#1

Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 01.09.2006 23:31
von mike • Admin | 4.295 Beiträge
Hallo, hier Bilder aus meiner gestriegen Sitzung.

Aufgenommen mit Canon EOS 33V, Tamron 28-80mm, Agfa APX 400, Blende 8

Beleuchtung: Ein Blitzlich von links vorne mit Softschirm, Aufheller rechts durch Styroporplatte,

Entwickelt in ID11, 12 Minuten, Kipprythmus 2mal nach 30 Sek. Stop und Fixierbad jeweils Amaloco

Scan vom Papierabzug auf Amaloco Vario Prof. 13x18, Belichtung 1,4 Sek bei Blende 8

Die Fotos wurden vor drei Wochen in meinem Schlafzimmer gemacht, also alles im Selbstversuch extra für die eigene Filmentwicklung.

Gruß mike

Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert!" (Lisette Modell)
Angefügte Bilder:
andrea3.jpg
andrea5.jpg


zuletzt bearbeitet 01.09.2006 23:34 | nach oben springen

#2

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 01.09.2006 23:58
von Horst

Hallo Mike,

die oberste Farge, welche Du Dir jetzt stellen solltest, ist: "Bin ich selbst, mit dem Resulat zufrieden" ?

Mein Eindruck, ist,daß die Fotos etwas "dark" wirken.
Das könnte unter Umständen daran liegen, daß die Kleidung an sich schon recht dunkel ist.
Ferner, ein Blitz, bei dunkler Keidung und dunklem Hintergrund.

Entwickelt, wurde der Film auf keinen Fall zu lange. Beim zweiten Bild ist dies deutlich zu sehen.
Nur;- 1,4 Sekunde Belichtungszeit auf Papier, kommt mir etwas wenig vor. Obwohl das Bild nicht mehr Licht vertragen kann.
Welche Watt-Leistung hat Dein Vergrößerungsgerät ?
Wenn Du überwiegend solche relativ kleinen Bilder machst, solltest Du Dir überlegen ob nicht eine Birne mit etwas weniger Leistung, in Farge kommen könnte.
Eine andere Möglichkeit, wäre die Blende (Vergrößerer), noch weiter zu schließen.

Hast Du noch ein Bild, daß vielleicht im gesamten etwas heller gehalten ist. Vielleicht eine Aussenaufnahme bei Tageslicht ?

So long !
Horst





12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#3

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 02.09.2006 00:08
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Leider habe ich keine anderen Bilder aus der Serie, dh. die anderen sind genauso vom Stil her. Ich wollte eigentlich erreichen das sich die Frau nur ein wenig abhebt und dehalb auch der schwarze Hintergrund. Dadurch das die Haare rot gefärbt sind setzen sie sich auch nur ein wenig dazu vom Hintergrund ab. Wie gesagt das ganze ist improvisiert.

Das was mir allerdings aufgefallen ist, ist das ich das Gefühl habe das die bIlder ein wenig schwammig sind und das sich der Kontrast auch nicht richtig steuern ließ. Kann es an dem Entwickler liegen, das er schon zu alt ist?

Gruß mike


Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert!" (Lisette Modell)



nach oben springen

#4

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 02.09.2006 00:21
von Horst
@ Mike,

Du hast die Brühe gestern frisch angesetzt. Was bitteschön, soll da am Entwickler liegen.

Wenn rote Haare, dunkle Jeansjacke und dunkler Hintergrund, gegeben ist.
Was meinst Du kommt dabei raus ?
Was erwartest Du von einem Schwarzweiss-Film ? - Wunder ?

Der Film hat genau das wiedergegeben, was "gegeben" war. Da kommt auch durch "gutes Zureden", nicht mehr raus.

Achte bei S/W Aufnahmen, etwas mehr auf Kontraste. Das fängt bei der Kleidung an, geht über Schminken und die Wahl des Hintergrundes.

Ansonsten finde ich es aber gelungen.
Mach einfach weiter in dieser Richtung. Da bin ich "guter Dinge", daß bekommst Du in den Griff.

So long !
Horst



12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).


zuletzt bearbeitet 02.09.2006 00:21 | nach oben springen

#5

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 02.09.2006 00:35
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Nein Horst du hast mich falsch verstanden. Ich meinte nicht den ID11 sondern den Entwickler den ich für die Papierentwicklung verwende "Amaloco". Der Filmstreifen sieht gut aus, da scheint nichts falsche gelaufen zu sein. Die Wattzahl meiner Birne kann ich dir so aus dem Stehgreif nicht sagen, da muss ich erst schauen. Das ich bei S/W Filmen mehr auf den Kontrast achten muss ist mir klar und da werde ich noch viel üben müssen. Ich denke aber das ich schon mehr raushohlen könnte, vieleicht sollte ichmal neuen Papierentwickler ansetzen. Wie gesagt ich habe Probleme bei der Kontraststeuerung und auch die Schärfe ist nicht mehr so wie ich es mir vorstelle bzw. das ganze sieht ein bischen schwammig aus.

Gruß mike


Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert!" (Lisette Modell)



nach oben springen

#6

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 02.09.2006 00:36
von Hartmut • Mitglied | 726 Beiträge

Hallo Mike

Auch mir sind die Bilder etwas zu dunkel. Ich vermute, das die "Vorbelichtung" bei der Filmentwicklung durch das Umgebungslicht in deiner Duka schuld an den zu dichten Negativen ist. Ich würde ja sagen belichte dein Papier etwas kürzer, aber bei einer Beli-Zeit von 1,4 sec. hast du da keine Chancen.
Das die Bilder "schwammig" sind, kann ich nicht beurteilen. Weil - siehe oben - zu dunkel. Wie alt war denn der Entwickler ?
Schwammig auch deshalb nicht, weil man die Spitzlichter in den Augen und auf dem Ring deiner Frau sieht. Ferner ist eine leichte Schattenbildung auf der Stirn erkennbar.

Gruß Hartmut



nach oben springen

#7

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 02.09.2006 00:40
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Hartmut, daran hatte ich gar nicht mehr gedacht das der Film unterschwellig Licht bekommen hat...
Der Entwickler müsste jetzt gut 4 Monate alt sein und ich habe ihn 5 mal benutzt.

Gruß mike


Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert!" (Lisette Modell)



nach oben springen

#8

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 02.09.2006 00:49
von Hartmut • Mitglied | 726 Beiträge

Hallo Mike
4 Monate alt, kühl und dunkel gelagert, müsste noch gehen. Wieviel m³ Papier hast du denn damit verarbeitet ?
Als Faustformel ca. 3 - 4 m³ PE-Papier.

Gruß Hartmut



nach oben springen

#9

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 02.09.2006 00:55
von Horst
@ Mike,

da gebe ich Hartmut recht.
Deshalb meine Frage nach der Wattzahl.

Mach einfach mal neue Prints. Schließe die Blende noch weiter und verkürze die Belichtungszeit.
Ferner, würde ich das Papier von Roland mal verwenden.

Das der Film "Licht" bekommen haben könnte, liegt im Rahmen des möglichen.
Ein 400er, ist ein Mittelempfindlicher Film, der reagiert "sofort" darauf.

Gib beim nächsten mal, der "älteren Dame", einfach mal "DORMOCAPS" !
Dann macht sie schön "HeiaHeia" und Du kannst in aller Ruhe Deine Filme baden, Hi, Hi .

So long !
Horst



12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).


zuletzt bearbeitet 02.09.2006 01:09 | nach oben springen

#10

RE: Bilder von meinen ersten selbst entwickelten Film

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 02.09.2006 00:56
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Oh eine gute Frage, aber es ging schon fast eine ganze Packung 13 x 18 Papier drauf. Wieviel das jetzt ist kann ich dir aber leider nicht sagen...

Gruß mike


Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert!" (Lisette Modell)



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de