#1

Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 25.12.2010 06:38
von S.F. • Mitglied | 214 Beiträge

Frohe Weihnachten !
Und hier auch schon meine nächste Frage:
Wie lange kann belichtetes Fotopapier, Film usw gelagert werden?
Kann man die Lagerfähigkeit erhöhen, z.B. durch Kühlung?

Gruß

Stefan


Gruß
Stefan
zuletzt bearbeitet 25.12.2010 06:39 | nach oben springen

#2

RE: Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 25.12.2010 08:00
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

In eingefrorenem Zustand ohne nennenswerte Qualitätseinbußen mitunter mehrere Jahrzehnte, im Tropenklima und im sommerlichen Handschuhfach sicher kaum mehr als einige Wochen. Dabei ist hochempfindliches Material und vor allem Infrarotmaterial am wenigsten für solche Zwecke geeignet. Bei Photopapier habe ich keine Erfahrungen, die über zwei Wochen hinausgehen. Grundsätzlich empfiehlt es sich aber möglichst rasch zu verarbeiten, schon weil die Emulsionen in ihren Eigenschaften schwanken.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#3

RE: Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 26.12.2010 23:32
von Frank Obloch • Mitglied | 157 Beiträge

Hallo

Also bei Fotopapier kenn ich mich da auch nicht so aus,obwohl ich schonmal 15 Jahre altes Ilford-Papier geschenkt bekommen habe welches wenig fachgerecht in einem Keller gelagert wurde...es lies sich noch ohne nennenswerte Probleme verarbeiten. Etwas "flau" aber im großen und ganzen ergab es durchaus herzeigbare Ergebnisse (siehe angehängtes Bild).
Bei s/w Filmen ist das ja relativ unproblematisch...da reicht im Prinzip eine kühle Lagerung. Ich benutze desöfteren mal alte ORWO-Filme,die ja nun wenigstens 20 Jahre auf dem Buckel haben...die liegen bei mir im Kühlschrank...im Butterfach und leisten immernoch gute Dienste!

LG Frank.


nach oben springen

#4

RE: Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 26.12.2010 23:34
von Frank Obloch • Mitglied | 157 Beiträge

So...hier mal zwei Bilder auf dem 15 Jahr alten Ilford-Papier...unbearbeitet

Angefügte Bilder:
Compressed_0923.jpg
Compressed_0924.jpg

nach oben springen

#5

RE: Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 26.12.2010 23:38
von Frank Obloch • Mitglied | 157 Beiträge

Und hier noch ein Bild,aufgenommen auf einem ORWO NP 22,125 ASA.
Ich habe den Film hier "ganz normal" belichtet,also mit 125 ASA und "nach Vorschrift" entwickelt...nach ORWO-Rezept 1100 d.h. in R09, 1:40 für 12 Minuten bei 20°C.
Das Bild habe ich dann auch auf diesem alten Ilford-Papier vergrößert und den Abzug eingescannt...es ist unbearbeitet,war nur ein Versuch und so bitte ich die Staubkörnchen und Fusseln mal zu übersehen!

LG Frank.

Angefügte Bilder:
Compressed_0925.jpg

zuletzt bearbeitet 26.12.2010 23:39 | nach oben springen

#6

RE: Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 26.12.2010 23:45
von Frank Obloch • Mitglied | 157 Beiträge

Wenn man diese alten Filme aber ein wenig "pusht",bekommt man selbst nach 20 Jahren noch richtig gute Negative!
Hier eingescannte Abzüge...FOMASPEED N312

LG Frank.

Angefügte Bilder:
Compressed_0926.jpg
Compressed_0927.jpg

zuletzt bearbeitet 26.12.2010 23:47 | nach oben springen

#7

RE: Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 27.12.2010 00:30
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Wie lange man belichtete Filme herumliegen lassen kann, mein Stand:
Die Filmhersteller raten ja dazu so bald als möglich nach der Belichtung zu entwickeln.
Aber:
Es gibt genügend Beispiele von belichteten Schwarzweissfilmen/Glasplatten, die erst nach mehreren Jahrzehnten entwickelt wurden, mit guten Ergebnissen. Wären diese FIlme eine entsprechende Zeitspanne unbelichtet gelagert worden, dann wäre kein brauchbares Ergebnis mehr erwartet werden. Also: Das latente Bild wurde in diesen Fällen besser konserviert, als die Brauchbarkeit des Films als Aufnahmemedium. Seit ich davon hörte, mache ich mir keinen Stress mehr, meine FIlme möglichst schnell vollzubekommen, damit das latente Bild keinen Schaden nimmt... denke bei sw-Filmen sollten 2-3 Jahre auch ohne Kühlung kein Problem darstellen.

Inwieweit sich diese Beobachtungen auf Farbfilme und Photopapiere übertragen lassen, kann ich nicht sagen.


nach oben springen

#8

RE: Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 05.01.2011 09:42
von S.F. • Mitglied | 214 Beiträge

Na ich glaube bei den Modells treten nach 20 Jahren mehr (Alters)Flecken, als auf dem belichteten Bild auf (kleiner Scherz).

Es ist leider so, ich hab letztes Jahr mehrfach mehr als ein viertel Jahr gebruacht um den jeweiligen kompletten Rollfilm (Kodak Portra) zu belichten. Die Ergebnisse waren soweit ich das beurteilen kann in Ordnung.
Momentan habe ich eine Rollfilm in der Kamera im kalten Keller stehen. Am besten wäre 6x6 Planfilm, wenn es sowas gäbe.


Gruß
Stefan
zuletzt bearbeitet 05.01.2011 09:43 | nach oben springen

#9

RE: Wie lange kann belichtetes Fotopapier/Film gelagert werden?

in analoges Fotozubehör 05.01.2011 11:12
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Was Ihr hier schreibt, wiederspricht alles den Empfehlungen der Hersteller. Allerdings laßt Ihr ja auch alle einen Gesichtspunkt außen vor: Das kalkulierbare und bei allen (gleichen) Filmen gleiche Ergebnis. Da sich das latente Bild während der Lagerung verändert, kann man gleichmäßige Ergebnisse nur erwarten, wenn man die Filme nach der Entwicklung immer mehr oder weniger gleich lange liegen läßt. So steht es auch in den Empfehlungen von Kodak. Ansonsten sind die Filme natürlich auch unbelichtet eine gewisse Zeit lagerfähig. Es fragt sich nur, ob die vom Hersteller gewollte Qualität, für die wir teilweise bereit sind mehr Geld auszugeben, dann auch noch gewährleistet ist, oder ob man dann gleich einen billigen Film hätte kaufen können. Bei hybrider Vrarbeitung spielt das vermutlich alles keine Rolle, weil man da Farbveränderungen nicht nur ausgleichen kann, sondern den Film vermutlich ohnehin auf den eigenen Geschmack "trimmt". Gleiches gilt natürlich auch für Tonwertumfang, Empfindlichkeit und Kontrastwiedergabe beim SW-Film. Bei den Digis kann man ja schon diverse "meine Filme" in dieser Hinsicht vordefinieren.

Für belichtete Papiere empfiehlt Kodak ausdrücklich auch kurzfristig eine Lagerung von 10° bzw. -18° bei Aufbewahrung über 24 Stunden hinaus.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de