#11

RE: Stoppbad und Fixierer für Papier offen lagern.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.10.2013 00:45
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Auch mit Wasseranschluss in der Duka, nehme ich die Schalen eben mit ins Bad und halte sie unter die Dusche. Das ist doch nun wirklich kein Akt, die drei leeren Schalen ineinander gestellt- in meinem Fall vom Keller durch den Hausflur in die Wohnung- zu tragen und dort abzuduschen.


zuletzt bearbeitet 20.10.2013 00:45 | nach oben springen

#12

RE: Stoppbad und Fixierer für Papier offen lagern.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.10.2013 02:31
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

ja,ein großes Problem ist das nicht. Das Ziel ist bei mir allerdings auch mal in einem freien Stündchen in die Duka zu können... da will ich nach möglichkeit jeden Aufwand minimieren... Ohne Wasseranschluss würde ich das Wässern schon in die Wohnung verlegen. (mehrmaliger Wasserwechsel aus dem Kanister nervt auch irgendwie) Und dann nochmal in den Keller und Schalen mit Entwickler- und Fixiererresten durchs Treppenhaus und die Wohnung bringen... Dann stehen die Schalen im kleinen Altbau- Bad herum... und müssen zum nächsten Duschen wieder weggeräumt werden... das sind lauter so kleine Sachen, die dem inneren Schweinehund die Überhand geben können.


nach oben springen

#13

RE: Stoppbad und Fixierer für Papier offen lagern.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.10.2013 03:36
von Prakticant • Mitglied | 383 Beiträge

Zitat von namir im Beitrag #12
Dann stehen die Schalen im kleinen Altbau- Bad herum... und müssen zum nächsten Duschen wieder weggeräumt werden... das sind lauter so kleine Sachen, die dem inneren Schweinehund die Überhand geben können.

In MEINEM kleinen Altbaubad stehen nicht nur die Schalen, sondern auch der Vergrößerer, ein Eigenbauwascher und alles andere, was man beim Vergrößern so braucht, rum. Immer. Stets sauber, ordentlich aufgeräumt und staubgeschützt.
Papier und Chemie tummeln sich im Schlafzimmer. Optiken und Peak1 im Wohnzimmer.

Ich empfehle Dir dringend den Besuch einer Schweinehundeschule, um dem kleinen Kerl mal zu zeigen, wer der Herr in der Duka ist!


.


zuletzt bearbeitet 20.10.2013 03:36 | nach oben springen

#14

RE: Stoppbad und Fixierer für Papier offen lagern.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.10.2013 11:29
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Wahrscheinlich alle ungedient!

Aber wenn man die Schalen offen herumstehen lassen will, muß man natürlich das Photopapier rausbringen, sonst sollte man sich nicht wundern, wenn es plötzlich nicht mehr ordentlich arbeitet. Es nützt einem also letztlich nichts.

Wenn man im Labor kein geeignetes Becken und Fließendwasser hat und keine Möglichkeit die Schalen dicht abzudecken, dann empfiehlt es sich tatsächlich, die Schalen zunächst mit dem Heber zu entleeren und dann unter die Brause in die Badewanne zu schaffen.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#15

RE: Stoppbad und Fixierer für Papier offen lagern.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.10.2013 21:32
von Volker Warbende • Mitglied | 1.834 Beiträge

Also ich lese hier mit und wundere mich schon sehr.

Vor ab , ich hatte auch mal, so Ende der Siebziger-, Anfang der Achtziger-Jahre des letzten Jahrhunderts eine Dunkelkammer in einem „Verhau“ im Keller, natürlich ohne Wasseranschluss.

Auf der Arbeitsplatte hatte ich Platz für die Flaschen voll Chemie, Fotopapier, 3 Schalen á 30 X 40 cm² und dem Vergrößerungsgerät von Kaiser für 6x6. Des Weiteren gab es da noch zwei Wäscheschüsseln (unter der Arbeitsplatte) etwa in der Größe von (?) 50 * 40 cm², also welche, wo so gerade die damals modernen PE-Papiere in 30x40 bzw. die Schalen hinein passten.

Also flitzte man vor der Duka-Session in den Keller, holte die Wäscheschlüssel für die Wässerung, befüllte sie in der Wohnung mit Wasser und schon ging es wieder in den Keller.

Dort nahm man von dem Wasservorrat die Menge für das Stoppbad ab. Nach etlichen Stunden dann (oder auch nicht), nahm man die Wäscheschüssel mit den vielen neuen Bildern und trug sie in die Badewanne in die Wohnung, hängte den Duschkopf in die Schüssel und wässert e die Bilder aus.

Ab zurück in den Keller, die Chemie zurück in die Flaschen, die Entwicklungsschalen in die zweite Wäscheschüssel und hoch damit in die Wohnung und das Ganze ausgespült. Nach dem Wässern der Bilder alles abgetrocknet und zurück damit in den Keller. Also insgesamt 4* in den Keller und wieder hoch in die Wohnung, Lebenszeitverlust ca. 10 Minuten je Dukasitzung, Gesundheitsgewinn durch zusätzliche Bewegung: unermesslich (groß), natürlich im positiven Sinn.

Da sollte man sich doch glücklich schätzen, dass man überhaupt die Möglichkeit einer „festen“ Duka hat und dann macht man sich Gedanken wegen 4* Treppe hoch und runter.

Die selbst vergrößerten Bilder fühlen sich doch so gut an, dann sollte man das doch auch in den Beinen fühlen dürfen.

Ja, und wer das nicht fühlen möchte, der sollte sich doch ernsthaft über ein „Trocken-Labor“ Gedanken machen, dann bräuchte oder sollte man sogar kein Wasser schleppen.

Gruß Volker



.
.

Meine Meinung ist objektiv absolut subjektiv und/oder/aber subjektiv absolut objektiv

.
.

UnBuntUndBunt....4,5 x 6,0 at ipernity
nach oben springen

#16

RE: Stoppbad und Fixierer für Papier offen lagern.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.10.2013 23:25
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von namir im Beitrag #12
ja,ein großes Problem ist das nicht. Das Ziel ist bei mir allerdings auch mal in einem freien Stündchen in die Duka zu können... da will ich nach möglichkeit jeden Aufwand minimieren...


Nach meiner Erfahrung ist Duka in einem freien Stündchen kaum möglich. Da schätze ich die Bildbearbeitung am PC.
Für eine Duka-Sitzung sollte man sich schon so 2-3Stunden Zeit nehmen. Ich brauche immer ein wenig bis ich mich in die Bilder eingedacht habe und meist bin ich so nach einer Stunde am produktivsten. Bei nur einer Stunde Zeit mache ich höchstens Abzüge im Miniformat. Da reichen die kleinen Schälchen in unter Din A4-Größe. Die sind ganz fix aufgeräumt und dürften selbst im Minibad kaum Platzprobleme bereiten.
Da ich die Bilder wassersparend mit mehreren Wasserwechseln und nicht fließend wässere, kann ich zwischendurch bequem aufräumen und laufe eh mehrmals zwischen Wohnung und Keller hin und her.


nach oben springen

#17

RE: Stoppbad und Fixierer für Papier offen lagern.

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2013 08:28
von Annalog • Mitglied | 182 Beiträge

Zitat von buetts im Beitrag #1
Kann ich Stoppbad und Fixierer in der Schale lagern?
Mit einem Brett oder Papp drüber?

Besser als Brett oder Papp darüber ist ein Schwimmdeckel darauf! Damit kann auch der Entwickler in der Schale bleiben, weil ja (von einem kleinen Rand abgesehen) keine Luft mehr dran kommt. Soviel ich weiß, wurden solche Schwimmdeckel über Nacht oder übers Wochenende in den früher™ üblichen Tanks der Profilabors genutzt.
Die optimale Lösung ist aber sicher: mit Trichter zurück in die Flasche. So viel Zeit muss sein!

Gruß, Manfred


 
Für Anfänger und Wiedereinsteiger hier meine Antworten auf die häufigsten Fragen zum SW-Fotolabor:
Schwarzweiß-FAQ
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de