch?v=gDxl2Ck3FGc&index=3&list=PLLbyYzXjWUJtW449WqsQTNl05mVW49oso
Der Link geht mit Teil 2 auf am besten mit Teil 1 Anfangen!
LG
Franz


nach oben springen

#2

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 11:13
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Hallo franz,

danke für link. Krolop seine Filme schaue ich öfters, deswegen werde ich mir die Videos in nächster Zeit mal anschauen. Zum Thema Freistellen war ein Artikel im DOCMA. Dort hatte der "Schreiber" eine Schaltung gebaut die die Blitze hinter einander zündet. Aufnahme 1 ist Blitze Motiv und Aufnahme 2 blitzt nur den Hintergrund. Da die Aufnahmen praktisch in der "gleichen Sekunde" erfolgen hat man hier optimales Material für die Bearbeitung. Da ich ja seit Silvester in einer Studiogemeinschaft bin, werde ich mich mit dem Thema beschäftigten (müssen).
Hier kommen wir natürlich in die Arbeit vom Bildbearbeiter und verlassen immer mehr das fotografieren ein Thema wo ich mich bis zu einem gewissen Punkt wohl anfreunden muss


Steve
nach oben springen

#3

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 11:43
von franz1111 (gelöscht)
avatar

Hallo Steve

Ich hab das Thema bewusst ausgewählt da es sehr einfach ist umzusetzen und viel drinnen steckt zum experimentieren mit wenig Ausrüstung.
Es ist auch einfacher einen Freisteller zu fotografieren als in PS auszuarbeiten. Es könnte ein Einstig sein sich mal damit auseinander zu setzen ein Bild am Bildschirm zu erschaffen. Wir haben ja nicht viele Themen gerade laufen über die wir uns austauschen können. CS2 gibt es Gratis und eine Digiknipse und einen Blitz hat auch jeder.

LG
Franz


nach oben springen

#4

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 12:13
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Das Thema ist ja auch okay. In dem Moment wo ich ins Studio gehe, habe ich ja mit dem Thema zu tun zumindest wenn ich nicht immer vor der gleichen Wand fotografieren möchte. Für das Studio gehen, wenn überhaupt, nur einfache Kulisse und PS eröffnet Möglichkeiten die früher nicht so einfach waren um Bilder zu montieren. Also z.B. das "Mädel" in eine Fabrikhalle zu stellen. Wenn man das vernünftig machen will muss man bei den Aufnahmen auch verschiedenes beachten (Sonst endet das wie die eine oder andere in DOCMA zerrissen.
Um aber ein Bild zu montieren muss die Person freigestellt werden. Gerade die Haare können einem das Leben zu Qual machen. Macht man aber die Aufnahmen richtig geht es schnell.

Das Thema "ich bastle mir ein Bild" ist sicherlich ein interessantes Thema und ich beschäftige mich ja auch damit weil man ohne PS und Co in der Auftragsfotografie Erwartungen erfüllen muss. Das führt zu einer Zweiteilung: Als Hobbyfotograf würde ich 100% Analog fotografieren und Bildbearbeitung nur verwenden um Bilder in den Rechner zu bekommen. Beruflich und für Auftragsarbeiten muss ich digital fotografieren und mich mit der Bildbearbeitung beschäftigen.


Steve
nach oben springen

#5

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 13:06
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Der DOCMA Artikel "Freistellen mit Doppelblitz" behandelt das Gerät "2Flash Mark" und die Verwendung ist auch hier https://www.youtube.com/watch?v=LHbhdaWGaWI


Steve
nach oben springen

#6

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 14:13
von franz1111 (gelöscht)
avatar

https://www.youtube.com/watch?v=6_9-_Ozhxl0
Es geht auch mit bewegten Motiven
LG
franz


nach oben springen

#7

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 22:48
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Hallo Franz, danke für den anderen Link. Der beschreit das zwar ausführlich - um das Prinzip zu verstehen ist ein Dreiminüter aber sinnvoller. Ergibt einen ersten Einblick und wenn es interessiert forscht man weiter....

Der Kasten ist ja gerade für bewegte Motive gemacht worden. Bei statischen Motiven hat man ewig Zeit und kann das Licht umbauen ohne das sich das Motiv bewegt - Kamera muss natürlich am Platz bleiben (Stativ). Bei "bewegten" Motiven sollten die Aufnahmen ja direkt hintereinander erfolgen - was bei den heutige Digitalen in der Multi Einstellung (Gegenteil von one shot) ja auch erfolgt. Auf jeden Fall muss die zweite Auslösung unter einer Sekunde erfolgen um zu verhindern dass das Gerät wieder auf Blitz 1 springt. Am besten natürlich auch vom Stativ um 100% Deckungsgleichung der Aufnahmen zu haben. Mischlicht im Studio kann dann noch etwas Nachbearbeitung der Maske erfordern. Die Produkteschreibung und Anleitung findet sich hier http://heilandelectronic.de/two_flash_mask . Das Gerät selber habe ich hier gefunden http://alles-foto.de/default.asp?UIDASP=...=5&ARTNR=469005. Noch suche ich aber ob es wo günstiger ist und evtl. liegt es ja auch im Studio (Die Woche habe ich "Studioeiführung".


Steve
nach oben springen

#8

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 23:46
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Nochmal zu deinem Video. Dieses erklärt sehr schön die Möglichkeiten ie eine Doppelaufnahme bietet und auch wo die Grenzen des Systems sind. Im Gegensatz zu dem externen Kasten geht es aber hier um die Henselblitze und deren "Extra". Damit dürften 99% bei uns durch das Raster fallen. Die Möglichkeit mit zwei Kameras auch fliegende Harre zu fotografieren ist interessant. Ob dafür aber der Blitz notwendig ist oder ob dies auch mit kürzen Synchronzeiten (als 1/200) geht, ist die Frage. Ich denke hier an die Nutzung der ETTL Systemblitze oder gar bei Studioblitze. Da wäre (wenn wir von Blitzherstellern reden) der Profoto B1 http://profoto.com/de/products/off-camer...ff-camera-flash oder aber die Verwendung eines normalen Studioblitz mit Steuergerät wie z.B. hier beschrieben http://blog.mathias-velten.de/technik/e-...sloser-yn-622c/
Bliebe als Problem nur noch die Bilderfolge der Kamera. Bleibe ich im Canon System (ETTL) dann erreicht die 5DIII 6 Bilder in der Sekunde und die 1D-X bis zu 12 Bilder.
Ebenfalls unklar - laut dem Video hat der Hensel Blitz keine Abbrennkurve sondern ein Rechteckaufleuchten also kein Nachleuchten sondern digitales Licht was mir physikalisch noch total unklar ist. Aber ich denke das wir hier (Hobbyphoto) uns darüber nicht austauschen müssen da der Aufwand 2x hochwertige Kameras mit entsprechender Optik und dem Aufbau doch den Bereich des Hobbies sprengt. Ob ein DurchschnittspProfi so vorgeht möchte ich auch eher bezweifeln. Der eine bekommt dafür nicht genug Geld um sich die Technik zu können, der andere ist eh im Mittelformat (wo die X Zeiten noch langsamer sind) und die Ausrüstung richtig teuer. Blieben die, die die "fetten" Aufträge an Land ziehen - da dürfte es nicht mehr viele geben.


Steve
nach oben springen

#9

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 05.01.2015 23:47
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

Heiland 2 Flash Mask: So eine Box mit Verkabelung der Blitzgeräte ist nicht gerade innovativ. Seit mehr als 10 Jahren arbeite ich im Studio kabellos. Die Idee mit den 2 Blitzen ist so nicht schlecht für diesen Zweck, müsste aber auch per Funk möglich sein. Manchmal (oder häufig) wird eine optimale Ausleuchtung des Objektes/der Person nur mit mehreren Blitzen erreicht. Das geht dann offenbar nicht mit dieser Box. Von daher würde ich mich in der Arbeit im Studio behindert fühlen.

Objekte/Personen vor weißem Hintergrund sind (bis auf die Geschichte, Haare freistellen zu müssen) doch recht einfach möglich, zudem es softwaremäßig Unterstützung dafür gibt. Ich nutze seit Jahren die Software Remask von Topazlabs: http://www.topazlabs.com/remask


nach oben springen

#10

RE: Freisteller Fotografieren

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 06.01.2015 01:02
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Du hast je 2 Ausgänge, kannst also auf "1" zwei Blitze und auf "2" zwei Blitze anschließen. Durch eine Kabelweiche müssten mehr möglich sein. Hier besteht die Gefahr das bei einem direkten Blitzanschuss die Zündspannung evtl. zu hoch wird. Aus dem Grund würde ich dann auf Funk gehen um zu entkoppeln. Ist ja auch sinnvoll da der optische Auslöser am Blitz zu Fehlzündung führen würde. Statt das Kabel an den Blitz zu führen könnte man es ja auch an die Funksender führen welche auf unterschiedlichen Frequenzen senden.
Das wiederum bedeutet aber zwei Sender und pro Blitz einen Empfänger.

Welche Signalübertrag man wählt, ist auch ne Glaubensfrage. Ich verwende sowohl als auch, nachdem mich manche Funkauslöser enttäuscht haben liegt in der Fototasche auch das 10 Meter Blitzauslösekabel (Auch wegen der optischen Übertragung der Speedlights (Master-Slave) und dem Ärger wenn es in der Sonne über weite Strecken geht).

Zum YN 622c werde ich demnächst was schreiben - habe ihn gerade geordert. In der zweiten Jahreshälfte dürfte ich auch mit dem "2Flash Mask" Erfahrungen gesammelt haben (habe ihn gerade auf meine Liste "was man mir schenken kann" gesetzt.

Um dann das Highspeed und das "2 Flash Mask" zu verbinden muss ich aber noch nachdenken - im Moment überlege ich da dann das Gerät zu modifizieren oder über eine andere Schaltung nach.

Highspeed ETTL geht wenn der Auslöser von der Kamera gesteuert wird - Blitz 1 müsste also von der Kamera gezündet werden was über einen Optokoppler dann das Gerät auslöst, dabei bliebe dann der Ausgang 1 unbesetzt. Da bei Reihenaufnahme alle Aufnahmen mit der gleichen Zeit erfolgen müsste da ein anderer Trick zum Einsatz kommen (sofern der Verschlussbalken bei kürzer als X-Zeit Probleme für die Maske macht. Hier müsste ein Trick vom Krolop weiter führen der die Nachbrennzeit von langsamen Blitzen nutzt. Hier müsste der Blitz also in der Pause zwischen zwei Aufnahmen auslösen, damit Bild 2 mit der Nachbrennzeit arbeitet. Technisch sicher machbar (wenn ich sehe was die da alles wegen der Highspeedaufnahme alles auffahren.
In der Praxis werde ich aber erst versuchen ob der Verschlussbalken im Maskenbild wirklich stört oder mit geringer Arbeit in PS entfernt werden kann.

Ich werde im Laufe des Jahres berichten.


Steve
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de