#1

Film für Innenaufnahmen mit Blitz

in analoges Fotozubehör 05.06.2010 03:21
von Squishee • Mitglied | 31 Beiträge

Hallo,

nachdem ich mal ein bisschen gestöbert habe, aber nicht wirklich passendes gefunden habe, frage ich mal direkt. Ich werde bald in einem Asylwerberheim (ich glaube so wird es heutzutage genannt) Portraits aufnehmen. Jetzt stellt sich mir die Frage. Ich habe bisher gerne mit HP5+ gearbeitet. Diesen entwickle ich in Emofin. Ist eine Empfindlichkeit von 400 evt zu hoch für Blitze? Ich verwende voraussichtlich 2 Blitzköpfe. Ich habe gelesen die Empfindlichkeit des Films nimmt um 2/3 Blendenstufen ab, wenn ich im Innenraum mit Blitzen arbeite. Also ist 400 doch in Ordnung?


nach oben springen

#2

RE: Film für Innenaufnahmen mit Blitz

in analoges Fotozubehör 05.06.2010 05:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mit Emofin entwickelt kommst du schnell auf EI 800 -1600. Da wird selbst ein Popelblitzchen schnell zum Flutlicht mit Leitzahl 30 - 60, macht bei 1,5 - 2 Meter Entfernung schnell mal Blende 16 - 45. Das willst du glaube ich nicht wirklich. Selbst mit 2 schwachen Blitzköpfen und Softboxen wirst du für Portraits wohl mit einem 100er Film in einem normalen Entwickler deutlich besser bedient sein.

Also, du musst die Daten deiner Blitze kennen, und danach die benötigte Filmempfindlichkeit wählen. Und warum sollte der HP5 bei Blitzlicht mit Tageslichtqualität eine geringere Empfindlichkeit haben?


zuletzt bearbeitet 05.06.2010 05:40 | nach oben springen

#3

RE: Film für Innenaufnahmen mit Blitz

in analoges Fotozubehör 05.06.2010 07:56
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Da möchte ich mich anschließen. Ein mittelempfindlicher Film von 21-22 DIN ist die Wahl für diese Aufgabe - falls größere Blenden gewünscht sind, käme eventuell auch ein geringempfindliches Material mit 15 DIN in Betracht, wobei die wegen Ihrer Steilheit mit Vorsicht zu genießen sind. Emofin ist jedenfalls dank seiner guten Ausgleichsfähigkeit nicht der schlechteste Blitzentwickler.

Zitat
Ich habe gelesen die Empfindlichkeit des Films nimmt um 2/3 Blendenstufen ab, wenn ich im Innenraum mit Blitzen arbeite. Also ist 400 doch in Ordnung?



Das gilt eher für Aufnahmen im Freien, die Leitzahlen sind für mittlere Räume ausgelegt.


Ansonsten ist beim Blitzen mit panchromatischem Schwarzweißmaterial zu beachten, daß es sich etwa eine Blende empfindlicher verhält als nominal gleichempfindliches Farbmaterial. Die älteren orthopanchromatischen Emulsionen (Efke KB25,50) sind sogar zwei Blenden empfindlicher, während superpanchromatische Emulsionen (Fomapan 400, Fortepan 400 etc.) eher wie Farbfilm zu belichten sind. Ich würde vorher ein paar Probeaufnahmen machen, damit Du eine gewisse "Reserve" für falsch gewählte Blenden bzw. eine nicht optimal arbeitende Automatik des Blitzlichtgerätes hast.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 05.06.2010 07:59 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de