#1

Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.11.2014 23:16
von Donnergott • Mitglied | 5 Beiträge

Hallo Freunde,

ich fotografiere seid 2 Jahren analog und besitze mittlerweile ca. 100 Kameras aus der DDR, Tschechien und Russland. Meine Negaive entwickle ich alleine. Ich schicke die Filmstreifen dann in ein Fotolabor die noch mit der alt bekannten Technik arbeiten. Das ist auf die Dauer aber sehr kostspielig. Darum überlege ich mir einen Vergrößerer zu kaufen. In den verschiedenen Forum liest man sehr verschiedene Meinungen darüber. Ich möche gern ein Gerät das meine 35mm und die 120mm Rollfilme entwickeln kann. Schön wäre in SW und Bund. Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tipps geben.


zuletzt bearbeitet 21.11.2014 23:17 | nach oben springen

#2

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.11.2014 23:29
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Neu oder gebraucht?

Auf dem Gebrauchtmarkt werden einem Vergrößerer aller Marken bis hin zu Profigeräten wie dem Durst Laborator praktisch hinterhergeworfen. Farbmischköpfe sind bei Gebrauchtgeräten fast Standard, weil sie ja auch für die SW-Multigradepapiere gebraucht werden. Wenn Du Glück hast, bekommst Du auch eine Grundausrüstung geschenkt so wie ich von einem der Forenten hier. Schau nicht nur bei Ebay sondern auch bei Kalaydo und bei Ebay-Kleinanzeigen.

Für den normalen Gebrauch rate ich Dir zu einem Gerät der Serie 7 von Kaiser, weil die im Gegensatz zu den ebenfalls guten Geräten von Durst noch hergestellt werden und es deshalb alle Zubehörteile und den Service von Kaiser noch gibt. Dunco ist auch noch ein aktueller Hersteller, aber damit kenne ich mich nicht aus.

Wichtig und auch zu kleinen Preisen erhältlich sind gute Objektive für KB 50mm und für Rollfilm bis 6x6 80mm. Empfehlen würde ich Rodenstock Rodagon, Schneider Componon oder die EL-Nikkore.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.11.2014 00:58
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von Donnergott im Beitrag #1
ca. 100 Kameras aus der DDR, Tschechien und Russland. [...] Darum überlege ich mir einen Vergrößerer zu kaufen.


Angesichts der Kamerasammlung würde ich vorschlagen: Meopta aus der Tschechoslowakei: Hat durchaus brauchbare Geräte. Mit einem Magnifax 4 hättest Du alle Optionen bis 6x9, gibt auch günstig einen Farbmischkopf dafür, die Mischkammer für 6x9 ist aber etwas rar. Deutlich häufiger und günstiger wären die Geräte der Opemus Klasse, ausgelegt für Formate bis 6x6, die letzte Generation ist der Opemus 6, ganz nett, rel. solide, persönlich stören mich etwas die doch billig wirkenden Plastikteile und dieser Plastikbalgen (damit muss man wohl ab der Generation Opemus 4 /Axomat 3 leben, der Magnifax hat einen "ordentlichen" Balgen).
Habe noch einen Opemus IIa, so rein von Design her mein absoluter Favorit, Mankos: Gibt (zumindest nicht gut verfügbar) keine Negativplatine für Kleinbild und mein Exemplar ist irgendwie etwas "schief", soll heißen projeziert eher ein Trapez als ein Rechteck. Merkt man zwar nur, wenn man den Rand mitvergrößert.
Sonst: Schau Dich mal etwas um, ebay usw...

Wenn es vorrangig um's Geld sparen geht, würde ich eher schauen, einen Scanner oder sowas zu kaufen, vergrößern braucht seine Zeit (zumindest am Anfang),


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#4

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.11.2014 02:05
von Donnergott • Mitglied | 5 Beiträge

Vielen Dank für Eure Antworten. Wäre denn dieses Gerät etwas??Durst?


zuletzt bearbeitet 22.11.2014 02:05 | nach oben springen

#5

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.11.2014 02:06
von Lavertezzo • Mitglied | 7 Beiträge

Ich besitze auch einen Meopta Vergrösserer, einen Magnifax 3. Robuste, einfache Technik die funktioniert. Allerdings benutze ich ihn nicht mehr und er steht nur herum...

Bei den Angeboten im Ebay muß man meiner Meinung nach aufpassen: die sind meistens nur deshalb so günstig, weil der Verkäufer die Objektive bereits separat verkauft hat. Denn das einzige an einem Vergrösserer das noch Geld bringt sind die Objektive.

Möchte man unterschiedliche Formate vergrössern, dann sollte es u.U. ein Vergrösserer mit einem austauschbaren Kondensor sein um eine Abschattung an den Rändern der Abzüge zu vermeiden.

Mit Farbmischköpfen kenne ich mich nicht aus. Farbe ist mir grundsätzlich zu kompliziert, egal ob vergrössern oder drucken oder am Monitor.

Ein weiterer Punkt der bedenkenswert ist, ist wieviel Watt die Lampe bringt, bzw. ob bei einem gebrauchten Vergrösserer die Lampe überhaupt noch funktioniert. Opallampen für einen Vergrösserer, dazu evtl. mit einer bestimmten Leistung, sind u.U. nicht so ohne weiteres direkt zu bekommen.


Gruss,
Thomas

http://ipernity.com/lavertezzo
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 22.11.2014 02:11 | nach oben springen

#6

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.11.2014 02:12
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Durst ist im großen und ganzen ne Ecke "wertiger" als Meopta. Bei dem verlinkten M601 finde ich die Lösung für den Farbmischkopf etwas eigenartig. Natürlich immer aufpassen bei ebay, mit hundert gebrauchten Kameras hat man aber entweder schon genug negative Erfahrung, oder den richtigen Riecher.


nach oben springen

#7

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.11.2014 02:22
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von Donnergott im Beitrag #4
Vielen Dank für Eure Antworten. Wäre denn dieses Gerät etwas??Durst?


Auf den ersten Blick ist alles dabei, was man zum Start braucht. Zum loslegen würde ich mir auf jeden Fall so ein Paket besorgen. Der Einzelkauf wird schnell ziemlich teuer. Außerdem weiß man am Anfang noch nicht, was man wirklich braucht. Wenn man erste Erfahrungen hat, kann man dann ganz gezielt punktuelle Aufrüstungen vornehmen.


nach oben springen

#8

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.11.2014 03:00
von Rainer Zalewsky • Mitglied | 531 Beiträge

Wenn ich nicht bereits eine komplette Dunkelkammer hätte, würde ich mich bemühen, dieses Paket (siehe Link) zu ersteigern.

Viele Grüße,
Rainer Zalewsky


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#9

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2014 07:38
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Den Durst 601 hätte ich nicht genommen, schon garnicht für den Preis. V-Objektive Componar sind auch nicht das gelbe vom Ei. Das Kernstück der Duka ist nun mal der Vergrößerer und die Objektive. Da braucht man heutzutage nicht sparen und auf Eastblocs reflektieren, denn mit etwas Geduld gibts das Beste extrem günstig. Deshalb würde ich die Hobbygeräte nicht angucken, schau nach einem Laborator 1200 oder vergleichbares und Du hast Freude dran. Das übrige Zubehör bekommt man sowieso nachgeschmissen, viele sind froh, wenn sie noch ein paar E kriegen. ZUm Vergrößerer beschäftige Dich mal mit der Ausstattung: Opallampen oder Farbmischkopf - den ich vorzöge, schon allein wegen dem Geklimper mit den Grad.Filtern.

Ansosten frage. Hier wird Dir geholfen. Im übrigen ist deine Überlegung richtig, selbst ist der Mann... oder die Frau.

Viele Grüße


zuletzt bearbeitet 27.11.2014 07:39 | nach oben springen

#10

RE: Vergrößerer kaufen

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.11.2014 00:18
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Und es gibt sie doch noch, die Schnäppchen!
Habe gerade in der Bucht einen kompletten Durst M805 S/W für 180,- Euro ergattert. Yippiejaeh!
Dabei sind 2 Kondensoren 50 und 80mm sowie ein Rodagon 80.
Mir ging es dabei eigentlich nur um den Kopf. Ich habe bereits einen M805 Color und suche seit Ewigkeiten einen Kondensorkopf.
Einen hatte ich für Taschengeld bekommen, aber ohne Kondensor BIMACON80. Ich habe nun gemerkt, dass die einzeln bezahlbar nicht zu bekommen sind. Ich grase nun schon das ganze Jahr den Markt ab ohne Erfolg.
Rechne ich die Teile zusammen (eine Bildbühne BIMANEG gibt es einzeln auch kaum für unter 50,- Euro) war das nun echt Glück.
Den bereits vorhandenen S/W-Kopf will ich auf LED umbauen und den neu erstandenen im Original erhalten.
Übrig bleiben Grundbrett und Säule. Mal sehen was ich damit anstelle.

Den oben verlinkten Durst M601 hätte ich auch nicht genommen. 250,- Euro nur weil ein Haufen Laborkram dabei ist? Nö.
Zwar sind die Geräte von Durst top, aber auch da gab es Amateurgeräte. Diese haben eine Zahnstangensäule (Plastik!!!), so wohl auch der genannte M601. Und gerade an der sehr alten Generation (den grau/weissen Geräten) gehen 30 Jahre nicht spurlos vorbei.
Die Profigeräte M805 oder Modular Pro haben wie der Laborator die Stahlbandfedersäule. Wenn die nicht von Anfang an schon kaputt oder eingerissen ist, hält die ein Amateurleben lang.
Bei Profigeräten ist es gut, wenn die aus Amateurhand stammen und nicht aus dem harten Profibetrieb. Also am besten nach den Geräten suchen, die damals von reichen Amateuren gekauft wurden und meistens nur herumstanden.
Mein erster Modular 70 Color war wie neu. Kein Kratzer, kein Stäubchen.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de