#1

9x12 Ihagee Plattenkamera

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 28.02.2010 08:55
von moekeeping • Mitglied | 2 Beiträge

Habe eine alte Ihagee Plattenkamera geschenkt bekommen. Die Funktionen hab ich soweit verstanden und scheinen auch gut zu funktionieren. Habe sie gereinigt und wollte sie demnächst mal testen. Habe schonmal nach Planfilmen ausschau gehalten. Ich habe auch Zugang zu einem Labor mit entsprechenden Chemikalien. Kann mir jemand 1. vielleicht die genaue Bezeichnung von der Kamera sagen und 2. beantworten, ob es irgendwelche Besonderheiten bei der Entwickelung usw gibt. 3. ich habe gelesen, dass es Polaroidfilme in 9x12 gibt?! Könnte ich die dann auch direkt da benutzen? Will halt erstmal ausprobieren ob die kamera es überhaupt noch tut.
Vielen Dank im Voraus,

Moritz

Angefügte Bilder:
Plattenkamera.jpg

nach oben springen

#2

RE: 9x12 Ihagee Plattenkamera

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 28.02.2010 09:40
von Rapier • Mitglied | 153 Beiträge

Hallo Moritz,
um welches Kameramodell es sich handelt kann ich Dir aus dem Stegreif auch nicht sagen.
Aber so einfach damit zu fotografieren, das geht leider nicht. Polaroidfilme kannst Du vergessen, dafür bräuchtest Du eine spezielle Filmkassette, die es für diese Kamera nicht gibt.
Für diese Kamera brauchst Du die dazugehörigen Planfilmkassetten, denn Du kannst nur mit Planfilmen aufnehmen. Sind bei der Kamera diese dabei oder mußt Du erst solche suchen?. Leider gibt es sehr viel unterschiedliche Kassetten für 9x12, da damals alle Hersteller ihr eigenes Süppchen kochten. Also pass auf, wenn Dir welche angeboten werden. Es gibt auch spezielle Rollfilmkassetten, mit denen Du 120er Rollfilme verwenden kannst, die reduzieren dann aber das Format auf 6x9, da der 120er Rollfilm nur 6cm breit ist. Bei allen Kassetten muß man darauf achten, daß sie noch gut erhalten und damit lichtdicht sind. Ich hoffe, daß wenigstens das Rückteil mit der Mattscheibe dabei ist. Ach ja, manche Filmkassetten haben noch einen herausnehmbaren Filmhalter, der den Film plan hält. Achte darauf, daß er dabei ist!
Ich würde mir gut überlegen, ob ich mich mit der Kamera anfreunden würde, im Vergleich zum
Kleinbild geht das leicht ins Geld. Planfilme sind nicht gerade billig und das Labor wird Dir
mit Sicherheit nichts schenken. M.E. macht das ganze erst Sinn, wenn Du eine eigene Dunkelkammer hast mit entsprechender Ausrüstung.
Ansonsten. wer es einmal richtig gemacht hat, kommt so schnell nicht davon los. Es ist erstaunlich, was die alten Kameras bieten!
Viele Grüße, Chrisopher


nach oben springen

#3

RE: 9x12 Ihagee Plattenkamera

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 28.02.2010 22:51
von moekeeping • Mitglied | 2 Beiträge

Ich habe zugang zu einem Labor in der Uni in dem uns Chemikalien und teilweise auch Papier gestellt wird. Will es gerne einfach mal ausprobieren und ab und zu mal was knipsen. Habe drei Kasetten mit dabei, in einer war auch noch eine Glasplatte drin. Sie scheinen noch gut lichtdicht zu sein. Kann ich dann da auch einfach die Planfilme reinlegen oder brauch es dafür spezielle Kasetten? Wenn ich dann eine Spule habe die in einen Multitank passt, müsste ich die Filme doch auch entwickeln können?! oder gibt es da noch weitere spezielle Ausrüstungen?


nach oben springen

#4

RE: 9x12 Ihagee Plattenkamera

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 28.02.2010 23:44
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Wenn die vorhandene Glasplatte untergelegt wird, könnte man eine Plattenkassette durchaus in den meisten Fällen auch für Planfilme benutzen. Du könntest natürlich auch bei Wephota fabrikfrische Glasplatten beschaffen, aber die sind nicht billig und angesichts ihrer russischen Herkunft würde ich mal genau nach der Emulsionsqualität fragen.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#5

RE: 9x12 Ihagee Plattenkamera

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.03.2010 11:18
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Mit fast dem selben Modell habe ich 2 Dutzend Bilder gemacht. Fazit: höchstinteressant; leider teuer; Blechkassetten waren nicht mehr ganz lichtdicht; und bei dem Objektiv (Doppelanastigmat Meyer) abblenden, abblenden, abblenden. Interessant wird übrigens die Kombination mit einer Kleinbildkamera (statt Blechkassette KB-Kamera anflanschen). Leider geht´s in den Telebereich und farbtauglich ist das Objektiv nicht wirklich aber die Möglichkeit des shiftens tröstet über manches hinweg...

Holger

P.S. in der Bilderecke "ca.160 Jahre" gibt es was von 9x12


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de