#1

Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 08:36
von morten • Mitglied | 44 Beiträge

Ich spiele momentan mit dem Gedanken mir eine Mamiya RB 67 zu kaufen.

Ich hatte schon eine Mamiya C330 und war eigentlich sehr zufrieden, nur fand ich das 6x7 Format immer interessanter als das schnell langweil werdende 6x6

Nun lese ich überall die RB 67 sei unerträglich schwer und groß so das sie nur fürs Studio geeignet sei.

Ist der Unterschied zu einer C330 denn wirklich so gravierend?

Wie kommt ihr mit der RB 67 zurecht? Sei ihr auch mal öfter mir ihr unterwegs oder steht sie meistens auf grund ihrer größe/schwere daheim?

Gäbe es alternativen die etwas handlicher sind, aber für 500Euro schon zu bekommen sind? Die M645 finde ich tod hässlich...

gruß Morten


nach oben springen

#2

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 08:48
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Hallo Morten,

hast noch nie ne RB67 in den Händen gehalten? Dagegen ist die C330 ein Leichtgewicht. Die RB67 ist wirklich ein schwerer Brocken. Ein gutes Gerät, aber wohl mehr für Indor. Die M645 ist deutlich handlicher, allerdings nicht 6x7. Häßlich? Ja das Auge isst mit, aber so schlimm ist es auch nicht. Ne Zenza ETRS(i) ist auch nicht viel hübscher, liegt wohl am Format, ist aber handlicher. Warum nicht 6x6?
Quadratisch, praktisch gut.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#3

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 09:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Morten,

6x6 kann man ja auch beschneiden und dies auch schon bei der Aufnahme mit berücksichtigen.

Die RB67 hat ungefähr Größe und Gewicht eines Kieslasters. Das ist natürlich ein absolut geiles Teil mit zig Möglichkeiten (ich habe schon einmal eine streicheln dürfen), aber ich persönlich würd's nicht mit mir rumschleppen wollen.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#4

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 09:09
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

die RB und die M645 kannst du nur schwer vergleichen. Die RB war einige Jahre DIE Studiokamera überhaupt und ich auch fürs Stativ bestimmt. Zur Not und mit Muckies und ruhiger Atmung gehts auch draußen. Ich glaube ich hab sie nie draußen genommen. Wenns mobiler sein soll dann geh auf ne 6x6 z.b. ein Rollei. Da gibts für jeden Geldbeutel was.


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#5

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 09:31
von morten • Mitglied | 44 Beiträge

sagt mal wie wird eigentlich mit einer Hasselblad 501 fokussiert? Sie hat ja keinen Lichtbalg wie etwa die Mamiya RB67...irgendwie muss doch das Objektiv vom Film wegbewegt werden?
Wie sieht es mit der handlichkeit einer Hasselblad 501 aus?

Ich finde das wirklich schade, da ich dachte mit der Mamiya rb67 meine Traum Kamera gefunden zu haben.


Noch jemand eine Idee für einen Ersatz? Lichtschachtsucher wäre mir wichtig...mein größtes Problem mit Kleinbildkameras ist das ich mit dem Sucher nicht zurecht komme...

vg Morten


nach oben springen

#6

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 09:42
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Hallo Morten,

nun werf nicht gleich die Flinte in Korn, ich weis ja nicht wo du zu hause bist, aber geh mal in einen Laden der so was hat und lass sie dir mal zeigen. Vielleicht ist es ja doch deine Traumkamera.
Aber schwer ist sie, da ist nichts übertrieben.
Bei der Hasselblad geschieht die Fokussierung übers Objektiv, genau wie Zenza und M645. Also wie ne KB-Optik.
Schachtsucher an KB: Edixa, Exa, Exakta, (Praktica VC? glaub ich, jedenfalls gabs eine).
Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#7

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 09:43
von morten • Mitglied | 44 Beiträge

ich sehe grade ide Mamiya 645 gibt es auch mit Lichtschachtsucher...undmit 4,5x6 kann ich mich auch anfreunden.

Ich denke mal dann wird es wohl eine 645. oder gibt es irgendetwa das dagegen spricht, wenn die RB67 bis auf die Größe eigentlich ideal wäre...die 645 ist doch sogesehen das kleinere und leichtere komplimentär-Gerät?


Noch ein paar Fragen:

Der Verschluss würde bei der RB67 im Objektiv sitzen und bei der 645 im Gehäuse, habe ich das richtig erkannt? Ist denn der Verschluss solide oder muss man sich dort sorgen um die Haltbarkeit im vergleich zur RB67 machen?

Die 645 arbeitet anscheinen wie eine Hasselblad, denn hier scheint auch kein Lichtbalg vorhanden zu sein...wie zum Teufel wird dann fokussiert?

vg morten


zuletzt bearbeitet 16.09.2011 09:56 | nach oben springen

#8

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 09:57
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Zitat von morten
ich sehe grade ide Mamiya 645 gibt es auch mit Lichtschachtsucher...undmit 4,5x6 kann ich mich auch anfreunden.

Ich denke mal dann wird es wohl eine 645. oder gibt es irgendetwa das dagegen spricht, wenn die RB67 bis auf die Größe eigentlich ideal wäre...die 645 ist doch sogesehen das kleinere und leichtere komplimentär-Gerät?

vg morten



Hallo Morten,

die M645 ist nicht das Komplimentär-Gerät. Ganz und gar nicht. Die RB hat einen eingebauten Balgen, die 645 nicht. Wenn du in den Nahbereich willst, dann ist ein Gerät die Rollei SL66, die hat ihn auch. Bei der 645 mußt du einen Balgen(Naheinstellgerät) zwischen Body und Optik setzen, aber shiften kann man dann auch noch nicht. Außerdem hatte die 645 am Anfang keine Wechselmagazine. Erst spätere typen der 645 haben Wechselmagazine.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#9

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 10:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von morten
Lichtschachtsucher wäre mir wichtig...mein größtes Problem mit Kleinbildkameras ist das ich mit dem Sucher nicht zurecht komme...


Hallo Morten, was genau ist dein Sucherproblem? Lichtschacht an KB-SLR finde ich mehr als grenzwertig um nicht zu sagen: unbrauchbar, im Mittelformat immer noch schwierig und für mich nur mit ausgklappter Lupe einigermaßen nutzbar. Bei allen Spiegelreflexen kommt es sehr auf auf die Mattscheibe drauf an, es ist kaum zu fassen, was es da für Unterschiede gibt. Wenn man z.B. mal das Mattscheibenbild einer 60er Jahre SLR mit einer aus den 80er Jahren vergleicht, dann liegen da Welten zwischen. Das zeigt schon eine spottbillige X-300 mehr als eindrucksvoll. Und die alten Prismen sind auch nicht unbedingt so der Hammer. Mit meiner uralt EXA mit Lichtschacht oder Prisma kann ich definiv nicht knipsen, die mutiert zur reinen Sucherkamera mit Entfernungsschätzung, so besch... sind die verbauten Mattscheiben.

Lange Rede kurzer Sinn: egal ob Prisma oder Schacht, die Mattscheibe ist das mit Abstand wichtigste Element eines SLR-Suchers.


nach oben springen

#10

RE: Größe/Schwere der Mamiya RB67

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 16.09.2011 10:32
von morten • Mitglied | 44 Beiträge

also ich habe einfach unheimliche Probleme durch den sucher einer normalen Kleinbild SLR zu gucken...ich erkenne die details nicht besonderst gut, und außerdem finde ich es viel viel bequemer einfach von oben auf eine große Mattscheibe zu blicken.

Die eingebaute Lupe habe ich so gut wie nie gebraucht.

Naja ich trauere meiner C330 nach...Kleinbild ist nicht das gleiche. Die Ergebnisse überzeugen auch nicht.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de