#1

1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2010 10:19
von Maaz • Mitglied | 19 Beiträge

Hallo,

ich brauche mal Euren Rat...
Heute habe ich Diafine-Pulver bekommen. 2 Dosen Entwicklerpulver (A&B) die jeweils zu einer Gallone mit Wasser vermischt werden.
1 Gallone sind ja fast 4 Liter. Wenn ich das richtig verstanden habe, löse ich das Pulver in ca. 3 Liter warmen Wasser auf und fülle es dann bis 3,8 Liter mit Wasser auf. Wie macht Ihr das? Habt Ihr so große Messbecher, teilt Ihr das Pulver auf, oder werden die 3,8 Liter so "Pi mal Daumen" abgemessen? Und wodrin/wie lagert Ihr den angesetzten Entwickler?

Danke!


nach oben springen

#2

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2010 10:45
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Das ist eigentlich nicht weiter schwer. Du mißt 3 mal einen Liter mit dem Meßbecher ab, gibst die in ein ausreichend dimensioniertes Gefäß (im Notfall ein Kunststoffeimer) und löst das Pulver darin und dann füllst Du den Rest auf.

Wenn Du es ganz akkurat machen willst, kannst Du natürlich auch nach dem Einrühren ausmessen, wieviel nach dem Einstreuen des Pulvers aus den 3 Litern Wasser geworden sind und füllst die Differenz zur Gallone nach.

Gelagert wird eine solche Lösung dann in einer oder mehreren Flaschen, die dem späteren Verwendungszweck angemessen sind, das ist aber natürlich von Deinen Gewohnheiten und Deinen Dosen abhängig.

Prinzipiell könnte man auch Teilansätze machen, indem man das Pulver kräftig schüttelt und dann genau abwiegt, aber davon ist strenggenommen abzuraten.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 21.10.2010 10:56 | nach oben springen

#3

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2010 11:03
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Zitat von Photoamateur
Das ist doch nicht weiter schwer. Du mißt 3 mal einen Liter mit dem Meßbecher ab, gibst die in ein ausreichend dimensioniertes Gefäß (im Notfall ein Kunststoffeimer) und löst das Pulver darin und dann füllst Du den Rest auf.[...]



Hallo Maaz,
so wie Walter es beschrieben hat wird es gemacht. Ich habe anstatt eines Kunststoffeimers einfach zwei leere Dest. Wasser Kanister benutzt (Einer für Teil A, einer für Teil B). Nur als Tipp: Ich weiß nicht, wie es um den Kalkgehalt des Wassers bei dir aussieht, sicherheitshalber würde ich aber zum Ansetzen der Lösung Destilliertes Wasser nehmen.

Zum Lagern habe ich mir 8 Braune 1Liter Apothekerglasflaschen im Internet besorgt, bei Interesse kann ich die Seite mal raussuchen.
D.h. man hat dann 3 komplett volle Flaschen und eine angebrochene von jedem Entwicklerteil. Die vollen Flaschen werden randvoll gemacht und dann zugeschraubt, damit wirklich keine Luft mehr drinnen ist.

Von einem Teilansatz des Pulvers würde ich grundsätzlich abraten.

Was für Filme willst du denn mit dem Entwickler verwenden?

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#4

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2010 11:44
von Maaz • Mitglied | 19 Beiträge

Danke für die Tipps!

Auf die Idee mit den Kanistern vom destillierten Wasser bin ich auch schon gekommen. Ich wohne in Köln, das Wasser hier ist recht hart, deshalb möchte ich destilliertes Wasser nehmen und habe dann ja mindestens einen Kanister über, in dem ich den Entwickler anmischen kann. Für die Lagerung wollte ich mir ein paar Flaschen aus der Apotheke besorgen.
Stephan, weißt Du noch was Du im Internet bezahlt hast? Wenn der Preisunterschied nicht zu groß ist, würde ich die Flaschen gerne vor Ort kaufen. Allerdings weiß man bei Apotheken ja nie, die nehmen bestimmt mindesten das 3-fache von dem was man im Inet bezahlt...
Wenn ich Euch richtig verstanden habe, dann ist es nicht so wichtig, ob ich am Ende 3,8 oder 3,9 Liter habe, richtig? Dann werde ich wohl so klarkommen...

Ich probiere momentan noch viel rum. Mein Ziel ist es, Film und Objektiv zu finden, mit denen ich auch bei wenig Licht gut klarkomme. Bis jetzt habe ich den Rollei Retro 400s und den Tri-X gepuscht auf 1600 und entwickelt in Rodinal 1:50 ausprobiert. Hier nebenan gibt es eine Kneipe in der regelmäßig Konzerte stattfinden, das eignet sich ideal zum Üben. Gestern habe ich wieder einen Tri-X vollgemacht, den würde ich jetzt am Wochenende gerne mit Diafine entwickeln...

Gruß,
Cord


nach oben springen

#5

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2010 12:33
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Wenn ich Euch richtig verstanden habe, dann ist es nicht so wichtig, ob ich am Ende 3,8 oder 3,9 Liter habe, richtig? Dann werde ich wohl so klarkommen...



Eigentlich nicht, wenn man immer so vorgeht, aber einen minimalen Einfluß auf Kontrast und Entwicklungszeit kann es haben. Aber auch da läßt sich einfach helfen; Du schüttest in das Ansatzgefäß (muß zu diesem Zweck natürlich etwas transparent sein)einfach genau eine Gallone Wasser und machst an der Füllhöhe einen Strich mit Chinatusche oder Permanentmarker. Dann ist ja klar bis wohin zu füllen ist.

Zitat
Stephan, weißt Du noch was Du im Internet bezahlt hast? Wenn der Preisunterschied nicht zu groß ist, würde ich die Flaschen gerne vor Ort kaufen. Allerdings weiß man bei Apotheken ja nie, die nehmen bestimmt mindesten das 3-fache von dem was man im Inet bezahlt...



Wenn es bei Dir noch klassische Haushaltswarengeschäfte oder Brauerein gibt, kämen auch die braunen Literflaschen mit Schnappverschluß für Bier in Betracht. Die haben den Vorteil, daß man sie nicht versehentlich nachlässig zuschraubt und anschließend der Inhalt verdorben ist.

http://www.braupartner.de/shop/product_i...b89a94affa3e802


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 21.10.2010 12:42 | nach oben springen

#6

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2010 19:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Maatz,

bitte Diafine mit dest. Wasser ansetzen. Kein Teilansatz, weil z.B. Phenidon als hochaktive Entwicklersubstanz nur in ganz geringen Mengen enthalten ist und das bekommst du niemals homogen verteilt. Die Gallone auf mehrere hochgefüllte Glasflaschen verteilen. Das gibt eine ganz schöne Flaschensammlung bei 2 verschiedenen Ansätzen und 8 Litern. Durch das 2-Bad-Verfahren sind die Lösungen aber sehr lange haltbar.

Davon hast du hast also ca. 2 x 1 Liter aktuell in Gebrauch, Lösung A wird mit jeder Entwicklung etwas weniger, da der Film ja Flüssigkeit aufsaugt. Wenn ca. 1/3 der Menge in Lösung A fehlt, das wird nach etwa 30 Filmen der Fall sein, gibt es 2 Möglickeiten: entweder du füllst mit frischem Saft aus den überzähligen Flaschen auf, bei Lösung B muss dazu die entsprechende Menge verworfen werden. Oder du entsorgst den gebrauchten Entwickler komplett, du hast ja noch reichlich Resereven. Für welche Variante du dich entscheidest, hängt auch mit deinem Filmdurchsatz zusammen. Theoretisch lässt sich Diafine so immer wieder regenerieren, aber nach Pi mal Daumen 2 Jahren würde ich persönlich einen ganz frischen Ansatz bevorzugen. Auch schadet es nicht, Lösung A hin und wieder mal durch einen Kaffeefilter zu filtrieren, die sich allmählich bildenden Ausflockungen nehmen sonst überhand. Lösung A darf übrigens niemals mit Lösung B verunreinigt werden. Also Augen auf beim Hantieren und alle Flaschen eindeutig beschriften. Weinflaschen z.B. oder andere Getränkeflaschen mit Schraubverschluss sind eine kostenfreie Alternative und gibt es praktischerweise in vielen verschiedenen Größen. Hier ist natürlich besonders auf eine verwechslungsfreie Beschriftung zu achten.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 21.10.2010 19:44 | nach oben springen

#7

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2010 20:02
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Morgen Maaz,

für die 8 Flaschen habe ich inklusive Versand 19,67€ gezahlt.
Einzelauflistung:
8 1000ml EURO-Medizinflaschen: 13,44€
8 Schraubverschlüße: 0,88€
8 Ausgiessring: 0,40€
Versandkosten: 4,95€
alles genormt nach DIN28

Der Shop ist unter www.floracura.com zu finden.

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#8

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.10.2010 21:36
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Und noch was für dich, ich habe mal das Diafine Datenblatt drangehängt, sowie schau mal hier: Diafine Erfahrungsbericht

Gruß,
Stephan


Dateianlage:
nach oben springen

#9

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.10.2010 12:30
von Maaz • Mitglied | 19 Beiträge

Vielen Dank nochmal Euch allen für die Hilfe und guten Ratschläge.
Ich habe heute Abend den ersten Film in Diafine entwickelt und bin ganz zufrieden.
Die Flaschen habe ich für 2,50 Euro/Stück in der Apotheke bekommen. Für den Ansatz habe ich destiliertes Wasser verwendet. Jetzt habe ich hier 8 volle - bzw. 6 volle und 2 halbvolle - Flaschen stehen, das ist ganz schön viel. Nach grommis Schätzung sind das ja ca. 300 Filme innerhalb von zwei Jahren, das schaffe ich wohl nicht. Falls hier jemand mitliest der noch etwas Diafine braucht, ich würde jeweils einen Liter A&B zum Selbstkostenpreis abgegen - allerdings nur für Abholer.

Im Anhang nochmal zwei Bilder. Leider war viel Ausschuss dabei...

Angefügte Bilder:
Fightball.jpg
burning_streets.jpg

nach oben springen

#10

RE: 1 Gallone Diafine - wie ansetzen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.10.2010 13:09
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Na das sieht doch schonmal gut aus, was für einen Film mit welcher Empfindlichkeit hast du denn verwendet?

Gruß,
Stephan


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de