#1

Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.07.2011 02:23
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Moin,

vor eineinhalb Stunden ist meine erste Entwicklung über die Bühne gegangen. Mein Sohn hat auf "seiner" Revue AF 35 einen APX 100 vollgeknipst und ich "durfte" seinen Film entwickeln.

Entwickelt 15 min mit Caffenol-C-M (die ersten 30s ständig, dann jede min 3 mal gekippt)
2 mal zwischengewässert (je 30s ständig gekippt)
Fixiert mit AdoFix 1+9 (4 min ständig gekippt)
Schlusswässerung nach Ilford (1, 5, 10, 15 & 20 mal gekippt)
Zuletzt 1 min mit Netzmittel (ständig gekippt)

Beim Einspulen im Wechselsack hat es ein bissl gehakelt, was aber wohl an der nicht mehr ganz so neuen Jobo 1000 gelegen haben dürfte. Dabei ist einer der Stege der Perforation gerissen (siehe Bild, linke Perforation, knapp unter der Oberkante des Fensters). Und beim Aufhängen ist mit der Film aus der (Kunststoff)Klammer gerutscht und zu Boden gefallen. Gottlob hatte ich das Bad erst gestern saubergmeacht. Davon abgesehen ging es wunderbar, für das erste Mal bin ich ganz zufrieden. Allerdings hab ich mich zum Kauf einer neuen Jobo 1520, mehrerer 500 ml Messbecher und einem Satz richtiger Filmklammern entschieden.

Blöderweise hab ich derzeit kein Papier da, sodaß ich die Qualität der Negative noch nicht entgültig beurteilen kann. Bis hierher sehen sie aber schon mal ganz okai aus.

Fazit: Kaffee ist geil - solange er nicht in meiner Tasse ist.

Gruß
Jörn

Angefügte Bilder:
Erster_Film_#1.JPG

Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#2

RE: Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.07.2011 19:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Jörn, mein Glückwunsch zur ersten Entwicklung. Das sieht auf Anhieb wirklich gut aus. Möglicherweise ist der Film für konventionelle Abzüge etwas zu kontrastreich geworden, bei 15 Min. kommt der APX100 auf ca. 200 - 400 ASA Empfindlichkeit. Aber das lässt sich ja durch Verkürzen der Entwicklungsdauer einfach anpassen. Und die kleinen Problemchen beim Verarbeiten bekommst du auch in den Griff. Mal wieder ein gutes Beispiel, dass Caffenol durchaus auch für Anfänger empfehlenswert ist. Bin schon mal sehr gespannt auf erste Abzüge.

LG Reinhold


nach oben springen

#3

RE: Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 31.07.2011 22:26
von Volker Warbende • Mitglied | 1.834 Beiträge

Auch einen Glückwunsch zur vollbrachten Tat von mir, einem Caffenol-Fan.
Gruß Volker



.
.

Meine Meinung ist objektiv absolut subjektiv und/oder/aber subjektiv absolut objektiv

.
.

UnBuntUndBunt....4,5 x 6,0 at ipernity
nach oben springen

#4

RE: Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.08.2011 08:55
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von grommi
Hallo Jörn, mein Glückwunsch zur ersten Entwicklung. Das sieht auf Anhieb wirklich gut aus. Möglicherweise ist der Film für konventionelle Abzüge etwas zu kontrastreich geworden, bei 15 Min. kommt der APX100 auf ca. 200 - 400 ASA Empfindlichkeit. Aber das lässt sich ja durch Verkürzen der Entwicklungsdauer einfach anpassen. Und die kleinen Problemchen beim Verarbeiten bekommst du auch in den Griff. Mal wieder ein gutes Beispiel, dass Caffenol durchaus auch für Anfänger empfehlenswert ist. Bin schon mal sehr gespannt auf erste Abzüge.

LG Reinhold



Moin Reinhold.

Wenn man vorsichtig mit den Fingern über den Film fährt, merkt man deutlich kleine und kleinste Partikel. Bei sehr hellem Licht sieht man feine Kratzer drauf. Der Boden war wohl doch nicht so sauber, wie gedacht. Nasser Film ist offensichtlich in höchstem Maße empfindlich. Ich werde trotzdem von einigen Bildern Abzüge machen, um zu schauen, ob die Bilder an sich was geworden sind. Wenn sie fertig sind, gibt es natürlich eine Bildpräsentation und wieder einiges zu diskutieren - z.B. die Anpassung der Entwickungsdauer.

Das Anmischen des Caffenols und das Entwickeln damit ist, wenn man die Anleitung vom Caffenol-Blog beachtet, wirklich nicht schwer. Und der Geruch, eine Mischung aus kaltem Kaffee und Fisch, war auch nicht sehr aufdringlich.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#5

RE: Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.08.2011 08:56
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von Volker Warbende
Auch einen Glückwunsch zur vollbrachten Tat von mir, einem Caffenol-Fan.
Gruß Volker



Hallo Volker,

ah, noch ein Kaffee-kaufer-aber-nicht-trinker?! Noch 4 Dutzend Caffenol-Fans, dann können wir ein eigenes Unterforum beantragen, oder?

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#6

RE: Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.08.2011 06:39
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von JoePopo
Blöderweise hab ich derzeit kein Papier da, ...

... aber es kommt morgen oder übermorgen. Eine Arbeitsplatte für das Badezimmer (Badewannenabdeckung) hab ich heute geholt, morgen hole ich noch lichtdichten Stoff. Dann sollte ich eigentlich alles haben.

Sobald die Bilder fertig sind, gibt es natürlich was zu gucken und zu diskutieren. Und dann kann ich auch endlich die anderen 4 Filme entwickeln und ablichten.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#7

RE: Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.08.2011 21:55
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von JoePopo

Beim Einspulen im Wechselsack hat es ein bissl gehakelt, was aber wohl an der nicht mehr ganz so neuen Jobo 1000 gelegen haben dürfte. Dabei ist einer der Stege der Perforation gerissen (siehe Bild, linke Perforation, knapp unter der Oberkante des Fensters).



An sich sind die Jobo 1000 unverwüstlich. Das Einspulen ist Übungssache. Einiges Üben erfordert z.B. auch das Rundschneiden der Filmränder zum leichteren Einspulen, ohne dass die Perforationlöcher angeschnitten sind.

Grüße
Hans


nach oben springen

#8

RE: Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.08.2011 05:00
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von Hans Wöhl
Das Einspulen ist Übungssache. Einiges Üben erfordert z.B. auch das Rundschneiden der Filmränder zum leichteren Einspulen, ohne dass die Perforationlöcher angeschnitten sind.

Das Ab- und Rundschneiden des Filmes ging eigentlich recht gut, Hans. Beim nächsten Mal wird es vermutlich andersrum sein.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#9

RE: Meine erste Entwicklung mit Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2011 05:47
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von grommi
Möglicherweise ist der Film für konventionelle Abzüge etwas zu kontrastreich geworden, bei 15 Min. kommt der APX100 auf ca. 200 - 400 ASA Empfindlichkeit. Aber das lässt sich ja durch Verkürzen der Entwicklungsdauer einfach anpassen. Und die kleinen Problemchen beim Verarbeiten bekommst du auch in den Griff.

Hallo Reinhold.
Diesmal ist vom reinen Ablauf her alles glattgegangen. Deinem Blog folgend habe ich die Zeit auf 11,5 Minuten verkürzt. Der Film hängt noch beim Trocknen, aber ich hab mal ein bissl mit meinem PSP rumgespielt (Siehe Bild). Unten das Negativ und oben nach Anwenden von "Negativbild" und einer kleinen Gammakorrektur. Ich muss natürlich noch die Abzüge abwarten (wenn der Film schnell genug trocknet, mach ich sie nachher noch) aber so sieht das doch mal viel besser aus, als beim letzten Film.

Gruß
Jörn

Angefügte Bilder:
Film_zwei.jpg

Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de