#1

Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2011 14:47
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Dazu muß man vor allem doof sein.
Der Umgang mit Planfilmen will geübt sein. Ich lade also 5 Kassetten,belichte die, anschließend bestücke ich zwei Planfilmspiralen und mache mich ans Entwickeln.
Ergebnis:prima. Nur, auf 8 von10 Filmen sitzt ein ordentlicher Flusen. Grübel grübel und studier.Dann kam ich drauf, weil auf meiner glatten Resopal-Arbeitsplatte die Kassetten und die Spirale im Dunkeln hierhin und dahin rutschen bzw.rollen, habe ich ein Handtuch untergelegt. Manche Flusen waren regelrecht festgebacken und nicht mehr zu entfernen.
Erfahrung ist das was übrigbleibt wenn alles andere im A**** ist.


PS: Mit meinem Scanner kriege ich nicht annähernd die Schärfe des Originalabzugs hin. So what.
http://www.bilder-space.de/bilder/efaff6-1295829684.jpg
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
zuletzt bearbeitet 23.01.2011 14:54 | nach oben springen

#2

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.01.2011 18:28
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo phosphor.
Für ne alte Holzkamera muss ich den Planfilm kleiner schnippeln. Ja, da kommt Freude....Staub auf.
Das läd sich statisch sehr sauber auf und mit zu wenig Staub hat man dann auch keine Sorgen mehr.
Wegen Staub- und Schnippelfrust habe ich dann aufgegeben. Die Kamera schlumert in den Katakomben.
Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#3

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 06:19
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von BertholdSW
Hallo phosphor.
Für ne alte Holzkamera muss ich den Planfilm kleiner schnippeln. Ja, da kommt Freude....Staub auf.
Das läd sich statisch sehr sauber auf und mit zu wenig Staub hat man dann auch keine Sorgen mehr.
Wegen Staub- und Schnippelfrust habe ich dann aufgegeben. Die Kamera schlummert in den Katakomben.
Gruss Berthold



Noch mal wird mir das nicht passieren, ich kann Planfilme jetzt auch ohne Handtuchunterlage einfädeln und beschneiden muß ich die bei den Normkassetten auch nicht.
Aber die Schärfe eines Planfilmabzugs in 30x40 ist beeindruckend. Heute habe ich mir einen Rahmen besorgt...
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#4

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 08:29
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Zitat von BertholdSW
...Für ne alte Holzkamera muss ich den Planfilm kleiner schnippeln...



Bei folgender Adresse habe ich schon telefonisch bestellt:

http://www.wephota.de/fotogra.htm

und auf meine Anfrage kam prompt die Antwort "...ja, wir schneiden auch..."
Ist vielleicht eine Alternative zu den Selbstversuchen ?

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#5

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.01.2011 01:37
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Danke Holger, für den Tipp.

> und auf meine Anfrage kam prompt die Antwort "...ja, wir schneiden auch..."

Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#6

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.02.2011 09:00
von ki • Mitglied | 47 Beiträge

Zitat von phosphor

… die Schärfe eines Planfilmabzugs in 30x40 ist beeindruckend.



Das interessiert mich. Ist die Schärfe höher, wenn ich einen 6x9 Planfilm statt Rollfilm verwende (und wenn ja, wodran liegt das? Planlage?)?
Oder ist der Planfilm einfach größer?

Sorry für blöde Fragen


nach oben springen

#7

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.02.2011 11:05
von Thomas D • Mitglied | 183 Beiträge

Meine Fresse, Dein Bericht macht mir Mut phosphor. Ich dachte so was und ähnliches passiert nur mir......

Der Abend ist gerettet.
Liebe Grüße
Thomas


auch Fotografie: die-drielings.de


nach oben springen

#8

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.02.2011 23:52
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von ki

Das interessiert mich. Ist die Schärfe höher, wenn ich einen 6x9 Planfilm statt Rollfilm verwende (und wenn ja, wodran liegt das? Planlage?)?



Wenn man die gleiche Abbildungsqualität des Objektivs vorraussetzen würde, macht es keinen Unterschied zwischen Rollfilm und Planfilm. Allerdings sind die Objektive eines 6x9 Falters nicht so gut, es sei denn Du investierst z.B. in eine Bessa mit Heliar.
Auch ist das Scharfstellen auf der Mattscheibe einer Kamera mit Planfilm natürlich sicherer als die Einstellung an einer Sucherkamera.

Die Planlage bei Rollfilm ist ein leidiges Thema.
Ich habe eine Adox Sport mit einem recht guten 3-Linser Objektiv. Leider geht da die Planlage überhaupt nicht. An den Längsrändern der Negative zeigen sich Wellenlinien. Auch sieht man deutliche Bereiche der Unschärfe. Trotz Vorspulen nach Aufklappen der Kamera und allem möglichen Probieren kein Unterschied. Ich habe die Kamera deshalb ausgemustert.
Die Ercona dagegen, die ich jetzt benutze sind von der Planlage nur noch geil. Allerdings geht da der Filmtransport so schwer, dass man fast eine Zange zum Drehen des Knopfes braucht. Für die Bildqualität nehme ich das aber gerne in Kauf.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#9

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.02.2011 10:07
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von ki

Zitat von phosphor

… die Schärfe eines Planfilmabzugs in 30x40 ist beeindruckend.



Das interessiert mich. Ist die Schärfe höher, wenn ich einen 6x9 Planfilm statt Rollfilm verwende (und wenn ja, wodran liegt das? Planlage?)?
Oder ist der Planfilm einfach größer?



6x9 Planfilm und 6x9 Rollfimnegativ liefern bei identischer Gesamtverarbeitung die gleiche Schärfe. Ich hatte aber den größeren 9x12-Planfilm in der Mache
Ein Faktor für (subjektive) Bildschärfe (neben anderen Faktoren) ist der lineare Abbildungsmaßstab. Ein 9x12 cm-Planfilm vergrößert auf 30x40 ist 1:3,33. Die gleiche Vergrößerung von 2,4x3,6cm Kleinbildnegativ beträgt 1:11
In beiden Fälle kann die Kornstruktur geometrisch gleich scharf sein, aber beim Planfilm wird das einzelne Korn nicht so stark vergrößert daher wirkt das Bild (subjektiv) schärfer, bei gleichem Betrachtungsabstand.
Manche freaks belichten daher 20x25cm Planfilme. Da ist bei einer Kontaktkopie der Abb.maßstab 1:1.
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#10

RE: Wie kriege ich viel Staub auf den Film?

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.02.2011 10:35
von Thomas D • Mitglied | 183 Beiträge

naja, ULF ist ja noch größer....Da braucht man dann auch keinen Vergrößerer mehr, da kann man auch direkt die Negative an die Wand hängen, so auf einer Leuchtplatte....
Gruß Thomas


auch Fotografie: die-drielings.de


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de