#1

Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.04.2011 05:57
von nicvok • Mitglied | 7 Beiträge

Hallo,

ich habe mir vor kurzen günstig ein Hasselblad Polaroid 100 Rückteil erstanden um damit an meiner Kiev 88 Freude zu haben (und bisher hatte ich mehr als nur Freude mit der Ukrainerin). Auf KievUSA wurde ich von der Kompatibilität überzeugt - die Maße waren auch stimmig. Das Rückteil passt wunderbar - nur muss ich beim Auslösen sehr viel Kraft aufwenden, da der "Stift" vom Vorderteil sich förmlich in den Schlitz im Polaroidrückteil "reindrücken" muss. Ist das normal, gibt es ein DIY workaround?! Ich muß noch erwähnen, dass die Kiev ein Umbau u.a. mit Spiegelvorabauslösung ist...

Vielen Dank für jegliche Hinweise...

Nicki


nach oben springen

#2

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.04.2011 06:10
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich habe auch eine Kiev 88 allerdings kein Polaroidrückteil. "Sehr viel Kraft" hört sich für mich jedenfalls nicht gut an, so wird die Kamera wohl früher oder später über den Jordan gehen, weil sie nicht dafür gebaut ist. Vermutlich klemmt es irgendwo in dem Rückteil oder zwischen Kamera und Rückteil. Ist es möglich, daß Bolzen und "Schlitz" nicht genau gegenüber liegen und der Bolzen anstößt?


gut Licht
Walter
nach oben springen

#3

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.04.2011 06:18
von nicvok • Mitglied | 7 Beiträge

Das geht aber schnell. Doch, doch Schlitz und Bolzen liegen sauber übereinander. Jedoch scheint es ob der Bolzen länger ist (~6mm), als der Schlitz tief. Irgendwie scheint der Bolzen auf die Filmkassette im Rückteil zu stoßen. Ich frage mich, ob man den Bolzen ein wenig abschleifen könnte - er löst ja nur eine Feder im Rückteil aus, welche aber nicht so tief liegt ( ~3mm). Allerdings will ich mir aber nicht eine sehr gut funktionierende Kiev ruinieren - so oft gibt es die ja wohl nicht...

Nicki


nach oben springen

#4

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.04.2011 06:47
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich habe gerade mal nachgemessen (Stahllineal, das an der Kante beginnt), mein Bolzen kommt knapp 5 mm (4 3/4 vielleicht) heraus - vielleicht ist Deiner um einen Millimeter falsch justiert, glaube ich aber nicht so recht. An der Kiev würde ich auch nicht schrauben, nach den schlechten Erfahrungen, die andere berichten - meine arbeitet allerdings seit Ende der 80er einwandfrei.

Was ich mal probieren würde, wäre, das Magazin in der Kamera zu spannen, abzunehmen und mit einm Schraubenzieher (vorsichtig) auszulösen, vielleicht klemmt es da schon (Kamera muß natürlich vor dem erneuten Zusammensetzen auch ausgelöst werden).

Ansonsten glaube ich an das zu lang nicht so recht, dann müßte es ja eigentlich gar nicht gehen, oder ist ein elastisches Material hinter dem Häkchen im Magazin? Hinter den Normalen ist jedenfalls nichts (Hohlraum).


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 14.04.2011 06:48 | nach oben springen

#5

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.04.2011 08:55
von nicvok • Mitglied | 7 Beiträge

Okay, ich schau mir morgen nochmal alles in Ruhe an und probier es dann mal aus.
Es übrigens wirklich etwas elastisches dahinter, nämlich der Polaroid-Film (Weichplastik ummantelt), den man in das Rückteil einlegt - und ich denke jener gibt die entscheidenden Milimeter bei genügend Druck nach. Aber das kann nicht die endgültige Lösung sein...

bis dann
Nicki


nach oben springen

#6

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.04.2011 01:14
von nicvok • Mitglied | 7 Beiträge

Okay, ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass der Bolzen/Schlitz nicht das Problem ist. Allerdings ist mir ein kleiner "Metalldruckpunkt" (roter Kreis im Photo) an Kiev und Rollfilmkassette aufgefallen, welcher nicht am Polaroidrückteil vorhanden ist - was hat der denn für eine Funktion?

Dank,
Nicki

Angefügte Bilder:
Bild 3.png

nach oben springen

#7

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.04.2011 01:28
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich schätze mal, der schaltet das Zählwerk im Magazin um ein Bild weiter, aber dieser kleine Stift kommt beim Spannen des Verschlusses und nicht beim Betätigen des Auslösers heraus.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#8

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 21.05.2011 01:44
von nicvok • Mitglied | 7 Beiträge

Jetzt hatte ich Zeit und es funktioniert endlich.

Das Problem lag doch daran, das Kassette und Rückteil um ca. 1mm gegeneinander verschoben waren, also das Filmtransportrad vom Kamerateil an dem Schlitz vom Rückteil
rieb und der Bolzen manchmal festhing, aber halt nicht immer...

Ich habe ein wenig "herumgewerkelt", war knifflig mit noch eingelegtem Film, aber jetzt klappt alles reibungslos - inklusive Lichteinfall ;) , der aber nicht in den Bildausschnitt geht und deshalb noch das gewisse Etwas gibt...

Fazit: Hasselblad Polaroid Rückteil and Kiev 88 geht, die Feinabstimmung bekommt man mit einer feinen Metallpfeile in 'ner Stunde hin...

Danke für die Hilfe.
Nicki

Angefügte Bilder:
port_fontvieille_monaco_w1400px.jpg
IMG_0499.jpg

zuletzt bearbeitet 21.05.2011 01:48 | nach oben springen

#9

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.06.2011 19:11
von hybriduser • Mitglied | 3 Beiträge

Hallo Nicki!
Ich hab auch Interesse an eiem Pola Rückteil. Hab die Hassi 500 c/m.
Bitte schreib mir mal wie das so funktioniert? (welche Filme, wo bekomme ich günstig Filme, Arbeitsweise, was darf ein gebrauchtes Pola kosten, worauf ist beim Kauf zu achten)

Danke vielmals.


nach oben springen

#10

RE: Kiev 88 und Hasselblad Polaroid 100

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 13.06.2011 08:52
von nicvok • Mitglied | 7 Beiträge

Hej,

die Funktionsweise ist sehr simpel - das Rückteil wird einfach an Stelle deiner Rollfilmkassette angebracht und du kannst loslegen. Du machst alles exakt so, als ob du Rollfilm drinne hättest (beim Filmtransport greift natürlich das Rädchen ins Leere) und ziehst nach dem Belichten einfach das Polaroid seitlich aus dem Polaback - 30s warten, Folie abziehen und du hast das Polaroid - gestochen scharf und mit tollen Kontrasten. Die Polaroids (ich nehme Fuji FP 100) bekommst du z.B. bei Fotoimpex für 11-16€ je 10Bilder, oder in der Bucht manchmal unter 7€ je Pack (hab auch schon 5Jahre abgelaufene genommen und keinen Unterschied festgestellt). Von den Polaroids wird natürlich nur der 55x55mm-Teil belichtet. Für mich ist es jetzt schon mehr als nur Belichtungs- oder Kompositionskontrolle; Polaroid hat einen tollen Flair.

Das Poloroidrückteil kostet meistens zw. 60-100€ in der Bucht. Ich hab meins mit Geduld sogar deutlich billiger dort bekommen. Würde sagen 1-2mal im Monat findet man dort etwas. Achten musst du eigentlich auf nichts, an den Teilen kann nichts kaputt gehen, das ist eigentlich nur 'ne Plastikschatulle. Man sollte viell. darauf achten (nachfragen), ob die Metallrollen durch die das Polaroid beim Ruasziehen gezogen wird nicht zu verharzt sind, aber auch das bekomt man mit ein wenig Rubbelei weg.

hier noch was, wenn auch keine Hassi: Bronica

Viel Erfolg, Nicki


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de