#1

Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 08:07
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Moin,

leider habe ich zu meiner geschenkten Entwicklungsdose (Revue, siehe Bild) keine Anleitung oder ähnliches gefunden. Kann mir da jemand weiterhelfen? Alternativ wäre ich für eine Rat bzgl. der nötigen Menge an Entwickler (APX 100 in Caffenol, Rodinal) bzw. Fixierer für die Kippentwicklung dankbar. Wenn ich das richtig verstanden habe, muss der Film nicht einfach nur komplett bedeckt sein, sondern soviel drin sein, daß der Film komplett entwickelt/fixiert wird. Aber ... wieviel ist das?

Gruß
Jörn

Angefügte Bilder:
revue_dose.jpg

Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
zuletzt bearbeitet 05.07.2011 08:07 | nach oben springen

#2

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 08:15
von geleemes • Mitglied | 195 Beiträge

Die Filme sollten bedeckt sein. Dann gibt es noch eine Grundmenge an Entwicklersubstanz pro Film. Sonst ist der Entwickler auf, bevor der Film entwickelt ist. Fixierer ist nach etwa 10 Filmen auf. Kommt drauf an. Steht auf der Verpackung. Der Fixierer reicht eigentlich immer. Bei Entwickler ist es anders, bei Rodinal wird 10ml pro Film empfohlen, 5ml reichen bei mir aber auch. Caffenol passt in der Regel. Da muss man sich keine Gedanken machen.

Welche Entwickler nimmst du, welchen Fixierer?


zuletzt bearbeitet 05.07.2011 08:15 | nach oben springen

#3

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 08:16
von Andreas1975 • Mitglied | 29 Beiträge

Hallo Jörn

grundsätzlich sollte der Film bei der Kippentwicklung immer vollständig in dem jeweiligen Bad sein.
Normalerweise steht auf den Dosen die Füllmenge drauf. Jobo braucht 485ml je nach Dose. Ich hatte aber früher auch mal ne Dose da waren 500ml angegeben. Real waren es dann aber eher 550ml. ;)
Wenn Du unsicher bist Litere es selber aus. Spirallen auf das Rohr und einsetzten. Mit Messzylinder füllen. Anhalt sollte bei einer Dose mit 2 Spiralen so ca. 500ml sein.


Gruß
Andreas

Edit: Passen da drei Spiralen rein?


zuletzt bearbeitet 05.07.2011 08:17 | nach oben springen

#4

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 08:27
von Kellerkind • Mitglied | 67 Beiträge

Ich habe leider noch keine dose für Kippentwicklung die 2 Jobo dosen sind noch auf dem zu mir. Nur ich würde sagen das die Spule wo der Film drinnen ist gut 5 Millimeter oberhalb der Oberkante bedeckt sein muss damit der Film auch von oben bis unten in dem Entwickler bzw. Flüssigkeiten liegt,
wenn die Dose steht. Allerdings muss wohl auch noch Luft in der Dose sein damit wenn man sie Kippt auch die Flüssigkeit sich gut durchmischt und somit dann wieder ein Entwicklungsfähiges Gemisch bzw. Fixierer an den Film kommt. Denn nach einer gewissen zeit wird er ja verbraucht an der Filmoberfläche und muss dadurch durchgemischt werden.

Da ich bisher nur in Dosen entwickelt habe wo ich manuell an einem kleinen Nippel drehen konnte um somit den gesamten Film zu bewegen und dadurch die Mischung entstand, und auch immer gute Ergebnisse bekommen habe würde ich in deinem Fall auch denken, dass die komplette Spule in der Flüssigkeit sein muss und eventuell par Millimeter mehr. Das kannst du ja mal Testen indem du die offene Dose nimmst Spule reintust solange Wasser einfüllst bis sie bedeckt ist, und dann kannst du die Dose in ein Messbecher ausleeren und siehst wie viel Flüssigkeit du brauchst.

LG
Heiko


Edit: ups da war ich wohl zu langsam mit der antwort dachte ich währe der erste


-----------------------------------------
Wenn die Sonne Lacht, stell auf Blende 8.
zuletzt bearbeitet 05.07.2011 08:29 | nach oben springen

#5

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 08:33
von Andreas1975 • Mitglied | 29 Beiträge

Zitat
Edit: ups da war ich wohl zu langsam mit der antwort dachte ich währe der erste



Ne warst Du nicht dafür hast es viel besser erklärt. ;)


nach oben springen

#6

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 08:56
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Mit einer Spule drin braucht es ziemlich genau 300 ml, um gerade eben bedeckt zu sein. Bei 400 ml ist sie ca. 10mm bedeckt. Es ginge noch eine zweite Spule rein, aber die kommt in den Müll. Die wackelt nämlich dermaßen, daß man Angst haben muss, daß der Film irgendwo ver- oder gar rausrutscht.

Ich hab mir mal ein paar APX 100 besorgt und möchte erstmal Caffenol testen und dann, falls es mir zusagt, nochmals "chemische" Keule in Form von Rodinal (R09). Fixierer weiß ich noch nicht.

Gruß
Jörn


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
nach oben springen

#7

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 09:02
von geleemes • Mitglied | 195 Beiträge

Caffenol, da muss man sich keine Gedanken machen. Der Entwickler reicht vollkommen aus. Pass aber auf, das die Spirale am Ende des Kippens nicht in der Mitte sitzt.


nach oben springen

#8

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 09:19
von Andreas1975 • Mitglied | 29 Beiträge

Zitat
Pass aber auf, das die Spirale am Ende des Kippens nicht in der Mitte sitzt.



Yepp! Zweite Spirale auch einsetzten die sorgt dafür das die andere Spirale nicht hochtreiben kann.


nach oben springen

#9

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 09:39
von JoePopo • Mitglied | 241 Beiträge

Zitat von Andreas1975

Zitat von geleemes
Pass aber auf, das die Spirale am Ende des Kippens nicht in der Mitte sitzt.

Yepp! Zweite Spirale auch einsetzten die sorgt dafür das die andere Spirale nicht hochtreiben kann.




Die brauche ich nicht, weil die Halterung der unteren Spirale, d.h. die Nuten, und die Mittelachse aus einem Stück sind und somit nicht verrutschen kann.


Heutzutage kennt ein Mensch von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert.
zuletzt bearbeitet 05.07.2011 09:39 | nach oben springen

#10

RE: Wieviel CHemie in die Entwicklungsdose?

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.07.2011 09:46
von Andreas1975 • Mitglied | 29 Beiträge

Zitat
Die brauche ich nicht, weil die Halterung der unteren Spirale, d.h. die Nuten, und die Mittelachse aus einem Stück sind und somit nicht verrutschen kann.



Guter Mann! Dachte ich bei meiner Jobo Dose auch mal. Der Film sah nicht so doll aus bei Füllmenge für einen Film wenn er leicht aufschwimmt. Daher nur noch 2 Filme in die Dose. Probiere es aus und wenn das fest genug klemmt sollte das auch gehen. Außer man macht den Barkeeper. :)


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de