#1

Kodak Plus-X 125 (sw-Film)

in Erfahrungsberichte 20.08.2006 11:17
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo,

vor kurzem konnte ich bei einem Händler zwei überlagerte (3/06) Exemplare dieses Klassikers erwerben. Laut Fotoimpex soll dies mit das robusteste Filmmaterial auf dem Markt sein. Und der Träger wirkt wirklich ziemlich dick - so dick, dass ich befürchtete, die Filmandruckplatte meiner Nikkormat könnte damit nicht fertig werden. Das Problem lag aber dann bei der Aufwickelspule. Sparsam eingefädelt, löste sich der Filmanfang und so habe ich 37 mal das gleiche Stück belichtet... Das fiel mir natürlich erst beim Rückspulen auf, so dass der eine Film jetzt (in Ermangelung eines Filmherausziehers) weitgehend unbelichtet in der Patrone schlummert.
Also habe ich den zweiten Film sehr großzügig eingefädelt und die gleichen Motive (soweit es ging) noch einmal photographiert.
In der Dunkelkammer ging dann alles sehr unproblematisch. Der Film ließ sich fast in einem Stück in die Spirale schieben. Dann wurde 11 Minuten in A49 1+1 gekippt. Die Negative sind noch nicht trocken, sehen aber sehr gut aus.
Mal sehen, wann ich zum Vergrößern komme...

Swingende Grüße

Henning



nach oben springen

#2

RE: Kodak Plus-X 125 (sw-Film)

in Erfahrungsberichte 21.08.2006 02:44
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Der PlusX ist ein sehr guter Film ich verwende ihn recht gerne, an sich dürfte der Träger nicht nennenswert dicker sein als bei anderen Filmen, lediglich steifer.
Das mit dem reingezogenen Film ist ärgerlich, ich würde allerdings nicht versuchen, die Patrone zu öffnen und wieder zuzumachen, das geht bei Kodak nicht, weil die Patronen nicht verschweißt sind,dan ach ist alles verbogen.
Besorge Dir lieber eine Selbstladepatrone für einen 3/4 Euro und stecke dann den Kern der anderen hinein.

gut Licht

Photoamateur



nach oben springen

#3

RE: Kodak Plus-X 125 (sw-Film)

in Erfahrungsberichte 21.08.2006 10:22
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Dicker als der des Adox ist er; und es ist der steifeste Träger, den ich je anfassen durfte...

Ich habe hier noch ein paar Selbstladepatronen, dann steck' ich den Kern mal um...

Swingende Grüße

Henning



nach oben springen

#4

RE: Kodak Plus-X 125 (sw-Film)

in Erfahrungsberichte 21.08.2006 10:24
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich bemerke gerade einen Schreibfehler, die Patronen sind natürlich verschweißt, alles andere ergibt keinen Sinn

gut Licht

Photoamateur



nach oben springen

#5

RE: Kodak Plus-X 125 (sw-Film)

in Erfahrungsberichte 22.08.2006 03:16
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Hm, steifes Filmmaterial, da fällt mir der Agfa Copex pan aka Gigabitfilm ein. Der Träger ist sehr steif, Kompaktkameras mit schwachem motorischem Fimltransport können da schon Überlappungen produzieren, weil sie nicht kräftig genug sind für einen sauberen Filmtransport.

Gruß
Niko



In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de