#1

Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.09.2012 04:55
von Fritz 55 • Mitglied | 90 Beiträge

Einen schönen Gruß in die Runde!

Habe kürzlich eine Weltax mit 75 mm Tessar-Objektiv erworben. Die ersten Testfilme zeigen überraschend scharfe Bilder.
Mit den Ergebnissen könnte ich eigentlich sehr zufrieden sein, wenn da nicht bei einigen Bildern pro Film partielle Unschärfen
im jeweiligen Foto auftrten würden. Ich habe dafür bisher nur eine Erklärung : da neben der Bildmaske auch der untere Spulenhalter ( zur Aufnahme des unbelichteten Films ) fehlt, der Film also lose im Gehäuse liegt, fehlt diesem wohl die richtige
Spannung. Ist das korrekt ? Wer hat einen Tipp ? Hat sich jemand den Spulenhalter schon einmal selber gebaut ?
Welches Material empfiehlt sich für die Bildmaske ? Ist der Bildausschnitt 42 mm X 55,1 mm wie bei der Bronica etrsi ?

Ein Hilferuf aus dem Bergischen von Friedhelm


nach oben springen

#2

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.09.2012 11:26
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Hallo Friedhelm,

ich versuch's mal: partielle Unschärfen, hast Du ein Bildbeispiel? Trotz fehlendem Spulenhalter sollte die Andruckplatte ihren Job eigentlich erledigen. Zum Nachbau desselben - nun - mit einigem Geschick sollte man aus dünnem Messingblech sowas hinbekommen, das Blech über einen Dorn runden und links und rechts den Boden einlöten... Vielleicht findest Du auch mit etwas Glück in einer Flohmarkt-Wühlkiste eine geschrottete Kamera.
Die Bildmaske ist ein reines Stanzteil. Der Bildausschnitt beträgt 42,5 x 54,5mm. Die restlichen Maße kann ich auch noch abnehmen, wenn gewünscht.
Wenn auch nicht danach gefragt - hier gibt es eine Anleitung und kürzlich bekam ich eine Geliblende die genau auf die Kamera passte.

VG
Holger

Angefügte Bilder:
100_5003_bea.jpg
100_5011_bea.jpg
100_5013_bea.jpg

___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#3

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.09.2012 20:07
von Fritz 55 • Mitglied | 90 Beiträge

Hallo Holger,
herzlichen Dank für Deine hilfreiche Antwort.Meine Weltax trägt die kleine 1 im Dreieck ( bessere Qualität ), die Optik ist ein
Carl Zeiss Jena Tessar 3,5 / 75 mit der Nummer 4108167, also auch wohl verbesserte Nachkriegsqualität ( angeblich ab 3.000.000).
Was hältst Du von meiner Idee in die Rückwand an der richtigen Stelle Moosgummi einzukleben, das den Film kurz vor der Stange
des Filmfensters noch einmal etwas andrückt ?
Würdest Du mir bitte alle Maße der Maske mitteilen, auch die Höhe der Kanten oben und unten und vielleicht ein Foto, auf dem ich sehen kann, wie und wo genau die Maske eingelegt wird. Liegt die Maske mit den Kanten in der Rille oberhalb und unterhalb des Fensters ?
Fotos folgen bald.
Vielen Dank für Deine Mühe.
Friedhelm


nach oben springen

#4

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.09.2012 10:14
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Hallo Friedhelm,

Zitat von Fritz 55 im Beitrag #3
...Weltax trägt die kleine 1 im Dreieck...


dazu gibt's was zu lesen.

Zitat von Fritz 55 im Beitrag #3
...Was hältst Du von meiner Idee in die Rückwand an der richtigen Stelle Moosgummi einzukleben...


Hmm, weiss nicht so recht, könnte zum Garanten für "Telegraphendrähte" werden. Dann vielleicht lieber an den Enden (Tellern) der abzuwickelnden Filmspule?

Zitat von Fritz 55 im Beitrag #3
...Liegt die Maske mit den Kanten in der Rille oberhalb und unterhalb des Fensters...


Die Maske wird mit den Radien R1 parallel zu den Längsseiten der Kamera eingeklipst.

Wenn Du jemanden findest der Dir so ein Teil günstig lasern kann, bist Du ganz toll aus dem Schneider.
Ich hoffe, Dir hilft das Ganze ein wenig.

VG
Holger

P.S. Nun sind die Ausschnittmaße ganz genau.

Angefügte Bilder:
100_5014.JPG
100_5015.JPG
blech_weltax.jpg

___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


zuletzt bearbeitet 12.09.2012 10:15 | nach oben springen

#5

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.09.2012 20:59
von Fritz 55 • Mitglied | 90 Beiträge

Hallo Holger, hier nun zwei Fotos, Weltax mit Rollei 80 s. Deutlich zu sehen die partielle Unschärfe auf Bild 1.
Viele Grüße Friedhelm


nach oben springen

#6

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.09.2012 00:03
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Hallo Friedhelm,

ich bin immer noch der Meinung, daß die Andruckplatte die Planlage bringen muß. Ist dort alles in Ordnung?

Hier hab ich nochmal die Zeichnung, so daß man sie auch erkennt.



VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#7

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.09.2012 04:32
von Fritz 55 • Mitglied | 90 Beiträge

Hallo Holger,
ich glaube, mein Augenarzt wartet auf meinen Anruf. Jetzt habe ich Deine Zeichnung neben den Fotos endlich entdeckt.
Danke aber auch für die verbesserte Ausführung. Mit der Vermutung, die Unschärfen könnten etwas mit der Filmandruckplatte zu tun haben, liegst Du wahrscheinlich richtig. Ich habe sie mal abfotografiert. Sie ist in ihrer Funktion irgendwie eingeschränkt.
An den Seiten sitzt sie unter Winkeln, das Spiel nach oben, also Richtung Film, ist minimal, höchstens 1 mm.
Sieht das bei Deiner Weltax auch so aus? Links genietet, rechts geschraubt.

Mit den besten Grüßen

Friedhelm


nach oben springen

#8

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.09.2012 22:18
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Hallo Friedhelm,

das schaut bei mit haargenau so aus. Wenn die Federn die Platte noch schön straff gegen die Winkel drücken (die hier gleichzeitig als Anschlag wirken) müßte die Welt von daher in Ordnung sein.

Vielleicht kann Dir das geneigte Fachpublikum noch einen Tip geben?
Jochen (Bilderknipser) hatte unlängst mal was zur Weltax geschrieben...


VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


zuletzt bearbeitet 15.09.2012 22:18 | nach oben springen

#9

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.09.2012 04:59
von Fritz 55 • Mitglied | 90 Beiträge

Hallo Holger und alle Weltax-Freunde,

ich habe mir die Filmandruckplatte noch eimal genauer angeschaut. Dabei habe ich festgestellt, dass die Winkel, die den
Weg der Platte nach oben, also Richtung Film, begrenzen,beide nach unten gebogen waren. Der Federweg der Andruckplatte war also stark minimiert. Also : ausbauen, mit der Zange gerade biegen und wiedereinbauen. Und siehe da: Die Andruckplatte bewegt sich viel stärker und kann natürlich auch den Film besser planhalten. Ich hatte noch eine RPX 100, der da auch keine Unschärfen mehr zeigt. Hurra !

Viele Grüße und danke an Holger

Friedhelm


nach oben springen

#10

RE: Weltax Rheinmetall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.09.2012 04:17
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Na super, das hört man doch gern.
Viel Spaß damit!

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de