#1

Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 07:54
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Hallo zusammen,

so, wie die Soße hier beworben wurde, dachte ich, man könnte mit Isopropanol nicht allzu viel falsch machen. Beim Reinigen der beiden Sucher einer Box Tengor wunderte ich mich anfangs, warum die Wattestäbchen immer so schwarz waren, bis ich die Bescherung sah:

Die schwarze Lackierung der Seitenwände hatte sich abgerieben. Was ist denn das für ein Lack? Was mache ich denn nun? Um die Spiegel und Linsen auszubauen, müßte ich die Halterungen weg- und danach wieder zurückbiegen, was bestimmt nicht gerade die Lebensdauer der Metallhaltezungen verlängert. Ist jetzt bei den Suchern vielleicht nicht sooo dramatisch, aber für Begeisterungsstürme sorgt es auch nicht gerade.

Außerdem glaube ich, im Zwischenraum des Goerz-Zweilinsers, der meines Wissens nach verkittet sein soll, leichte Schlieren erkennen zu können. Wie kommt denn da der Glaspilz hin? Ist das nicht ein hermetisch abgeschlossener Raum? Am Rand ist auch so Schmodder, den ich aber nicht reinigen kann. Irgendwie komme ich da mit dem Wattestäbchenbausch nicht in die Ecken.

Wat nu?

Daniel


nach oben springen

#2

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 08:15
von Erbswurst • Mitglied | 161 Beiträge

Früher wurden ja noch frohen Mutes lösungsmittelhaltige Farben und Lacke benutzt, gut möglich, dass der Alkohol die Lackierung anlöst.

Zwischen verkitteten Linsen gibt es Glaspilz - frag mich nicht, wie die Sporen dort reinkommen. Ich habe eine Perfekta II hier, bei der genau das der Fall ist.


Viele Grüße,
Jan
nach oben springen

#3

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 08:26
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Mist, ich wollte Dich gerade fragen, wie die Sporen...

Na ja, hat nur 20 € gekostet. Ganz so scharf wie die RB67 wird der Zweilinser vermutlich nicht werden, fürchte ich. Da wird der Glaspilz den Kohl auch nimmer fett machen.

Ich hoffe, daß das bißchen Abrieb im Sucher nicht allzusehr stört, wenn man nicht gerade gegen das Licht knipst und etwas im Sucher erkennen will.

Andere Frage: Die Tengor hat einen Schalter, mit dem man drei verschiedene Entfernungen vorwählen kann. Bei den nahen Entfernungen werden da jeweils... tja, was ist das... so Scheiben eingeschwenkt. Sind das Linsen? Der Abstand zwischen Objektiv und Filmebene ändert sich jedenfalls nicht und ich wüßte nicht, was das sonst sein soll.

Daniel


nach oben springen

#4

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 08:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Daniel,

ja, früher gab es alkohollösliche Lacke. Manche Spiegelbedampfungen kriegt man damit auch ab! Im Zweifelsfall lieber Spüli-Lösung nehmen.

Laß die Sucher so, das bißchen Lackabrieb wird sich wohl nicht bemerkbar machen (kannst ja durchschauen, ob da nun was stört).

Der Schmodder am Rand der Linse ist nicht weiter schlimm, da ohnehin abgeblendet wird, wichtig ist die Mitte.

Sie scheint ja in einem ziemlichen Verließ gelagert worden zu sein. Pilz kann durchaus auch zwischen verkitteten Linsen entstehen, da es manchmal auch winzige freie Zwischenräume gibt. Es kann aber auch einfach sein, daß die Verkittung (vermutlich Canada-Balsam) nicht mehr 100%ig ist und sich leicht gelöst hat. Wenn's nicht zu arg ist, muß es nicht unbedingt sichtbar bildbeeinträchtigend sein.

Irgendwie verfolgen Dich schadhafte Linsen, kann das sein?! Schöner Schiet.

Meine beiden Box-Tengors sind einwandfrei, was das angeht, kristallklar... Die Baby-Boxen sind etwas bestoßener, es kommt aber was aufs Bild. Daher würde ich die Hoffnung noch nicht aufgeben. Ein radikaler Schritt wäre der Kauf einer Agfa Clack, die hat nur eine einzige Linse und macht auch erstaunlich gute Bilder.

Und die Scheibchen sind die Nahlinsen, die für nähere Entfernungen eingeschwenkt werden. Tolle Sache, funktioniert prima - und man muß nicht an der Fokussierung basteln.

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 27.06.2013 08:42 | nach oben springen

#5

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 08:58
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von clickclackstart im Beitrag #4
Sie scheint ja in einem ziemlichen Verließ gelagert worden zu sein.
Du wirst es nicht glauben, aber die Kamera roch auch so. So richtig nach Kellermuff.
Zitat von clickclackstart im Beitrag #4
Ein radikaler Schritt wäre der Kauf einer Agfa Clack, die hat nur eine einzige Linse und macht auch erstaunlich gute Bilder.
Und suche mich nicht in der Unterführung!

Daniel


nach oben springen

#6

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 09:02
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Irgendwie verfolgt es dich.

Aber Agfa Clack und Click sind gar keine so schlechte Idee.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#7

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 09:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Clack kriegste schon für nen Fünfer, zum größten Teil aus hygienischem Kunsttoff ist sie auch noch.

Aber Kellermuff, nee, wie fies, durch welche Täler manche Kameras müssen... Ich habe in dem Keller, aus dem ich meine Leica damals barg, auch Falter gesehen, die grün beledert waren. Und das waren keine Sondermodelle...

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 27.06.2013 09:06 | nach oben springen

#8

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 09:11
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Mit Moos bewachsene oder grün verschimmelte Falter? Meine Güte, wohin hat uns nur diese Wohlstandsgesellschaft geführt?

Daniel


nach oben springen

#9

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 09:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nee, das war kein Wohlstandauswuchs, das war eine Sammlung - leider in einem baufälligen Haus, der sehr nette Besitzer war unverschuldet in Not geraten. Einer der Falter war tatsächlich schon weitgehend grünlich, ein paar weitere hatten deutliche weiße Flecken auf dem Leder. Andere Ecken des Kellers waren zum Glück weniger feucht! Was draus geworden ist, weiß ich nicht, ich habe nur die Leica genommen und eine Beirette vsn für die Kleine bekam ich dazu geschenkt.

Viele Grüße
Nils

PS: GeCLACKtes


zuletzt bearbeitet 27.06.2013 09:24 | nach oben springen

#10

RE: Panik: Lackabrieb mit Isopropanol bei Box Tengor

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.06.2013 09:28
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Dann liegt dieser konkrete Fall sicherlich anders. Aber es kommt nicht selten vor, daß Leute, wie ich im Web gelesen habe, analoge Kameras völlig achtlos wegwerfen, weil diese "ja nicht digital" seien. Und da blutet einem schon ein bißchen das Herz, erst recht, wenn man bedenkt, daß diese Kameras vermutlich nach 100 Jahren noch funktionieren werden, was bei den Digiknipsen eher angezweifelt werden darf. Aber ich glaube, diese Diskussion hatten wir schon.

Die Tengor ist ja irgendwie niedlich und ich möchte gerne ein bißchen damit spielen, aber ob ich sie auf Dauer behalten will wie die straßentauglichen Falter, das weiß ich noch nicht. A propos Falter: Da habe ich die Tage welche in einem wirklich erbärmlichen Zustand in der Bucht gesehen, hauptsächlich durch Tesafilm zusammengehalten. Aber ich mag nicht wieder davon anfangen...

Daniel


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de