#21

RE: Entwickler / Entwicklungszeit Rollei PAN 25

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.11.2006 03:20
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Sven,

das ist so nicht ganz korrekt mit dem Gamma.

Bis weit in die 80er galt ein Gamma von 0,55 als Standardwert, weil man von Kondensorgeräten ausging und demzufolge die Negative lieber weichhielt, dann kamen die Farbmischköpfe mit dem weicheren Halogenlicht und man ging zu 0,7 über. Irgendwann wurde dann eine Standardisierung auf 0,65 getroffen, mit der man bei beiden Systemen gut klarkommt.

Niko



In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#22

RE: Entwickler / Entwicklungszeit Rollei PAN 25

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.11.2006 03:37
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Aha. Wenn ich meine Negative also nicht zu hart haben möchte und lieber noch Reserven für MG-Filter 3 haben will (meine letzten Negative hatten mit Filter 2 locker ausreichend Kontrast) sollte ich also eher auf 0,55 printen


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#23

RE: Entwickler / Entwicklungszeit Rollei PAN 25

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.11.2006 03:53
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Nö, aber du kannst den Film auf 0,55 entwickeln.

Wobei ich nicht genau nachvollziehen kann, wo der Sinn steckt, wenn du mit Filter 2 gut klarkommst, ist doch alles ok.

Niko



In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#24

RE: Entwickler / Entwicklungszeit Rollei PAN 25

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.11.2006 04:39
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Zitat von Niko
Sven,
das ist so nicht ganz korrekt mit dem Gamma.
Bis weit in die 80er galt ein Gamma von 0,55 als Standardwert, weil man von Kondensorgeräten ausging und demzufolge die Negative lieber weichhielt, dann kamen die Farbmischköpfe mit dem weicheren Halogenlicht und man ging zu 0,7 über. Irgendwann wurde dann eine Standardisierung auf 0,65 getroffen, mit der man bei beiden Systemen gut klarkommt.
Niko
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


Das hier aber auch nicht, Tetenal gibt Beta-Werte also Beta 0,55 und Beta 0,7, Beta 0,55 entspricht bei marktüblichen Filmen in etwa Gamma 0,62 (seinerzeit Idealgradation).
Ich habe irgendwo noch eine Tetenal-Broschüre aus den späten 60igern warum die Beta-Angabe bei modernen Filmen angebrachter sei.
Für Doppelkondensorgeräte verwendete man früher i.d.R. als Standard Gradation Spezial, bei Kondensorgeräten mit Opallinse normal und bei Geräten mit Opalscheibe normal - hart (es gab da zeitweilig eine Zwischengradation "kräftig"), letztere Geräte entsprechen vom Kontrast in etwa den Farbköpfen.

gut Licht

Photoamateur


zuletzt bearbeitet 09.11.2006 04:40 | nach oben springen

#25

RE: Entwickler / Entwicklungszeit Rollei PAN 25

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.11.2006 06:12
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Die Gradation "kräftig" war meist bei den Chlorsilberpapieren erhältlich, Bromsilberpapiere gab es meines Wissens nach nicht mit dieser Gradation.

Dass es sich um Beta-Werte handelt, habe ich gänzlich übersehen, man möge mir die Ignoranz nachsehen, besagte Tetenal-Broschüre müsste ich auch noch hierhaben. Das stand seinerzeit aber auch in jeder Entwicklerbroschüre von den Norderstedtern.

Gruß
Niko



In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#26

RE: Entwickler / Entwicklungszeit Rollei PAN 25

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.11.2006 19:00
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Zitat von Niko
Nö, aber du kannst den Film auf 0,55 entwickeln.


Meinte ich ja , Tippfehler. Wo der Sinn steht ?? Nur darin, mir die Verwirrung zu nehmen. Filme die ich früher entwickelt habe (vor einem halben Jahr) hab ich immer mit Filter 3 (mein Lieblingsfilter) geprintet, weil ich knackende Kontraste mag. Mittlerweile ist bei meinen entwickelten Filmen aber Filter 3 immer zu hart, so dass ich auf Filter 2 zurückgreifen muss. Soweit kein Problem, nur weiß ich nicht, WARUM meine Filme heutzutage immer härter sind als früher.


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)


zuletzt bearbeitet 09.11.2006 19:00 | nach oben springen

#27

RE: Entwickler / Entwicklungszeit Rollei PAN 25

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.11.2006 03:36
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Ich arbeite ausschließlich mit Farbmischkopf. Die optimalen Printergebnisse habe ich immer bei 70 - 75 : Grad 3. Das wird besonders deutlich wenn stark vergrößert wird. Mit 60 - 65 muß ich schon mit Grad 4 - 4,5 ran, was zu Lasten der Qualität des Prints geht. Schon lange ist mir ein Densiometer eine gute Hilfe.
Die Vergrößerer mit Opallampe benötigen nur +/./. 60. Deshalb muß man sich vergewissern, für was die Angaben in den Datenblättern/Beipackzetteln gelten; das ist durchaus nicht einheitlich.

VG



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de