#1

Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 07.11.2014 02:24
von Yana07 • Mitglied | 10 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich habe nach passenden Themen gesucht und leider nicht gefunden. Deshalb hier meine Frage:

womit habt ihr angefangen, als ihr angefangen habt euch mit Fotografie zu beschäftigen? Also was ich wissen möchte: welche Literatur hab ihr gelesen? Gibt es Leute die euch inspiriert haben? Mit welchen Motiven habt ihr angefangen?

Momentan habe ich beruflich etwas mehr Zeit und würde mich daher gerne in diesem Bereich weiterbilden. Gibt es Bücher, die ihr besonders empfehlen könnt?


LG, Yana
_____________________________________
Wer immer nur das tut, was er schon kann,
Bleibt immer das, was er schon ist.
nach oben springen

#2

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 07.11.2014 03:08
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

das beste ist ein guter Kurs. So bin ich eingestiegen. Ein guter Kurs kann 6 Bücher, 2Jahre selber Rumprobieren und 5Jahre Forenlesen ersetzen.

Für Bücher bin ich einfach in unsere städtische Bibliothek gegangen und habe nach und nach alles interessante ausgeliehen.

Genauere Tips bekommst du bestimmt, wenn du uns verrätst, in welche Richtung du gehen willst. Für analoge Schrazweißfotographie mit eigener Dunkelkammer sind andere Bücher sinnvoll als für digitale Kameras und elektronische Bildbearbeitung.


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 07.11.2014 04:10
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

ja, habe Kurse gemacht, in Büchern gelesen, selber probiert mich in Foren herumgetrieben, bin persönlich nicht so der Kurstyp, aber ich denke durchaus, dass es mir beim Einstieg mit dem ganz eigenen Labor schon irgendwie geholfen hat, Bücher, ja, war am Anfang gut, Sachen wie eine gedruckte Anleitung zur Filmentwicklung zu haben. Selber probieren lief eigentlich auch ziemlich lang öfters mal nicht so rund (auch nachdem ich Kurse besuchte, in Büchern las und mich in Foren herumtrieb), irgendwann hatte ich den Bogen einigermaßen raus. Die Foren, ja ist so eine Sache, habe da durchaus schon sehr hilfreiche Hinweise von den Forenkollegen bekommen, auch so immer mal wieder nach gezielter Suche oder beim zufälligen Lesen einen guten Tipp herausgezogen, und habe mich da auch in der ein oder anderen Diskussion weiterentwickeln können. Aber es braucht mitunter schon viel Zeit und Nerven.
Was wurde am Anfang geknipst: v.a. dokumentarisch. Fotos von zu Hause, Familie, Freunde, Unternehmungen und Reisen. Das mache ich eigentlich bis heute immer noch so. Nehme vielleicht auch mal eine Blume vom Wegesrand, nette Stadtansichten, Landschaften oder auch mal ein Stillleben mit, wenn es sich anbietet.
Empfehlenswerte Bücher: Denke Feininger Die hohe Schule der Fotografie kann man z.B. vorbehaltlos empfehlen, aber kommt wirklich darauf an, was man genau sucht.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#4

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 07.11.2014 05:44
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Die Grundkenntnisse der Photographie habe ich mir teilweise im Web erarbeitet, teilweise aber auch mit dem etwas verrosteten Physikwissen längst vergangener Schultage hergeleitet. Beispielsweise kennt man den Zusammenhang zwischen Zeit und Blende ja noch aus der Schule (oder durch gesunden Menschenverstand), während man Kenntnisse wie die Rauschempfindlichkeit von Sensoren in Abhängigkeit der Sensortemperatur sich halt anlesen muß. Mit der Kombination beider Herangehensweisen bin ich sehr, sehr weit gekommen.

Gedruckte Literatur habe ich auch, aber sich mal hinzusetzen und diese zu lesen, dafür finde ich keine Muße. Die Bücher stehen ungelesen im Schrank. (Ja, ich schäme mich auch dafür.) Neben den Standardwerken von "Tom! Striewisch" sind das noch "Faszination der Schwarzweiß-Fotografie" von Thomas Maschke und "Schwarzweiß Fotoschule" von Urs Tillmanns und Claus Militz. Dazu noch zahlreiche PDF-Bücher und ausgesuchte PDF-Anleitungen, die ich kostenlos und legal im Web gesaugt habe, z.B. vom dpunkt-Verlag "Die Kunst der Schwarzweiß-Fotografie" von Torsten Andreas Hoffmann, was es eine zeitlang kostenlos auf den dpunkt-Seiten als Reclameaktion mit 44 MB zu saugen gab.

Angefangen hatte ich mit einer APS-C Nikon D5000, bin dann aber zu einer echten Vollformatkamera (Nikon F80s), anderen Vollformatkameras, von denen meine liebste eine Welti 1c ist, und Mittelformatkameras gewechselt.

Daniel


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 07.11.2014 05:50
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Lehrbücher sind schon wichtig, aber man sollte sich die Bilder gut ansehen. Ich kann von Autoren nichts lernen, deren Bilder mir nicht gefallen.

Ein Buch, das ich jedem sehr ans Herz legen kann ist ein wenig anders als übliche Lehrbücher:
"besser fotografieren
fotoprobleme meistern"
ohne Autor
Kaleidoskop Buch
ISBN3-88472-585-8
Da werden jede Menge Fotoprobleme und Fehler bis hin zu Dunkelkammer an Bildbeispielen gezeigt, erläutert und korrigiert.

Ansonsten lerne ich viel aus Bildbänden auch ohne großen Text und in Galerien und Museen. So an die 200 Fotobücher habe ich sicher.

Einen Kurs habe ich nie besucht. Wir hatten aber schon in der Schule eine Foto-AG, wo uns alles beigebracht wurde.

Und denk nicht, daß Du auslernst.

Ich habe mich gerade wieder in der Volkshochschule bei der "Fotowerkstatt" eingeschrieben, wo mitgebrachte Bilder - z.T. nach vorgegebenen Themen - besprochen werden.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#6

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 08.11.2014 08:09
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Wie es begann

Es war 1978. Der Firmenfotograf machte sich selbständig, ich wurde mit seiner Nachfolge beauftragt. Ahnung hatte ich fotomäßig keine aber große Begeisterung. In aller Eile wurde eine Praktika gekauft und zu Hause im Keller eine Duka eingerichtet. Das ging so:
Ein Vergrößerer vom Spermüll ohne Objektiv wurde aufgestellt, darunter, weil gerade zur Hand, ein uraltes Kameraobjektiv mit Klebeband montiert, drei Kochtöpfe mit SW-Chemie befüllt, ein geliehenes SW -Negativ in die Bühne und los gings. Dukalampe war eine Taschenlampe umhüllt mit rotem Kreppapier.Zum Zeitnehmen habe ich das Ticken eines großen Weckers mitgezählt. Schon beim dritten Versuch hatte ich ein ordentliches Bild in der Hand.
Vor Aufregung habe ich mich im Dunkeln neben den Stuhl gesetzt und bin auf den Steiß geknallt. An den Schweißausbruch wg. der Schmerzen kann ich mich noch gut erinnern .Aber die Lunte war gelegt. Am nächsten Tag habe ich das erforderliche Equipment komplett eingekauft und war noch lange Firmenfotograf.
Gruß
Phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 08:11 | nach oben springen

#7

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 08.11.2014 09:21
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

@phosphor
Vergrößerer vom Sperrmüll, Taschenlampe mit Krepp, Objektiv mit Klebeband und Kochtöppe für die Chemie: Einfach klasse!

Daniel


nach oben springen

#8

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 08.11.2014 10:40
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Zitat von phosphor im Beitrag #6
Wie es begann...


Schöne Geschichte.
Danke!

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#9

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 10.11.2014 04:36
von Aldiloia • Mitglied | 207 Beiträge

Kamerabedienung & Blende/Zeitverständnis: Bedienungsanleitung
Motivfindung & Bildgestaltung: "Der große Photohelfer" Heinz Temmler
Ideologie: Andreas Feininger


nach oben springen

#10

RE: Welche Grundlagen erlernen?

in Projekte 12.11.2014 22:35
von Yana07 • Mitglied | 10 Beiträge

Zitat von Hans Wöhl im Beitrag #2
Hallo,

das beste ist ein guter Kurs. So bin ich eingestiegen. Ein guter Kurs kann 6 Bücher, 2Jahre selber Rumprobieren und 5Jahre Forenlesen ersetzen.

Für Bücher bin ich einfach in unsere städtische Bibliothek gegangen und habe nach und nach alles interessante ausgeliehen.

Genauere Tips bekommst du bestimmt, wenn du uns verrätst, in welche Richtung du gehen willst. Für analoge Schrazweißfotographie mit eigener Dunkelkammer sind andere Bücher sinnvoll als für digitale Kameras und elektronische Bildbearbeitung.


Danke für deine Antwort! Also mir geht es primär darum Fotografie an sich zu lernen. Fotos schießen kann ja jeder. Was ich aber möchte, ist die technischen Aspekte richtig zu lernen. Würde gerne mit einer Spiegelreflex fotografieren.
Bilderentwicklung mit Dunkelkammer hatte ich mal als AG in der Schule. Hat zwar Spaß gemacht, ist aber zur Zeit nicht das, was mich primär interessiert. =)


LG, Yana
_____________________________________
Wer immer nur das tut, was er schon kann,
Bleibt immer das, was er schon ist.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de