#11

RE: Scharfstellen bei großem Maßstab

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.11.2011 00:44
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von plaubel

Zitat von phosphor
Nachtrag:1 Bild



schwer zu entdecken, der Vergrösserer :-)




Weitwinkelaufnahme (35mm),da wird hinten alles schnell kleiner. Der Raum ist nur 1,7m breit aber 5m lang.Links ist Duka, rechts ist Werkzeug. Dazwischen habe ich 90cm zum laufen. Ganz hinten ist der Fachvergrößerer.Wasser gibts im Wäscheraum nebenan.
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#12

RE: Scharfstellen bei großem Maßstab

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.11.2011 00:57
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von Stephan K.
Hi phosphor,
was für eine Wuchtbrumme an Vergrößerer hast du denn im Hintergrund stehen?

Grüße,
Stephan



Ds ist ein Dicroic Super Chromega aus Kanada. 4x5" Gekauft 1978. Ich habe sämtliche Filmbühnen dafür:
4x5", 9x12cm, 6x9 cm, 6x7 cm, 6x6 cm, 24x36 mm. Alle Ersatzteile sind noch lieferbar.

(KHB Photografix
335 Admiral Blvd, Unit 13 and 14
Mississauga, Ontario, Canada L5T 2N2
Phone:(905) 670-5166
Fax: (905) 670-3293
Email: sales@khbphotografix.com)

Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#13

RE: Scharfstellen bei großem Maßstab

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.11.2011 02:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von phosphor
Klar, nur am Objektiv-handrad.

( Bei einer Kamera wird ja auch nur das Objektiv bewegt und nicht die ganze Kamera - Ausnahme Makrosituation )
]


Na ja, beim Laborator wird der ganze Kopf in Stellung gebracht, schliesslich kann man den 2,30m hochfahren (und den Tisch bis auf Fussbodenhöhe runterfahren).
Fein eingestellt wird dann mit dem "Balgen".
Also gibt es 2 Einstellmöglichkeiten.
Ist das bei Deinem nicht so ?
Ich kenne nur meine Durstgeräte.

Gruss,
Ritchie


nach oben springen

#14

RE: Scharfstellen bei großem Maßstab

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.11.2011 07:09
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo aus dem Sauerland.
Hier nun meine Mechanik zur "Fern-Scharfeinstellung am Laborator wegen meiner zu kurzen Arme".
Mein 80cm Verlängerungsrohr zum Einstecken passt genau in diesen schwarzen Rohrstutzen.
Das Verlängerungsrohr kann also sehr leicht wieder entnommen werden, ohne den Vergrösserer dabei zu verstellen. Der Ansatz auf dem Handrad aber verbleibt immer dort. Mich stört er im Normalgebrauch nicht.
Jetzt ist hoffentlich alles klar, oder noch Fragen?
Herzliche Laborgrüsse vom Berthold.

PS.
Die gelben Zettel sind selbstleuchtende Klebestreifen. Eine tolle Hilfe im dunklen Labor.
Die Kleben an allen wichtigen Dingen, die man in der Dunkelheit so sucht.
War bei Brenner mal zu kaufen.

Angefügte Bilder:
IMG_4715.jpg

Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
zuletzt bearbeitet 16.11.2011 07:13 | nach oben springen

#15

RE: Scharfstellen bei großem Maßstab

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.11.2011 08:14
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von plaubel

Zitat von phosphor
Klar, nur am Objektiv-handrad.

( Bei einer Kamera wird ja auch nur das Objektiv bewegt und nicht die ganze Kamera - Ausnahme Makrosituation )
]


Na ja, beim Laborator wird der ganze Kopf in Stellung gebracht, schliesslich kann man den 2,30m hochfahren (und den Tisch bis auf Fussbodenhöhe runterfahren).
Fein eingestellt wird dann mit dem "Balgen".
Also gibt es 2 Einstellmöglichkeiten.
Ist das bei Deinem nicht so ?
Ich kenne nur meine Durstgeräte.

Gruss,
Ritchie




Am Superchromega kann man nur den Kopf bewegen und separat die Objektivebene.
Es ist ein "Tischgerät" wie diese alte Aufnahme zeigt.
Jetzt steht er auf eigenen Beinen die ich unter die Grundplatte geschraubt habe.
Gruß
phosphor

Angefügte Bilder:
Chromega.jpg

______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de