#1

Batterieadapter für Canonet 28

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.12.2010 22:35
von Oliver • Mitglied | 2 Beiträge

Hallo Zusammen,
das ist mein erster Beitrag hier - ich habe mir vor kurzen eine Canon Canonet 28 gekauft und stehe jetzt vor dem Batterieproblem. Auf Ebay habe ich einen Batterieadapter gefunden ebay Batterieadapter und wolte nun eure Meinung hören ob das eine gute Lösung ist bzw. ob jemand einen besseren vorschlag hat?

schon mal vielen Dank und

beste Grüße
Oliver


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#2

RE: Batterieadapter für Canonet 28

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.12.2010 23:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Oliver,

schau mal z.B. hier:

topic-threaded.php?forum=24&threaded=1&id=7942&message=9991183

Die Lebensdauer der Hörgeräte-Batterien liegt eher über 3 Monate. M.E. die technisch sauberste Lösung. Den Adapter kann man sich sparen. Aus Alufolie und Pappe ruckzuck selber gemacht.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 08.12.2010 23:29 | nach oben springen

#3

RE: Batterieadapter für Canonet 28

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.12.2010 23:42
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Na, gut, daß Du hier fragst. Das Angebot grenzt schon ein wenig an Betrug. Die V675PX ist ebenso wie die 625 eine Quecksilberbatterie und darf auch nicht mehr verkauft bzw. produziert werden. Der Adapter ist ein reiner Größenadapter.

Es gibt auch Adapter in der Größe der 625 die eine Elektronik enthalten und die Spannung der SR44 auf 1,35V heruntersetzen. Könnte sein, daß ich noch einen Link daheim zu einem Anbieter habe. Schaue ich heute oder morgen mal.

Ich habe in der Canonet allerdings die billigen Hörgerätebatterien benutzt, die im 5er-Pack 4-7 Euro kosten. Der richtige Typ wäre die 675 bzw. PR44. Dafür braucht man für die Canon auch keinen Adapter, weil die Polung andersrum ist als bei den anderen Knopfzellen und sie deshalb zufällig genau in das Batteriefach der Canon passen. Ich nehme jedenfalls an, daß die bei der 28 genauso reingesteckt werden wie bei der 19. Nachteil der Hörgerätebatterien ist die geringe Lebensdauer, weil die sich auch ohne Benutzung verbrauchen. Mit mehr als 3-6 Monate kann man nicht rechnen. Eine Ersatzbatterie in der Tasche nutzt auch nicht immer so viel, weil die Batterien vor der Benutzung aktiviert werden, und dann eine Weile brauchen, bis sie Leistung bringen.

Noch zur Ergänzung: wenn Du keine kritischen Diaaufnahmen machen willst, dann reicht auch eine Korrektur über die ASA-Einstellung.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 08.12.2010 23:43 | nach oben springen

#4

RE: Batterieadapter für Canonet 28

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 13.12.2010 07:07
von Oliver • Mitglied | 2 Beiträge

Danke für eure Antworten!

in die Kamera kommt ursprünglich eine PX 625. Ich versuche es nun mit einer Varta V625 auch wenn diese 1,5V hat und versuche das über den ASA Wert zu kompensieren. Muss ich den dann höher oder niedriger wählen?


Zitat
Ich habe in der Canonet allerdings die billigen Hörgerätebatterien benutzt, die im 5er-Pack 4-7 Euro kosten. Der richtige Typ wäre die 675 bzw. PR44. Dafür braucht man für die Canon auch keinen Adapter, weil die Polung andersrum ist als bei den anderen Knopfzellen und sie deshalb zufällig genau in das Batteriefach der Canon passen.




passt denn auch ein 675 in die canon?


nach oben springen

#5

RE: Batterieadapter für Canonet 28

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 13.12.2010 10:10
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Die V625 passt schon rein, allerdings hat sie neben der höheren Spannung auch eine völlig andere Entladekurve.
Einerseits nimmt ihre Spannung kontinuierlich über ihre Lebensdauer ab, Du müsstest also die ASA-Einstellung jetzt anders korrigieren als in einigen Wochen bzw. Monaten. Andererseits verhält sich eine V625 auch bei Belastung anders als eine Quecksilberzelle. Es kann also sein, dass Du bei hellen Motiven anders korrigieren musst als bei dunklen...

Bei den Hörgerätezellen hast Du diese Probleme deutlich weniger.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de