#1

liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.09.2012 08:27
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

und wieder eine Frage: unlängst habe ich meiner Pentax ME super eine kleine Schwester gegönnt (ohne das Super). Aus welchen Gründen auch immer hab ich ein etwas merkwürdiges Objektiv benutzt, ein Auto Chinon 50mm, 1;1,9. Als Probefilm kam ein Kodak Farbwelt 200 (richtige Bezeichnung) zum Einsatz. Hab ihn im Labor entwickeln lassen und jetzt sehe ich auf den Fotos diese hässliche Vignettierung bzw. Elipse, was auch immer. Ich vermute, das es am Objektiv liegt aber vielleicht kann mir ja jemand aufgrund der angehängten Fotos Gewissheit verschaffen. Ich habe bereits 3 Filme aus dem gleichen Pack verwendet, die alle ok. waren, weshalb ich nicht von einem Fehler des Films ausgehe.

Vielen Dank für die Hilfe.

und dann kann ich ja endlich auch mal ein paar Fots in den Bildbesprechungen unterbringen...


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#2

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.09.2012 08:53
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

am Objektiv siehst du nichts ?


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#3

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.09.2012 08:58
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Ich hab mir das Objektiv nochmal genau angeschaut (durchgeleuchtet) und es waren wirklich nur ganz minimale Schlieren drauf (und ein wenig Staub ist auch drinnen - ja, ich hätte mal vorher schauen sollen)aber ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wie es genau aussehen müßte, das so eine Vignette entsteht.


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#4

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 01.10.2012 00:32
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

vignettierung ist das ja eher nicht ... komischen Ring... wird wohl vom Objektiv kommen (?). Um Gewissheit zu bekommen... beim nächsten Film vielleicht ein paar mal gleiches Photo abwechselnd mit dem komischen und einem anderen Objektiv machen.


zuletzt bearbeitet 01.10.2012 00:34 | nach oben springen

#5

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 01.10.2012 00:48
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Vielen Dank erst einmal.
Ja, ich werde wohl noch einen Film (oder zumindest einge Fotos) opfern müssen, um Gewissheit zu haben. Es ärgert mich halt nur wenn auf den ersten Blick alles zu stimmen scheint und dann so etwas...


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#6

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 01.10.2012 02:24
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

An sich (wir reden schließlich von einer Spiegelreflex) sollte der Bildfehler, sofern er objetivseitig wäre, doch auch im Sucher zu sehen sein.

Ich muß allerdings sagen, daß mir spontan so recht keine objektivseitige Ursache einfällt. Früher (so ca. bis 1950) hatten Objektive zuweilen sogar Luftblasen im Glas, ohne allerdings deshalb solche Erscheinungen hervorzurufen. Da müßte wohl schon ein sehr grober Produktionsfehler vorliegen.

Eventuell könnte es auch ein Guß- oder Entwicklungsfehler sein. Sind denn die Ringe immer an der selben Stelle des Negativs?


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 01.10.2012 02:25 | nach oben springen

#7

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 01.10.2012 02:48
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Vielen Dank nochmal und gleichzeitig Asche auf mein Haupt - man darf mich jetzt getrost verbal kreuzigen. Ich hab mir nochmal verschiedene Negative angeschaut und der Fehler liegt an meiner ähh behelfsmäßigen Reproduktionsart (d.h., da der Scanner Totalschaden ist mußte ich den alten Röhrenbildschirm eines Rechners nehmen - das ding ist absolut eben und eine dünnes Milchglas hatte ich auch davor aber scheinbar gibt es ein Farbproblem, denn das ganze taucht nur bei Farbnegativen auf, sw ist einwandfrei). Tja, tut mir leid hier ganz unnötig die Pferde scheu gemacht zu haben. Mit richtigem Scan bzw Abzug wär das nicht passiert - ist halt leider im Moment bei mir eine Geldfrage.


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#8

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 21.11.2012 04:58
von Randle P. McMurphy • Mitglied | 233 Beiträge

Nochmal langsam zum mitschreiben für die Landbevölkerung - Du hast eine neue Kamera und ein neues Objektiv
bei einem Privatmann oder Händler (D)eines sonstigen vertrauens erworben.
Dazu noch ein paar Filme vom "Gabentisch" - somit wären da nach meiner Rechnung 3 unsichere Faktoren oder ?

- Falls Du für die Knipse einen anderen Scherben hast kauf einen frischen Film und belichte ihn durch.
- Entwicklung erfolgt über ein Fachlabor und Du hast 2 der Fehler entweder ausgeschlossen oder auf 1 eingegrenzt.

Wenn der Fehler weiterhin auftritt liegt es am Schlitzverschluss der Kamera was einem wirtschaflichen Totalschaden gleichkommen könnte.


******************************************************


Die Fotografie ist der Todfeind der Malerei, sie ist die Zuflucht
aller gescheiterten Maler, der Unbegabten und Faulen.

Charles Baudelaire
nach oben springen

#9

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 21.11.2012 05:55
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das Chinon ist übrigens kein "komisches" Objektiv sondern eines der besseren Sorte nach meiner Erfahrung. Chinon hat unter anderem für Foto Quelle =Revue gebaut und war sehr fortschrittlich und meist sehr gut ausgestattet. Ich hatte schon mal die weitestgehend baugleichen Revue AC1 und Chinon CE3. Die Original-Chinon machte auf mich einen etwas wertigeren Eindruck.

Chinon war seinerzeit sowas wie der direkte Konkurrent von Cosina. Cosina hat überlebt und lebt heute fast noch munterer als damals, vielleicht weil es die besseren Abnehmer für seine Kameras unter deren Label hatte wie z.B. Olympus und Nikon, und womöglich weil es genau den richtigen Geschmack getroffen hat mit der Bessa Classic Linie, wo heute noch Gehäuse und Technik von vor über 20 Jahren zum Einsatz kommen, was natürlich gewaltig an Entwicklungs- und Fertigungskosten spart. Da kann man sich dann auch mal eine Zeiss Ikon leisten.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#10

RE: liegt das jetzt am Objektiv?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 21.11.2012 06:15
von Thomas 55 • Mitglied | 778 Beiträge

die neuen Zeiss Objektive für DSLRs werden wohl auch bei Cosina gebaut - die haben damals schon die mechanische Contax S2 hergestellt. Und das, welches ich unter dem eigennamen Cosina kenne - also hier das 19-35 - ist gut.


gruss
Thomas
zuletzt bearbeitet 21.11.2012 06:16 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de