#1

Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.08.2011 07:14
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Moin.

Ich hab heute meinen Durst M601 mit CLS 66 wieder zum Laufen gebracht. Die Kontakte des Leuchtmittels waren wohl nur ein wenig angelaufen. Ich hab sie, zum sichereren Tarnsport bis zur Arbeit, rausgenommen, gut eingepackt, dort wieder eingesetzt und plötzlich ging es wieder.
Nun habe ich noch zwei Fragen:

1. Bei dem M601 ist ein Rodenstock Trinar 50mm 1:4 dabei, beim F60 ein Schneider-Kreuznach Componar-C 3,5/50. Geschickterweise haben beide M39, sodaß ich mir aussuchen kann, welches ich benutze. Bis auf Preise für gebauchte habe ich von beiden jedoch nichts im Internet gefunden. Gibt es eine Empfehlung, welches der beiden ich (für KB) benutzen soll?

2. Ich hab sowohl für den M601, als auch für den Farbmischkopf CLS 66 die Anleitungen. Leider finde ich in beiden keine Umrechnungstabelle/Formel für die Farbwerte für die Einstellung der Gradation(en). Hier gibt es Werte, aber nur für das Multigrade und nur für Durst-Vergrößerer, deren Farbmischkopf bis 170M/130M reicht. Weiß jemand, wie man das ggf. umrechnet (wenn es denn überhaupt geht)? Oder hat gar jemand die Werte für den CLS 66?

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#2

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.08.2011 08:23
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von JoePopo
Moin.



1. Bei dem M601 ist ein Rodenstock Trinar 50mm 1:4 dabei, beim F60 ein Schneider-Kreuznach Componar-C 3,5/50. Geschickterweise haben beide M39, sodaß ich mir aussuchen kann, welches ich benutze. Bis auf Preise für gebrauchte habe ich von beiden jedoch nichts im Internet gefunden. Gibt es eine Empfehlung, welches der beiden ich (für KB) benutzen soll?
Gruß
Jörn



Hier kannst du mal lesen:
http://www.schneiderkreuznach.com/archiv...ungstechnik.pdf

Deine Objektive sind beides Dreilinser, tun sich also nicht viel. Schneider hat aber Weltruf,würde ich daher bevorzugen.
Ich habe zwei Schneider Componon S (Sechslinser) 50mm und 150mm denn wenn ich mit einem teuren Aufnahme objektiv arbeite muß das Vergrößerungsobjektiv mindestens so gut oder besser sein.
Das 50ger habe ich im Keller meiner Frau gefunden, es war an einem zurückgelassenen und eingestaubten SW-Vergrößerer ihres geschiedenen Mannes montiert. Ich konnte es nicht fassen.
Nun, ich habe beides "gerettetet".
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#3

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.08.2011 08:43
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von JoePopo
Moin.
2. Ich hab sowohl für den M601, als auch für den Farbmischkopf CLS 66 die Anleitungen. Leider finde ich in beiden keine Umrechnungstabelle/Formel für die Farbwerte für die Einstellung der Gradation(en). Hier gibt es Werte, aber nur für das Multigrade und nur für Durst-Vergrößerer, deren Farbmischkopf bis 170M/130M reicht. Weiß jemand, wie man das ggf. umrechnet (wenn es denn überhaupt geht)? Oder hat gar jemand die Werte für den CLS 66?

Gruß
Jörn



Ich benutze keine Tabellen, mein Jobo C 6600 Vergrößerer steht eh in keiner Tabelle und mein Fachvergrößerer schon garnicht.
Wenn alle Filter auf Null stehen = Gradation 2
Meistens drehe ich 30 Magenta rein und schon paßt es für meine Verarbeitungskette.
Wenn´s genau und doch einfach werden soll mach ich manuelles Splitgrade.
Lies mal hier: http://www.achtung-analog.de/lab_split.html

Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#4

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.08.2011 09:16
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Hola Horst.

Herzlichen Dank, da lässt sich doch schonmal gut was mit anfangen. Und mit den anderen Texten auf der Seite auch.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#5

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.08.2011 09:36
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Hi Jörn,

1.
Habe früher auch das 80mm-Trinar für Vergrößerungen von 6x6 benutzt. Das war mal das billigste Objektiv für 6x6. Ich glaube das hat damals im Laden um die 39,- DM gekostet. Ob das von Schneider besser ist? Gute Frage.
Nimm einfach das welches noch im besseren Zustand ist, also weniger verkratzt oder verdreckt.
Bei den Dingern jetzt einen großartigen Qualitätsunterschied raussuchen zu wollen ist Quatsch.

Klar, ein 6-linser wie Componon-S ist geil. Noch geiler ist ein APO-Rodagon-N, wie meine beiden (@Phosphor), aber das brauchst Du nicht. Du kannst mit Deinen auch gute S/W-Abzüge um 18x24 oder 20x25 machen. Für KB hatte ich früher ein Meopta Belar. Das ist auch ein Dreilinser und ich hatte damals nie ein Problem damit. Zumal mein damaliges Maximalformat 24x30 war. Hauptsache immer ausreichend abblenden!

2.
Normalerweise gibt Durst die Filterdichten relativ vergleichbar an, also 170 beim einen Mischkopf sind nun keine 100 beim anderen Mischkopf. Das würde ja nun gar keinen Sinn machen.
Also ein Wert von Magenta 80 sollte eigentlich bei jedem Mischkopf ungefähr M80 sein.
Wenn Dein Mischkopf nur bis 100 geht, dann kommst Du eben "nur" auf Gradation Hart. Aber Extrahart wirst Du eh nicht brauchen.
Ich habe zu Multigrade auch eine Tabelle gefunden.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#6

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.08.2011 10:22
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von JoJo

2.
Normalerweise gibt Durst die Filterdichten relativ vergleichbar an, also 170 beim einen Mischkopf sind nun keine 100 beim anderen Mischkopf. Das würde ja nun gar keinen Sinn machen.
Also ein Wert von Magenta 80 sollte eigentlich bei jedem Mischkopf ungefähr M80 sein.
Wenn Dein Mischkopf nur bis 100 geht, dann kommst Du eben "nur" auf Gradation Hart. Aber Extrahart wirst Du eh nicht brauchen.
Ich habe zu Multigrade auch eine Tabelle gefunden.





Wie das konkret bei Durst ist, weiss ich nicht. Soweit ich weiss, gibt es auf jeden Fall Unterschiede zwischen verschiedenen Herstellern, also Durst 100 ist nicht gleich Agfa 100. Habe da irgendwo ein Buch mit Umrechnungstabellen... finde es aber gerade nicht, das Wissen darüber hilft auch nicht so viel. Mit Werten so einer Tabelle habe ich relativ lange gearbeitet... Problem ist: Zeiten bleiben nicht wirklich gleich, hat also keinen wirklichen Vorteil ggüber der Verwendung immer nur eines Filters... hatte den Eindruck, dass die Ergebnisse besser wurden, als ich nur noch einen Filter verwendete...
Würde es daher so probieren: Solange keine Erfahrungswerte vorliegen, wie von Horst vorgeschlagen, erstmal ohne Filter probieren. Wenn es zu weich ist: Schrittweise magenta reindrehen, wenn es zu hart ist: Gelb rein. Zeiten müssen dann halt ggf. angepasst werden.
(ich schaue immer, dass die Schwärzen passen, wenn die Lichter dann noch etwas zu grau sind, dann kann ich (nach Gefühl) etwas (bei mir so ungefähr 20 oder so) Magenta reindrehen und bekomme bei gleicher Belichtungszeit das gewünschte Ergebnis, also (annähernd) schwarze Schwärzen und hellere Lichter.


nach oben springen

#7

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.09.2011 07:50
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von JoJo
Nimm einfach das welches noch im besseren Zustand ist, also weniger verkratzt oder verdreckt.
Bei den Dingern jetzt einen großartigen Qualitätsunterschied raussuchen zu wollen ist Quatsch.

Bis gestern wusste ich ja nicht, daß sie qualitativ keinen großen Unterschied haben. Verkratzt ist keines von beiden, aber mit dem Microfasertuch sollte ich mal ran.

Zitat von namir
Mit Werten so einer Tabelle habe ich relativ lange gearbeitet... Problem ist: Zeiten bleiben nicht wirklich gleich
...
Zeiten müssen dann halt ggf. angepasst werden.
(ich schaue immer, dass die Schwärzen passen, wenn die Lichter dann noch etwas zu grau sind, dann kann ich (nach Gefühl) etwas (bei mir so ungefähr 20 oder so) Magenta reindrehen und bekomme bei gleicher Belichtungszeit das gewünschte Ergebnis, also (annähernd) schwarze Schwärzen und hellere Lichter.

Ich habe eine Tabelle mit Filterwerten für Magenta und Gelb (also gleichzeitig, d.h. beide), um die Gradation zu ändern und dabei die Belichtungszeit (nahezu) gleich zu halten - leider für den Farbmischkopf mit der Skala bis 170.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#8

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.09.2011 18:30
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Hier ist auf Seite 3 die Tabelle auch für Köpfe bis max. 130 angegeben. Sollte zu max. 100 kein so riesen Unterschied sein.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#9

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.09.2011 20:22
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Hallo Jörn,

wie du ja gestern gesehen hast, steht bei mir so einiges rum. Solltest du also mal einen Vergleich fahren wollen - 50mm Objektiv am Vergrößerer könnte ich dir folgendes ausleihen

Wilion 1:3,5 50mm (ist die Kunststoffscherbe die wohl Kaiser damals beilegte)
Meopta Anaret S 4,5 /50
EL-Nikkor 1:2,8 50mm
Rodenstock Trinar 1:3,5 50mm


Steve
nach oben springen

#10

RE: Fragen zum Durst M601 (mit CLS 66)

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.09.2011 07:31
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von JoJo
Hier ist auf Seite 3 ...

Moment mal, das kommt mir doch bekannt vor! Das ist (fast) das gleiche Dokument, wie jenes, welches ich im ersten Posting verlinkt hatte. Meins heißt "Technical Information" und Deins "Fact Sheet". Davon abgesehen ist es ziemlich gleich. Und mein Link funzt nicht mehr.
Trotzdem Danke.


Zitat von Penta
wie du ja gestern gesehen hast, steht bei mir so einiges rum. Solltest du also mal einen Vergleich fahren wollen - 50mm Objektiv am Vergrößerer könnte ich dir folgendes ausleihen
...

Sobald ich auf etwas größere Format vergrößere, komme ich auf das Angebot zurück, Steve. Danke.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de