#11

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.03.2013 01:43
von HanZ • Mitglied | 100 Beiträge

Ich habe hier Ilford Ilfospeed rumliegen. Und wie gesagt, bis auf die jetzigen 18 x 24 machte es mir bisher auch keine Mucken und ich war zufrieden. Ich muss eher langsam mal das Staubproblem auf dem Film in den Griff kriegen ;)


nach oben springen

#12

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.03.2013 01:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ilfospeed hab ich mal 3 Kartons 18x24 geschenkt bekommen, war alles übern Jordan.


nach oben springen

#13

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.03.2013 04:52
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Die Brenndauer von Glühlampen wird durch Überspannung erheblich herabgesetzt, dieses Schaubild verdeutlicht es:



Bereits bei 5% Überspannung, etwa 230 statt 220 Volt, halbiert sich die Brenndauer, bei etwa 10%, 240 statt 220 (bis 253 Volt ist ales in der gesetzlichen Toleranz), haben wir schon nur noch rund ein Viertel usf.

Ob das hier jetzt allein ausschlaggebend war, vermag ich nicht zu sagen, es mag aber hineingespielt haben.

Eigentlich sollten heutzutage in Deutschland überhaupt keine Glühlampen mit 220 Volt im Handel sein, da die Spannungserhöhung Ende der 80er beschlossen wurde. Entweder war das Ware für einen fremden Markt oder irgendein Lagerbestand.

Daß Glühlampen durchbrennen und danach wieder gehen, kommt eigentlich nur dann in Betracht, wenn sich der Glühfaden in der Hitze vom Trägerdraht gelöst hat und nach dem Erkalten wieder dort aufschlägt oder anbäckt. Durch den unsauberen Kontakt mag er in der Folge dann sofort durchschmoren bzw. sich wieder lösen etc.

Vielleicht sind die Lampen ja Auschußware gewesen, ich mag es nicht beurteilen.

Zum Zusammenhang zwischen Papierschwäzung und Blende ist zu sagen, daß bei jeder Blendenstufe die Belichtungszeit verdoppelt werden muß (bei zwei verfierfacht, bei drei verachtfacht usf.), irgendwann tritt dann der Schwarzschildeffekt hinzu, der weitere Zugaben erfordert. Ansonsten muß sich aber jedes Papier auch bei kleineren Blenden zur Schwärze belichten lassen.

Reinhold hat es ja schon gesagt: Wer mit altem Papier arbeiten will, muß mit Überraschungen rechnen (Schleier, Kontrastverflachung etc.) Da muß man eben durchtesten oder gleich zu frischem Material greifen.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 20.03.2013 04:54 | nach oben springen

#14

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.03.2013 07:46
von franz1111 (gelöscht)
avatar

In der Seckdose liegen nicht genau 230V das kann zwischen 210-250 schwanken und wann ein Umspannwerk in der nähe ist das den Strom umwandelt von 10000V hauts bei Spitzen die Birnen durch.
Das Umspannwerk schaltet bei erhöhten Stromverberauch einen Generator dazu und wenn der Anfährt gibts die Spitzen.
Es gibt eine Glühbirne vom Meister Edison die 100 Jahre durchgehend in einer Feuerwehrwache brennt.


nach oben springen

#15

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.03.2013 13:43
von HanZ • Mitglied | 100 Beiträge

Ich habe eben nochmal im Datenblatt vom Vergrößerer nachgesehen: Da wird auch auf eine 220V (!) Birne hingewiesen, die verwendet werden soll. Demnach sollte das also eig. kein Problem sein.
Sonst noch Ideen, wie die kurze Lebensdauer zustande kommen könnte?


nach oben springen

#16

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.03.2013 19:45
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von HanZ im Beitrag #15
Ich habe eben nochmal im Datenblatt vom Vergrößerer nachgesehen: Da wird auch auf eine 220V (!) Birne hingewiesen, die verwendet werden soll. Demnach sollte das also eig. kein Problem sein.
Sonst noch Ideen, wie die kurze Lebensdauer zustande kommen könnte?


Alle alten Elektrogeräte in D sind für 220V gedacht, da das damals die Netzspannung war. Du kannst deine Spannung entweder mit einem einfachen Multimeter (wenige Euro im Baumarkt) oder mit einem Energiemessgerät nachmessen.


nach oben springen

#17

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.03.2013 22:18
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo.
> In der Seckdose liegen nicht genau 230V das kann zwischen 210-250 schwanken und wann ein Umspannwerk in der nähe
> ist das den Strom umwandelt von 10000V hauts bei Spitzen die Birnen durch.


Ich benutze sehr selten noch zu bekommende 220V 300Watt E27 Leuchten für meinen Laborator-Vergrösserer.
Einen "magnetischen" Spannungskonstanthalter habe ich mir besorgt.
Einfach, ohne Elektronik und Hammerfest.
Er senkt die aktuellen 230V auf die alten 220V gut herab.
Meine Leuchten werden nun im vorhergesehenem Spannungs-Normalbetrieb betrieben.
In den Anfänger des Computerzeitalters würden diese Teile häufig als Spannungsbegrenzer eingesetzt.
Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#18

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.03.2013 03:01
von franz1111 (gelöscht)
avatar

Hallo Felix
Wenn normale Glühlampen fürs Licht halten dann liegts nicht am Öffentlichen Netz.
Ein paar Sachen Fallen mir noch ein um dei Problem zu lösen mit der Lampe.

1)Kauf dir eine neue Fassung und Kabel für die Lampe damit schliesen wir einen Wackelkontakt oder Kurzschluss aus.
2) Kauf dir einen 12V Lüfter für den PC und ein Netzteil und führe die Wärme ab. Dadurch stellen wir sicher das die Lampe nicht durch hitze geht.
3)Kauf dir ein billigen alten Stelltrafo 0-220V kann auch 160-220V sein nur 220V muß er können. Vielleicht haben die andern recht und die Lampen sind so entpfindlich.
4) Greif die Lampe nicht mit blossen Händen an. Eine Halogenlampe geht dann auch schnell, frag mich nicht warum.
5) Kauf Lampen von einen andern Hersteller vielleicht halten die besser.
Jeder dieser Massnahmen kann dein Proplem lösen muß es aber nicht.


nach oben springen

#19

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.03.2013 23:02
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Schlechter Fassungskontakt scheint mir durchaus denkbar. Das würde auch mit der Beobachtung zusammenpassen, daß die Lampen zunächst ausgehen und dann wieder brennen, durch schlechten Kontakt und damit verbundene Funken oxidiert das Kontaktplättchen. Beim Rausdrehen wird das wieder etwas abgeschliffen und durch den aber nach wie vor schlechten Kontakt brennt die Lampe dann durch, da der Glühfaden durch schlechten Kontakt stark belastet wird..

Ich hatte sowas Ähnliches schon mit "normalen" Glühlampen, deren Fußkontakt ja heute vielfach kleiner ist als das früher üblich war. Freilich nicht mit sofortigem Durchbrennen, aber die normalen Glühlampen sind ja auch unempfindlicher, da die Fadentemperatur niedriger ist.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 24.03.2013 23:06 | nach oben springen

#20

RE: Haltbarkeit Opallampe / Matschige Bilder bei großen Abzügen

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.03.2013 03:53
von HanZ • Mitglied | 100 Beiträge

Ich werd mir die Fassung mal anschauen. Wäre aber seltsam, da es mit 2 Vergrößerern der Fall ist.

Gruß, Felix


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de