#1

Kamera mit Film testen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.08.2010 23:32
von fvoellmer • Mitglied | 159 Beiträge

Hallo zusammen,

ich wollte ganz gern mal Wissen, wie ihr Kameras testet?

Das man zuerst die mechanischen Funktionen, sauberes Objetiv,
eventuell Batterien tauschen etc. ausprobiert, ist mir eigentlich schon klar.

Aber wieviel Film verwendt ihr?

Ich habe mir so gedacht, das ein Farbnegativfilm von DM mit 12 Bildern
doch ausreichen müßte.

Oder nehmt ihr immer einen 36er Film, um mehr Vergleichsmöglichkeiten zu haben.

Danke schon mal.

Tschau
Friedhelm


--------------------------------------------------
Fotografie ist die Kraft der Beobachtung, nicht die Anwendung von Technologie. (Ken Rockwell)

Meine Bücher Meine digitalen Versuche bei Flickr


nach oben springen

#2

RE: Kamera mit Film testen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.08.2010 23:51
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Friedhelm.
Kauf dir einen Dia-Film und lass ihn bei Schlecker usw. dann entwickeln.
Im Regelfall sind dann alle erkennbare Fehler von Dir und Deiner Kamera gemacht worden.
Die Dia-Entwicklung ist relativ gut genormt und verändert nicht, wie z.B. die Helligkeit durch Deine eventuell falsche Belichtung durch die Kamera oder deinem externem Belichtungsmesser.
Einmal ein paar Verschlusszeit-Blenden-Kombinationen testen und danach 1...5 verschiedene Entfernungen bei grösster Blende durchbelichten zeigt Dir dann die Wahrheit. Aber alles schön präziese aufschreiben.
Zu weiterem solltest Du uns mal den Kameratyp benennen, den Du testen möchtest. Einige werden Dir dann noch mehr dazu sagen können.
Herzliche Grüsse aus dem Sauerland, Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#3

RE: Kamera mit Film testen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.08.2010 00:03
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich teste eigentlich nur selten, weil meine Kameras gehen und ich nicht im eigentlichen Sinne Kameras sammle. Ein Farbnegativfilm ist jedenfalls für Feinheiten der Verschlußgenauigkeit heutzutage die schlechteste Wahl die man treffen kann. Die Maskierung erschwert das Beurteilen und die Großlabors scannen die Filme und nivellieren dabei die Qualität einer korrekten Belichtung. Da ich selber entwickle, würde ich wohl zum Schwarzweißfilm greifen, falls der Film dahingegen fremdentwickelt wird grundsätzlich zu einem Farbumkehrfilm, da sieht man schon Fehlbelichtungen von einer halben Blende auf Anhieb.

Die Länge ist so eine Sache für sich - 36 Bilder braucht man wohl nicht, um festzustellen, daß eine Kamera nicht richtig geht, aber man kann ja den Film ohne weiteres wieder zurückspulen und den Rest in einer Kamera die geht nutzten. (Film in die erste Kamera, soviele Bilder machen, wie man für nötig hät, Film fast ganz zurückspulen, aber eben nicht ganz - falls nicht anders möglich, muß der Film wieder rausgeholt werden - und in die andere Kamera einlegen. In der anderen Kamera verknipst man dann mit verdecktem Objektiv ein paar Bilder mehr als mit der ersten und kann dann ganz normal weiterphotographieren. Da Lichteinfall durch den Sucher nicht ganz auszuschließen ist, sollte man das ´nicht gerade im prallen Sonnenschein tun und die kürzeste Zeit wählen, die möglich ist (eventuell gleich ganz das Okular verschließen.)


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 24.08.2010 00:04 | nach oben springen

#4

RE: Kamera mit Film testen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.08.2010 00:05
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Berthold har Recht. Ein Farbnegativfilm kann ganz falsch belichtet sein, dann macht der Drogieriemarkt da trotzdem noch prima Bilder draus. Dia ist optimal, dauert aber heutzutage leider recht lange. Da ich selbst entwickle und meine Filme kenne, reicht mir inzwischen ein SW-Film. Dann habe ich die Ergebnisse noch am selben Tag.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#5

RE: Kamera mit Film testen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.08.2010 00:28
von fvoellmer • Mitglied | 159 Beiträge

Hallo,

Zitat
Zu weiterem solltest Du uns mal den Kameratyp benennen, den Du testen möchtest. Einige werden Dir dann noch mehr dazu sagen können.



Also es handelt sich um folgende Kameras.

Contessa LKE
Agfa Optima I
EOS 650
Revue AC 5
Zenit 130

Wie schon erwähnt sind sie von der Mechanik etc. in Ordnung. Die Agfa sogar im O-Karton mit Tasche.

@ Berthold
OK, dann besorge ich mir DIA-Filme um die Kameras zu testen.

Ich habe übrigens ein Notizbuch, wo ich mir die Daten im Zusammenhang mit der Aufnahme notiere. Gibt es sowas eigentlich auch für den PC, oder muß man da selbst basteln.

Tschau
Friedhelm


--------------------------------------------------
Fotografie ist die Kraft der Beobachtung, nicht die Anwendung von Technologie. (Ken Rockwell)

Meine Bücher Meine digitalen Versuche bei Flickr


nach oben springen

#6

RE: Kamera mit Film testen?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.08.2010 02:56
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

"Gibt es sowas eigentlich auch für den PC"

Ob es jetzt so ein fertiges Programm für den PC gibt?
Früher gab es gedruckte Büchlein um sich die Daten zu notieren (Bei Lindemann erst neulich gesehen).
Da ich meinen Rechner beim Fotografieren nicht mit mir rumtrage habe ich mir einfach eine Tabelle gemacht, Die Spalten mit den Vorgaben gefüttert die ich wollte - Zeit, Film, Objektiv, Blende, Ort usw. und drucke mir dann immer wieder ein paar Seiten aus.

Allerdings vergesse ich im Eifer des Gefechtes oft mir Aufschriebe zu machen........


Steve
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de