#11

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 25.08.2010 23:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

ich möchte doch nopch einmal auf meine Frage zurückkommen. Die Mamiya 645er Serie ist relativ komplex und als Neuling unübersichtlich.

Ich habe schon in den letzten Tagen nach einer Art Matrix der einzelnen Typen in Bezug auf Funktionen gegoogelt, aber nichts brauchbares gefunden. Ist z.B. die 645 SUPER besser,
leistungsfähiger als die 645 PRO oder 645 PRO TL (TL = TTL Messung). Das Gehäuse 645 PRO habe ich kurzfristig wieder abgegeben, da ich es bevorzuge eine komplette Kamera zu er-
werben, als in Einzelteilen. Doch hier suche ich natürlich das leistungs- und komfortmäßige Flagschiff der Serie.

vG Michael


nach oben springen

#12

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.08.2010 00:03
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Alfred
Die Mamiya 1000S gilt als die mechanisch Robusteste aus dieser Familie und hat maximal 8 Sekunden fest eingebaut.
Die 1000 Super z. B. endet bei 4 Sekunden, hat aber Wechselkassetten und Elektroauslösung. Aber 2 Kassetten waren bei mir schon in der Werkstatt. Eine ist nicht mehr zu reparieren. 90% meiner Aufnahmen sind vom Stativ und 4...8 Sekunden sind öfter dabei, als man denkt. Besonders wenn z.B. der Efke 25 im Einsatz ist.
Wichtig ist/war für mich die manuelle Spiegelvorauslösung, die beide Typen haben.
Alles in allem ne tolle Kamerafamilie. Wir haben erst spät zusammengefunden. 4,5 x6 war bei mir kein MF.
Eben APS für arme Rollfilmbenutzer. Das Schicksal schlug zu und ich sollte beide mit Zubehör für 400€ bei EBAY Sofortverkauf verticken. Ich habe 2008 dann 450€ gezahlt und sie ungeliebt behalten. Jetzt mögen wir uns dolle!! Eine Prima Rucksackkamera.
Nur das Wechseln der Objektive ist ein Schwachpunkt in der Ankopplung vom Blendenmitnehmer. Für beide Modelle habe ich einen 5cm langen Kupferdraht um bei Kopplungsproblemen nachzuhelfen.
Reparatur grob über 200€ also unrentabel. Also bitte keine Gewalt beim Wechseln! Da werden meine beiden wohl vor meiner Zeit ne Macke bekommen haben.

Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#13

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.08.2010 06:37
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Michael,

als ich mich mit der Mamiya-Reihe auseinander gesetzt habe, hab ich bewusst zur jüngeren Serie gegriffen, da für mich das Risiko geringer erschien, hier zu einer zu greifen, die schon Schwachstellen aufweist. Bei Deiner Frage nach den Modellen gehe ich also zuerst auf die Chronologie ein. Die 4,5x6er Mamiyas wurden in dieser Reihenfolge gebaut:

- Mamiya M645
- Mamiya M645 1000S
- Mamiya M645 J
- Mamiya 645 Super
- Mamiya 645 Pro
- Mamiya 645 Pro TL
- Mamiya 645E
- Mamiya 645AF
- Mamiya 645AFD
- Mamiya 645AFD II
- Mamiya 645AFD III

Trotz aller Vorrecherche, die ich betrieb, kann ich Dir nicht zu allen Modellen etwas sagen, die Recherche und der Kauf sind nun auch mittlerweile ein Dreivierteljahr her. Soweit ich weiß, unterteilt sich die Baureihe in drei Gruppen, deren Zubehör (ohne Berücksichtigung der Optiken) auch nur untereinander kompatibel ist (z.B. bei den Wechselmagazinen).

- die Mamiya M645er
- die Mamiya 645er von der Super bis hin zur E
- und die Mamiya 645er mit Autofokus

In der ersten Gruppe hast Du bei der M645 kein Wechselmagazin, das bieten nur die beiden anderen Modelle.

In der zweiten Gruppe musst Du bei der 645E aufpassen, sie ist fürs kleine Portemonnaie konzipiert worden, man kann keine Wechselmagazine austauschen, auch der Prismensucher ist fest und kann nicht gegen einen Lichtschachtsucher getauscht werden. Ich denke, die Pro TL ist hier das Flagschiff dieser Gruppe, aber mit der Pro wirst Du definitiv nichts falsch machen: Spiegelvorauslösung, Zeiten von 1/1000 bis 4 Sekunden + Bulb - ich bin mit ihr glücklich.

Zitat von gurkentoni
Doch hier suche ich natürlich das leistungs- und komfortmäßige Flagschiff der Serie.



Und damit kommen wir zur dritten Gruppe: wenn Du wirklich die Flagschiffe der Serie möchtest, kommst Du um die Autofokus-Varianten nicht herum. Diese sind wiederum in Bezug auf manches Zubehör (z.B. Wechselmagazin) nicht mit den anderen kompatibel, und in der Anschaffung, als auch im Zubehör, sehr teuer. Klar, das ganze Equipment (Wechselmagazine und Objektive) sind nun für den Autofokusbetrieb ausgerichtet. Ob Du wirklich so viel Geld dafür ausgeben möchtest, lasse ich mal dahin gestellt - dann könntest Du auch locker auf eine manuell zu bedienende Hasselblad umsteigen.

Also, meine Empfehlung: besorg Dir eine 645 Super, 645 Pro oder 645 Pro TL, ein hervorragender Kompromiss aus Anschaffungspreis und Gegenleistung, mit recht günstigem und gut zu bezahlendem und vor allem reichhaltig auf dem Gebrauchtmarkt vorhandenen Zubehör. Wie besagt, ich habe für meine 645 Pro mit einem Wechselmagazin und dem Sekor C 80 / 2,8 insgesamt 350 EUR bezahlt, das war ca. ein Monat vor Weihnachten. Nach Weihnachten hab ich solche Sets (ich weiß aber nicht, ob im gleichen, hervorragenden Zustand) dann ab 300 EUR gesehen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Grüße
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#14

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.08.2010 06:42
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Ich wollte grade nochmal ergänzend über google suchen und bin auf meinen eigenen Thread hier im Forum aus 11/09 gestoßen . Michael, schau mal hier, da sind einige Infos drin:

Brauche kurzen Überblick über Mamiya 645-Reihe...

Gut war der Link von Stefan, wenn Du englisch sprichst, bekommst Du hier zu den jeweiligen Modellen eine Kurzbeschreibung:

http://en.wikipedia.org/wiki/Mamiya

und hier gab es sogar einen ÜBerblick über die 645-er Kameras der verschiedenen Hersteller, inkl. Mamiya mit technischen Anagben, hat mir damals sehr geholfen:

http://www.d-r-f.de/mittelformat/slr/slrlist.html

Grüße
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#15

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.08.2010 10:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Sven,

Du hast mir sehr geholfen. Herzlichen Dank für Deine Mühe. Natürlich scheidet die dritte Serie (AF Serie) natürlich aus Kostengründen aus.

Gehe ich Recht in der Annahme, dass die Wertigkeit in dieser Reihung zu sehen ist? 645 Super, 645 Pro oder 645 Pro TL. Also in dieser Serie die "Pro TL" das Flagschiff darstellt?

Ich werde in den nächsten Tagen, Wochen einmal intensiv nach der Pro TL Aussschau halten. Doch halte ich mir die Bronica SQ-Ai doch noch als Alternative offen. :-) Diese Kamera verfolgt
mich schon seit rund 2 Jahren und liegt mir mit dem echten 6x6 und TTL schon sehr am Herz. Aber die 645 Pro TL ist eben auch handlicher ... Mal schauen, was sich so ergibt.

vG Michael


nach oben springen

#16

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.08.2010 12:06
von greyscale • Mitglied | 112 Beiträge

Hallo Michael,

generell bei allen Kamerakäufen, aber besonders bei Kameras im Mittelformat, kann ich nur empfehlen, die Alternativen irgendwann und irgendwo vorher in der Hand gehalten zu haben. Bilder höchster Qualität sind mit allen bisher hier im Faden genannten Modellen möglich, weshalb meiner Meinung nach in erster Linie der Einsatzzweck und in zweiter Linie die Formatfrage, das Gewicht, Lichtschacht versus Prismensucher, die Anordnung der Bedienelemente und nicht zuletzt die Ästhetik der Geräte und das Geräusch des Spiegelschlages (wenn's denn keine zweiäugige werden soll) ausschlaggebend sein sollten. Die offenbar in die engere Wahl gezogenen Modelle Mamiya 645 Pro TL und Zenza Bronica SQ-Ai sind jedenfalls so verschieden, daß die Entscheidung wohl sofort gefallen wäre, wenn Du die Möglichkeit hättest, einmal beide in die Hand zu nehmen und ein paar für Dich typische Aufnahmen damit zu machen.

Noch ein Kommentar zur Bronica und zur Empfehlung, Dir in erster Linie eine geeignete Kamera für Deine vorwiegend fotografierten Motive zu suchen: Die letzten Bronica-Modelle besitzen eine TTL-Lichtmessung ausschließlich in Verbindung mit dem Prismensucher. (Die frühere EC-TL bildet hier eine Ausnahme.) Es gibt einige Fotografen, die oft und gerne Freihandaufnahmen im Mittelformat mit dem Prismensucher machen - so zum Beispiel Annie Leibovitz mit ihrer wuchtigen RZ67. Meiner Erfahrung nach braucht man dafür entweder gut austrainierte Armmuskel oder eben das Format 4,5x6. Was ich damit sagen will - wenn Du Motive bevorzugst, die Stativaufnahmen ermöglichen, sind der Prismensucher und die TTL-Messung eine gute Sache; Freihandaufnahmen ab 6x6 sind dagegen weiter vor allem eine Domäne des Lichtschachtes und des externen Handbelichtungsmessers (oder eines Messsuchers/Falters).

Viele Grüße,
Michael


nach oben springen

#17

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.08.2010 18:06
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von gurkentoni
Gehe ich Recht in der Annahme, dass die Wertigkeit in dieser Reihung zu sehen ist? 645 Super, 645 Pro oder 645 Pro TL. Also in dieser Serie die "Pro TL" das Flagschiff darstellt?



Ja, da ist Deine Annahme richtig, die TL ist die jüngste und am weitesten entwickelte aus der Serie, wenn man die AF-Modelle außen vor lässt.

Michaels (greyscales) Rat ist ein Guter, der mir damals auch erteilt wurde. Leider kannte ich keinen in meinem Umfeld, wo ich kurzfristig mal hätte die 645 gegenüber einer Hassi in die Hand nehmen können. Davor hatte ich nur Modelle wie die RZ67 in der Hand - die Wuchtbrumme hätte mich auch gereizt, zumal nicht (wesentlich) teurer als eine 645er, aber da ich mit meinem Vergrößerer in meiner Mini-Dunkelkammer (Grundfläche: 2 m²) maximal bis 6x6 verarbeiten kann, kam sie oder ein (format)größeres Modell nicht in Frage.

Mangels Vergleichbarkeitsmöglichkeit und aus finanzieller Sicht (hab ich ja geschildert) hab ich mich dann für die 645 Pro entschieden, wobei ich hier nur nach der Recherche und technischen Aspekten auswählen konnte. Letztlich aber eine Entscheidung, die ich nie bereut habe. Doch wenn Du mal die Chance haben solltest, beide in die Hand zu nehmen, dann tu das.

Grüße
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#18

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.08.2010 19:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Michael, Hallo Sven,

das ist sicherlich ein sehr gutes Argument, das Gewicht, das ich mangels Möglichkeit eine Bronica in die Hand zu nehmen außen vor gelassen habe. Die wenigen Aufnahmen, die ich in MF "schießen" werde, werden sicherlich zu einem größeren Teil "frei Hand" sein. Und da entscheidet schon das Gewicht. Kurzum, ich werde mich nach einer Pro TL werden ... Ich habe auch einmal bei Metz nachgefragt, es wird nur ein SCA Adapter für die Pro TL angeboten, die waren sich aber nicht sicher ob dieser Adapter auch mit der Pro funktionieren würde.

Die Belichtungsmessung funktioniert bei einer Mamiya Pro TL allerdings auch nur, wenn ich den Prismensucher einsetze. Richtig?
Die finanziellen Grenzen sind natürlich auch bei mir recht eng gesteckt.

vG Michael


nach oben springen

#19

RE: Mamiya 645 Pro

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.08.2010 19:46
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von gurkentoni
Die Belichtungsmessung funktioniert bei einer Mamiya Pro TL allerdings auch nur, wenn ich den Prismensucher einsetze. Richtig?



Richtig, das gilt für alle Modelle der 645er Reihe, auch für die älteren M-Modelle gab es das schon. Und Achtung beim Kauf: es gibt sowohl Prismensucher mit als auch ohne eingebaute Belichtungsmessung!!

Ich weiß offengestanden nicht, zu welcher Variante Du beim Gebrauchtkauf eher tendieren sollst: zu einer 645er mit Prisma oder mit Lichtschachtsucher. Die Preise sind mit der jeweiligen Ausstattung bei eBay recht ähnlich.

Der Prismensucher hat klar den Vorteil der Belichtungsmessung, und zwar für Mehrfeld und für Spot, und eröffnet Dir die Möglichkeit der Zeitautomatik. Ein separater Handbeli entfällt also. Zudem kannst du hiermit auch ideal Hochformataufnahmen machen, funtioniert letztlich wie bei einer SLR. Und last but not least kostet ein Prismensucher mit Belichtungsmessung auf dem Gebrauchtmarkt einzeln locker 200 EUR.

Dem gegenüber steht der Lichtschachtsucher - zugegeben, nicht so universel wie der Prismensucher einsetzbar, bei Regen vielleicht nicht unproblematisch, Hochformataufnahmen werden damit spannend, sind mir bisher aber trotzdem noch jedes mal gelungen. Dafür hat der Lichtschachtsucher einen ganz eigenen Flair, den ich nunmal mit der MF-Fotografie in Verbindung bringe, die Möglichkeit besonders tiefer und auch mal unbemerkter Aufnahmen und dazu einer perfekten Bildkontrolle. Und das m.M.n. vielleicht wichtigste Argument für ein Gebrauchtmodell mit Lichtschachtsucher: möchte man ihn sich später noch besorgen, um das Bausteinsystem voll auszunutzen und den Begebenheiten entsprechend zu wechseln, wird es schwierig, denn ein einzelner Lichtschachtsucher ist auf dem Gebrauchtmarkt ein sehr seltenes und schwer zu bekommendes Bauteil.

Ich denke, hier entscheidet auch der persönliche Geschmack. Ein Gebrauchtmodell zu finden, bei dem beides dabei ist, wäre wohl perfekt, allerdings ist das kaum realistisch - zu viele Verkäufer wissen um die Möglichkeit, den Prismensucher separat für gutes Geld zu verkaufen.

Grüße
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de